Fahrplanauskunft

23.09.2014

Umbau des Bahnhofs Heide abgeschlossen

Fahrgäste profitieren von zahlreichen Verbesserungen

Heide rückt zusammen: schneller umsteigen zwischen Bus und Bahn – unter diesem Motto öffnet der Bahnhof Heide am 26. September offiziell wieder seine Türen. Viele Barrieren rund um die Gleise sind verschwunden, es gibt deutliche Verbesserungen für die Fahrgäste:

  • Kürzere Wege: Früher lag das Empfangsgebäude zwischen den Gleisen, jetzt wurde es – der Stadt zugewandt – neu gebaut. Dadurch können Rad- und Autofahrer die Parkplätze besser erreichen und sind schneller in der Innenstadt. Der neue Service-Store der Bahn, der Warteraum und das Reisezentrum sind durch den Umbau ebenfalls besser zugänglich.
  • Verknüpfung von Bahn und Bus: Der Busbahnhof ist baulich näher an den Bahnhof gerückt, sodass der Umstieg zwischen den Verkehrsmitteln künftig einfacher sein wird. Die Fahrzeiten von Bahn und Bus sind besser aufeinander abgestimmt, der Wartekomfort ist höher.
  • Vernetzter Schienenverkehr: Das Prinzip des integralen Taktknotens gilt künftig in Heide. Das bedeutet, dass kurz vor jeder vollen Stunde Züge aus allen Richtungen Züge auf den Bahnhof zufahren. Während des Taktknotens steigen die Fahrgäste zwischen den Zügen oder auf die wartenden Busse um. Eine Viertelstunde später sind alle Züge wieder unterwegs.
  • Einfacher Umstieg: Um den Übergang zwischen den Zügen Hamburg-Westerland und Heide-Büsum zu vereinfachen, wurde eine neue Umsteigeplattform gebaut. Über den Tunnel kann man diese Plattform (die Gleise 2, 3 und 4) über Treppen und Aufzüge erreichen.
  • Keine Barriere: Die Bahnsteiganlagen sind nun durchgängig barrierefrei.

Berichte über die Umbaumaßnahmen finden Sie auch in unserem Blog.