Fahrplanauskunft
nahsh header 03

16.11.2016

Fahrzeuge Marschbahn - Sachstand 16.11.2016

Reisezugwagen weiterhin in der Werkstatt - Ersatzverkehr fahrplangemäß - Kapazitäten begrenzt

Fahrzeugprobleme Marschbahn

Sachstand 16.11.2016

Seit Freitag, 11. November 2016 stehen die 90 Reisezugwagen, die die NOB für den Verkehr im Netz West einsetzt, nicht zur Verfügung. Grund sind Beschädigungen an einzelnen Kupplungen, die es nötig machen, alle Kupplungen zu untersuchen. Anfang Oktober war eine der Kupplungen gebrochen, woraufhin erste Untersuchungen an den Bauteilen begannen und ein Gutachten erstellt wurde.  Die Kupplungen werden sukzessive im Werk Husum ausgebaut und überprüft. Die Materialprüfungen nimmt die DEKRA vor, das Institut für Bahntechnik aus Berlin begutachtet.

Gegenwärtig ist es nicht möglich, seriös zu prognostizieren, wie lange die Untersuchungen dauern, wie viele Kupplungen dann tatsächlich ausgetauscht werden müssen und bis wann das abgeschlossen sein könnte. Die NOB arbeitet gemeinsam mit dem Fahrzeughersteller Bombardier und dem Kupplungshersteller Faively mit Hochdruck daran, die Ursache der Beschädigungen zu ermitteln und die Reisezugwagen wieder betriebsfähig zu machen. Momentan erscheint es realistisch, dass Anfang 2017 die ersten Waggons wieder zur Verfügung stehen können.

Durch die Unterstützung anderer Eisenbahnunternehmen – vor allem der DB Regio AG und der DB Fernverkehr AG – ist es gelungen, den Verkehr auf der Marschbahn (NOB 6) weitgehend gemäß des momentan gültigen Baufahrplans sicher zu stellen – allerdings mit deutlich geringeren Kapazitäten. Im Einzelnen stehen folgende Fahrzeuge dafür im Moment zur Verfügung:

4x 5 DB Regio n-Wagen (IR): je 286 Sitzplätze

1x 3 DB Regio n-Wagen: 236 Sitzplätze

1x 3 NOB LINT54: 540 Sitzplätze

2x 3 DB Fernverkehr VT628: je 438 Sitzplätze

1x 2 MeBa LINT41: 252 Sitzplätze

Die NOB führt konkrete Verhandlungen mit weiteren Verkehrsunternehmen, um zusätzliche Fahrzeuge in den Norden zu bekommen.

Folgende Züge können gegenwärtig wegen zu weniger Fahrzeuge nicht fahren:

81705 Westerland – Niebüll

81728 Husum – Westerland 

Auf der Linie NOB 62 Itzehoe – Heide findet zunächst bis einschließlich kommenden Wochenendes aufgrund fehlender Fahrzeuge Ersatzverkehr mit Bussen statt. In Ausnahmefällen können bei Fahrtausfall von  Ersatzbussen auch die Züge der NOB-Linie 6 die Unterwegs-Bahnhöfe bedienen.

Seit dem 15.11. werden die beiden am stärksten nachgefragten Fahrten (81808 und 81827) mit 3x LINT54 bedient, wodurch mehr Kapazität in den Fahrzeugen zur Verfügung steht. Für die wichtigsten Pendlerzüge nach/von Sylt werden die folgenden Züge eingesetzt:

Morgens, Richtung Westerland:

  • 81806 ab Niebüll 6:00 (3x VT628)
  • 81808 ab Niebüll 6:30 (3x LINT54)
  • 81812 ab Niebüll 7:30 (5x n-Wagen)
  • 81814 ab Niebüll 8:30 (3x n-Wagen)

Nachmittags in Richtung Niebüll:

  • 81827 ab Westerland 15:52 (3x LINT54)
  • 81731 ab Westerland 17:52 (5x n-Wagen)
  • 81735 ab Westerland 19:52 (5x n-Wagen)

Ab dem 17.11. wird auch der 81729 mit 5x n-Wagen bedient.

Die NOB fährt derzeit mit allen einsetzbaren Fahrzeugen. Soweit es zu Fahrzeugstörungen kommt bzw. Regelwartungen anstehen, kann sich der Fahrzeugeinsatz tagesaktuell verändern.