Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Aktuelles zum Bahnhof Heide

Eintrag von J.Schulz , 20.05.2011

Kategorien:

Die Inbetriebnahme eines großen Teils der Bahnsteiganlagen und des westlichen Tunnelabschnitts, die Verlagerung des Reisezentrums und die Abrißarbeiten am Empfangsgebäude haben in den vergangenen Wochen für alle Beteiligten (einschl. der Fahrgäste) große Herausforderungen mit sich gebracht. Die Auswirkungen auf die Fahrgäste wurden z.T. hier, z.T. auch in anderen Foren bereits ausführlich beschrieben. Alle damit verbundenen Unannehmlichkeiten bedauern wir sehr. Leider war die Betrachtung von Bauzwischenzuständen nicht so sorgfältig erfolgt, wie das eigentlich zu erwarten wäre und insbesondere die Belange von mobilitätseingeschränkten Personen waren nicht ausreichend berücksichtigt. Dies hat im zeitlichen Umfeld der Inbetriebnahme der neuen Bahnsteige am 27.4. für einige Änderungen am Zugangskonzept geführt, um für mobilitätseingeschränkte Personen zumindest weitgehend einen barrierefreien Zugang sicherzustellen. Wir sind der Meinung, dass im Zusammenspiel aller Beteiligten nun eine Lösung gefunden wurde, die akzeptabel ist:

Für die Zugänge stellt sich die Situation derzeit wie bei der SHB auch hier dankenswerterweise sehr ausführlich beschrieben dar:

Umbau des Bahnhofs Heide

Der Umbau des Bahnhofs Heide schreitet weiter voran. Seit 26.4. ist der neue Fußgängertunnel geöffnet, es besteht jedoch nur Zugang zum Straßenverlauf “Bahnhofsgang / Güterstraße” (westlicher Zugang des Tunnels). Der östliche Zugang des Tunnels (“Rüsdorfer Straße”) ist noch geschlossen.

Zuwegungen und Gleisbelegung bis 31.5.2011:

  • Die Züge der SHB von/nach Neumünster fahren vom Gleis 4 (neuer Mittelbahnsteig)
  • Die Züge der NOB von/nach Itzehoe belegen Gleis 3 (neuer Mittelbahnsteig); bitte achten Sie jedoch auf Ausnahmen
  • Die Züge der NOB und des Fernverkehrs von Hamburg Richtung Husum – Westerland fahren vom Gleis 2 (neuer Mittelbahnsteig). Achtung: Die Züge im Gleis 2 sind nicht mehr vom alten Bahnsteig aus zugänglich!
  • Die Züge der NOB und des Fernverkehrs von Westerland – Husum Richtung Hamburg fahren von Gleis 1 (alter Bahnsteig). Achtung: Der neue Bahnsteig am Gleis 1 wird erst später in Betrieb genommen!
  • Gleis 5 wird zur Zeit nicht regelmäßig bedient.

Die Fahrgäste werden gebeten, als Zugang möglichst den neuen, vorübergehend jedoch nicht barrierefreien Fußgängertunnel vom Bahnhofsgang / Güterstraße aus zu nutzen. Alle bedienten Gleise sind vom Mittelbahnsteig aus zugänglich.

Hinweise für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste:

  • Der Umstieg zwischen den Bahnsteigen der Gleise 1, 2. 3 und 4 ist barrierefrei und ohne Einschränkungen möglich.
  • Für Fahrgäste von/nach Büsum (Schienenersatzverkehr) oder mit Start bzw. Ziel Heide gilt: Der alte Zugang (am inzwischen abgerissenen Empfangsgebäude) von der Rüsdorfer Straße aus bleibt vorerst zugänglich und stellt einen barrierefreien Zuweg zum Mittelbahnsteig dar (Gleise 1, 2 , 3 und 4 sind hierüber barrierefrei zugänglich). Falls aufgrund von Bauarbeiten die Zuwegung zur/von der Rüsdorfer Straße zweitweise gesperrt ist, sprechen Sie bitte das örtliche Personal an (auch das Baustellenpersonal). Es ist vereinbart, dass in diesem Fall der Baubetrieb kurzzeitig unterbrochen wird und die Fahrgäste sicher durch den Baustellenbereich geleitet werden.
  • Gleis 5 ist leider nur vom Südende der Rüsdorfer Straße aus barrierefrei zugänglich. Fahrgäste mit Umstieg zum/vom Gleis 5 müssen wegen des Umwegs über die Rüsdorfer Straße daher etwa 10 bis 15 Minuten Zeit einkalkulieren.

Zuwegungen und Gleisbelegung ab 1.6.2011:

  • Der Zugverkehr zwischen Heide und Büsum wird am 1.6.2011 wieder aufgenommen (der Schienenersatzverkehr zwischen Heide und Büsum entfällt). Die Züge der SHB nach Heide fahren grundsätzlich von Gleis 4 (neuer Mittelbahnsteig).
  • Die Züge nach Neumünster fahren grundsätzlich von Gleis 5.
  • Die Züge der NOB von/nach Itzehoe belegen Gleis 3 (neuer Mittelbahnsteig)
  • Die Züge der NOB und des Fernverkehrs von Hamburg Richtung Husum – Westerland fahren vom Gleis 2 (neuer Mittelbahnsteig). Achtung: Die Züge im Gleis 2 sind nicht mehr vom alten Bahnsteig aus zugänglich!
  • Die Züge der NOB und des Fernverkehrs von Westerland – Husum Richtung Hamburg fahren von Gleis 1 (alter Bahnsteig). Achtung: Der neue Bahnsteig am Gleis 1 wird erst später in Betrieb genommen!
  • Der Fußgängertunnel ist bis auf Weiteres nur über Treppenanlagen zum/vom Bahnhofsgang/Güterstraße zugänglich.

