Fahrplanauskunft
nahsh header 03

07.12.2016

Verbesserungen zum Fahrplanwechsel

Ab dem 11. Dezember 2016 gilt europaweit ein neuer Fahrplan für den Zugverkehr. Der Fahrplanwechsel bringt Verbesserungen und Änderungen auf einigen Linien in Schleswig-Holstein.

Mit dem Fahrplanwechsel übernimmt die DB Regio den Betrieb auf den Linien RE 6 Westerland – Hamburg-Altona und RB 62 Heide – Itzehoe von der Nord-Ostsee-Bahn.

Durch die zwei Jahre dauernden Bauarbeiten am Berliner Tor in Hamburg kommt es auch weiter zu Einschränkungen im Fahrplan zwischen Hamburg und Lübeck. Taktabweichungen und Halteausfälle sind die Folge.

Die angekündigten Fahrplanänderungen im Netz Mitte sind noch nicht möglich, weil sich die Lieferung der neuen DB-Fahrzeuge weiter verzögert. Stand von NAH.SH und DB Regio ist, dass die spurtstärkeren Fahrzeuge in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres ausgeliefert werden und dann zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 einsatzbereit sind.

Die Veränderungen im Einzelnen, sortiert nach Linien:

RE 1 Hamburg – Rostock

  • Bedingt durch die Bauarbeiten am Berliner Tor erntfällt der Halt in Müssen Richtung Hamburg um 9:17 und um 13:17 Uhr. Die nächstgelegenen Verbindungen von Müssen gibt es um 8:12 und 10:19 Uhr, bzw. um 12:09 und 14:19 Uhr. Fahrgäste aus Büchen und Schwarzenbek sind dagegen acht bzw. sechs Minuten schneller nach Hamburg unterwegs.
  • Der Halt in Müssen um 15:31 Uhr aus Richtung Hamburg entfällt ebenfalls. Hintergrund: Früher fuhr der RE 1 um 15:32 Uhr am Hauptbahnhof ab. Im Fahrplan für 2016 wurde die Abfahrt wegen der Bauarbeiten am Berliner Tor auf 15:00 Uhr verlegt. Darüber haben sich viele Pendler beschwert. Deshalb wird die Abfahrt auf 15:25 Uhr verschoben. Der Halt in Müssen ist mit dieser späteren Abfahrt nicht mehr möglich, weil der Zug zu einer bestimmten Zeit in Büchen ankommen muss, um den nachfolgenden Fernverkehr nicht zu behindern. Die nächstgelegenen Verbindungen nach Müssen gibt es um 14:21 bzw. 16:11 Uhr ab Hamburg Hbf.
  • Für die in Müssen entfallenden Halte werden mit Bussen Ersatzverbindungen ab Müssen um 9:00, 12:59 und 15:45 Uhr bzw. ab Schwarzenbek um 8:12 und 15:57 Uhr eingerichtet.  

RE 6 Westerland – Hamburg

  • Aufgrund der Kupplungsprobleme an den Reisezugwagen fährt die DB Regio auf der Marschbahn zunächst weiter nach einen Ersatzkonzept.
    • Nördlich von Husum werden vier Züge bedingt durch den Fernverkehr um 15 Minuten verschoben und können nicht in Morsum halten. Ein weiteres Zugpaar fährt nördlich von Husum um 30 Minuten verschoben.
    • An den Wochenenden fahren von April bis Oktober zwei Sprinterzüge zwischen Hamburg-Altona und Sylt. Die Fahrt dauert 2:35 Stunden. Diese Züge halten in Husum, Niebüll, Klanxbüll, Morsum und Keitum. Morgens starten sie um 7:30 und 8:22 Uhr ab Hamburg-Altona, nachmittags um 16:52 und 17:52 Uhr ab Westerland.
    • Der Bettenwechslerzug fährt deutlich früher – um 9:52 Uhr (bisher 11:52 Uhr). Die Rückfahrt um 14:02 Uhr ist eine Stunde früher als bisher, mit Ankunft in Westerland um 17:05 Uhr.
    • Die Frühverbindung um 4:22 Uhr ab Westerland führt jetzt durchgängig, ohne Umstieg, bis Hamburg-Altona.
    • Der RE ab Niebüll um 9:55 Uhr startet in Zukunft um 10:00 Uhr. Dadurch besteht noch Anschluss aus Dagebüll. Diese Verbindung ist eine der Hauptabreisemöglichkeiten der Inseltouristen mit Anschluss von den Fähren aus Wyk und Amrum.
    • Der Zug um 19:22 Uhr ab Westerland wird beschleunigt und hält südlich von Heide nur noch an RE-Halten. Als Ersatz fährt ein zusätzlicher Pendel-Zug zwischen Heide und Itzehoe.
    • Der Zug um 18:40 Uhr ab Hamburg-Altona hält zusätzlich in Glückstadt und füllt für Pendler eine Lücke im Fahrplan.
    • Auf der Relation Hamburg-Altona – Büsum gewährt die DB künftig bei Anschlussverlust in Heide eine Verbindung per Taxi nach Büsum.
    • Für den Schülerverkehr von Heide nach Meldorf und St. Michaelisdonn fährt ein weiterer Schulbus mit den Liniennummern 2582/2507 zur Verstärkung. Abfahrt am Bahnhof in Heide ist um 7:05 Uhr, am Meldorfer Bahnhof um 7:30 Uhr, Ankunft in St. Michaelisidonn ist um 7:50 Uhr.

Mit dem Fahrplanwechsel startet auch der Schnellbus Itzehoe – Brunsbüttel im Stundentakt. Zum Einsatz kommen moderne, komfortable, klimatisierte Fahrzeuge mit WLAN, Steckdosen und Armlehnen. Das Land finanziert den Schnellbus im Verkehrsvertrag Netz West. Brunsbüttel war bislang das einzige Mittelzentrum in Schleswig-Holstein ohne schnelle ÖPNV-Anbindung.

Linien RE 7/ RE 70 Flensburg/Kiel – Hamburg

DB Regio setzt weiterhin auf den Linien RE 7 und RE 70 im Netz Mitte neue Mittelwagen ein. Ab Ende 2017 sollen auch die angetriebenen Steuerwagen zur Verfügung stehen, so dass vsl. ab Mitte Dezember der geplante Fahrplan im Netz Mitte möglich wird.

Nordbahn-Linien: RB 61/ RB 71 Wrist/ Itzehoe – Elmshorn – Hamburg(-Altona)

  • Die zwei im vergangenen Jahr neu eingeführten Züge im Netz Mitte auf der Linie RB 61 ab bzw. bis Tornesch werden leicht angepasst. Beide Züge starten bzw. enden in Elmshorn und halten zusätzlich in Prisdorf. Der morgendliche Zug Richtung Hamburg fährt um 7.15 Uhr ab Elmshorn, bevor er wie gewohnt um 7.20 Uhr Tornesch erreicht.
  • Der bisher montags bis freitags um 17.02 Uhr vom Hamburger Hauptbahnhof abfahrende Zug erhält andere Abfahrtszeiten: Montags bis donnerstags startet er um 16.49 Uhr, freitags bereits um 15.48 Uhr, um den Pendlern eine zusätzliche Rückfahrtmöglichkeit ins Umland zu bieten.
  • Zwei weitere Zugfahrten wurden leicht verlegt: Die Züge um 6.10 Uhr ab Hamburg Hauptbahnhof bis Itzehoe und um 6.14 Uhr ab Hamburg-Altona bis Wrist fahren nur noch samstags und sonntags. Montags bis freitags gibt es dafür neue Zugverbindungen um 6.06 Uhr ab dem Hauptbahnhof bis Wrist und um 6.28 Uhr von Hamburg-Altona bis Itzehoe. 

RB 62 Heide – Itzehoe

Der Fahrplan der Linie RB 62 wird auf die Anschlüsse in Heide und zur nordbahn in Itzehoe angepasst. Bisher war die Linie schlecht in den Knoten Heide eingebunden, in dem es wichtige Umsteigebeziehungen gibt. Künftig bestehen für die Linie RB 62 in Heide Umsteigezeiten von zehn Minuten in Richtung Büsum, Husum und Westerland. Die Wartezeiten für Fahrgäste in Richtung Norden werden deutlich kürzer.

  • Richtung Hamburg besteht in Itzehoe Anschluss zur RB 62 zum Hamburger Hauptbahnhof.
  • Fahrgäste aus Dithmarschen mit Ziel Hamburg-Altona müssen künftig zweimal umsteigen – in Itzehoe und Hamburg Dammtor. Die Fahrzeit wird für sie 19 Minuten länger. Fahrgäste aus St. Michaelisdonn und Meldorf haben jedoch die Möglichkeit, in Heide auf die RE 6 umzusteigen und von dort direkt nach Hamburg-Altona fahren.
  • Pendler aus Dithmarschen können mit der RE 6 mit Ankunft um 7:21 Uhr direkt nach Hamburg-Altona fahren. Nördlich von Itzehoe hält der Zug an allen Stationen.
  • Der RE 6 mit Ankunft um 8:21 Uhr in Hamburg-Altona hält nun um 7:05 Uhr auch in Meldorf und bietet eine neue Direktverbindung nach Hamburg. Für Fahrgäste aus St. Michaelisdonn, Burg und Wilster besteht eine schnelle Umsteigeverbindung mit diesem Zug via Itzehoe.

AKN-Linien: A1 Neumünster – Hamburg-Eidelstedt, A2 Ulzburg Süd – Norderstedt Mitte, A3 Elmshorn – Ulzburg Süd

  • Auf der Linie A1 wird es je eine zusätzliche Zugfahrt ab Eidelstedt um 18.06 und 18.26 Uhr sowie ab Quickborn Richtung Eidelstedt um 17.51 und 18.11 Uhr geben.
  • Auf der Linie A2 bietet die AKN ebenfalls zusätzliche Zugfahrten an: ab Norderstedt Mitte um 18.28 und 18.48 Uhr sowie ab Ulzburg Süd Richtung Norderstedt Mitte um 18.23 und 18.43 Uhr. Damit wird der 10-Minuten-Takt auf den Linien A1 und A2 in der späten Hauptverkehrszeit ausgeweitet.
  • Auf der Linie A3 sind zwei zusätzliche Fahrten von Barmstedt nach Kaltenkirchen geplant, die die abendlichen Taktlücken zwischen Barmstedt und Henstedt-Ulzburg schließen. Damit das möglich ist, startet der Zug um 20.57 Uhr ab Elmshorn ab dem Fahrplanwechsel bereits um 20.53 Uhr. Sowohl dieser, als auch der Zug um 1.20 Uhr ab Elmshorn enden nicht wie bisher in Barmstedt, sondern fahren bis Kaltenkirchen.
  • Darüber hinaus ändern sich auf der Linie A1 die Abfahrtszeiten einiger Züge um eine Minute. Hintergrund sind Änderungen im S-Bahn-Fahrplan in Eidelstedt.

Fernverkehr

Der Fernverkehr weitet sein Angebot in Kiel um zwei Züge auf 18 An- und Abfahrten pro Tag aus. Alle Fernzüge halten auch in Neumünster.

  • In Kiel fährt – zusätzlich zum Eurocity nach Prag – mittags wieder ein durchgehender ICE von und nach Berlin: montags bis samstags mit Ankunft um 12.44 Uhr in Kiel; Abfahrt von Kiel nach Berlin ist um 14:13 Uhr.
  • Wochenendpendler zwischen Berlin und Kiel profitieren zudem von einer neuen ICE-Fahrt am Sonntagabend an die Förde (Ankunft um 22:49 Uhr) sowie Montagmorgen retour (Abfahrt 5:13 Uhr über Berlin nach München).
  • Auch die Anreise aus München ist künftig täglich ohne Umstieg möglich, mit Ankunft in Kiel um 17:14 Uhr.
  • Die ICE-Verbindung aus Süddeutschland nach Lübeck am Mittag gibt es nun auch im Winter täglich. Ankunft ist um 11:38 Uhr in Lübeck, Rückfahrt um 14:16 Uhr ab Lübeck.

Dänemark-Verkehr

Die ICE-Fahrzeuge der Linie Hamburg – Kopenhagen haben das Ende ihrer Lebenszeit erreicht. Als Ersatz kommen auf der Vogelfluglinie überwiegend dänische Triebzüge vom Typ „IC3“ zum Einsatz.

  • Umlaufbedingt entfällt dadurch ein Zugpaar zur Tagesmitte: Ab Kopenhagen um 09:37 Uhr mit Ankunft in Hamburg Hbf um 14:21 Uhr sowie 15:28 Uhr zurück.
  • Neu ist die Direktanbindung des Kopenhagener Flughafens durch zwei tägliche EC-Züge von/ nach Hamburg. Die Direktzüge kommen um 12:40 Uhr und 18:40 Uhr am Flughafen an. In Gegenrichtung fahren sie um 07:11 Uhr und 15:19 Uhr ab.
  • Die IC-Linie Hamburg – Aalborg wird zur Stabilisierung der Pünktlichkeit in Dänemark wieder bis Arhus zurückgezogen. Zur Weiterfahrt an die Nordküste ist ein Umstieg erforderlich.

Fehmarn-Anbindung

Wegen der angespannten Betriebsqualität hat DB Fernverkehr die touristische Anbindung überarbeitet:

  • Für Touristen fahren im Sommer 2017 an den stärksten Reisetagen eigenständige Direktzüge nach Burg auf Fehmarn. Morgens fährt um 07:20 Uhr ab Köln weiter ein Zug via Düsseldorf und Essen an die Lübecker Bucht und nach Fehmarn (Ankunft Burg 14:42 Uhr). In der Gegenrichtung gibt es weiter eine Direktverbindung um 08:24 Uhr ab Burg, die Köln um 14:59 Uhr erreicht. Beide Züge verkehren auf der Achse Hamburg – Köln zusätzlich zum stündlichen IC-Takt. In Hamburg hält der Zug nur im Bahnhof Harburg.
  • Nachmittags ab Fehmarn fährt der Intercity um 15:10 Uhr nur noch bis Hamburg Hbf (Ankunft: 17:32 Uhr). Hier besteht um 17:46 Uhr direkter Anschluss in Richtung Ruhrgebiet.

Während der Sommerferien bietet DB Fernverkehr diese Fahrten täglich an die Küste an, Ausnahme: die Hinfahrt Köln – Düsseldorf gibt es nur am Wochenende. In der Vor- und Nachsaison gibt es die Direktverbindung nur noch am nachfragestarken Samstag.