Hauptzugang bleibt der neue, übergangsweise jedoch nicht barrierefreie Fußgängertunnel zwischen Bahnhofsgang/Güterstraße und dem neuen Mittelbahnsteig; alle bedienten Gleise sind vom Mittelbahnsteig aus zugänglich.

Hinweise für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste:

  • Der Umstieg zwischen den Bahnsteigen der Gleise 1, 2. 3 und 4 ist barrierefrei und ohne Einschränkungen möglich.
  • Das von den Zügen Büsum – Heide – Neumünster genutzte Gleis 5 ist nur erschwert zugänglich: Der direkte Zugang ist nicht barrierefrei. Eine berrierefreie Zuwegung erfolgt mit Umweg über die Rüsdorfer Straße. Mobilitätseingeschränkten Fahrgästen mit Umstieg in Heide Richtung Hamburg oder Westerland empfehlen wir daher folgende Züge ab Büsum: Mo-Sa 5:21, Mo-Fr 6:31, tgl 7:31, tgl 9:31, tgl 11:31, tgl 13:31, tgl 15:31, tgl 17:31 und tgl 19:31 Uhr. Diese Züge enden in Heide an Gleis 4 und bieten barrierefreien Umstieg zu den Zügen der Gleise 1, 2 und 3.
  • Für Fahrgäste mit Start oder Ziel Heide gilt: Der alte Zugang (am inzwischen abgerissenen Empfangsgebäude) von der Rüsdorfer Straße aus bleibt vorerst zugänglich und stellt einen barrierefreien Zuweg zum Mittelbahnsteig dar (Gleise 1, 2 , 3 und 4 sind hierüber barrierefrei zugänglich). Falls aufgrund von Bauarbeiten die Zuwegung zur/von der Rüsdorfer Straße zweitweise gesperrt ist, sprechen Sie bitte das örtliche Personal an (auch das Baustellenpersonal). Es ist vereinbart, dass in diesem Fall der Baubetrieb kurzzeitig unterbrochen wird und die Fahrgäste sicher durch den Baustellenbereich geleitet werden.
  • Das für die Züge Büsum – Heide – Neumünster genutzte Gleis 5 ist leider nur vom Südende der Rüsdorfer Straße aus barrierefrei zugänglich. Fahrgäste mit Umstieg zum/vom Gleis 5 müssen wegen des Umwegs über die Rüsdorfer Straße daher etwa 10 bis 15 Minuten Zeit einkalkulieren

Im weiteren Bauverlauf ist mit Änderungen bei der Zuwegung zu rechnen.”

(Quelle: www.sh-bahn.de)

Der SHB gebührt hier ein großer Dank, da sie sich in besonderem Maße für die Kundenbelange in Heide eingesetzt hat und auch diese präzise Dastellung der derzeitigen Situation ist ihr zu verdanken.

Wie geht es weiter?

  • Am 31.5. wird der Bahnübergang am Rüsdorfer Weg geschlossen, da ab 1.6. die SHB wieder nach Büsum verkehren wird. Der Mittelbahnsteig wird dann immer noch über den neuen Bahnsteigtunnel, den Fußgängertunnel oder Gleis 5 zugänglich sein. Die Zugänglichkeit für mobilitätseingeschränkte Personen ist aber eingeschränkt, da der Fußgängertunnel genutzt werden muss.
  • Am 15.6. (nach heutiger Planung) wird eine provisorische Zuwegung von der Rüsdorfer Straße zum Mittelbahnsteig in Betrieb genommen. Diese bleibt bis zur Inbetriebnahme des Ostteils des neuen Bahnsteigtunnels und der Aufzüge bestehen.
  • Am 17.6. werden Zugzielanzeiger und Beschallung in Betrieb genommen.
  • Ende August soll der östliche Teil des Bahnsteigtunnels in Betrieb genommen werden.

Die Stadt Heide wird im Juni oder Juli mit der Errichtung des ZOB/Kombibahnsteig und der P+R-Anlage beginnen und außerdem die Güterstraße als neue Zufahrtstraße zum Bahnhof herrichten.

Hier noch einige Aufnahmen von Hans-Ulrich Neumann vom 27.4. die die Situation an diesem Tag darstellen (das ist zwar nicht mehr ganz aktuell, für alle die die Situation vor Ort nicht kennen aber sicher dennoch ganz interessant):

 

Der westliche Zugang zum neuen Bahnsteigtunnel

Der westliche Zugang zum neuen Bahnsteigtunnel

NOB-Zug nach Westerland auf Gleis 2 (rechts der neue Bahnsteig)

NOB-Zug nach Westerland auf Gleis 2 (rechts der neue Bahnsteig)

Die SHB nach Neumünster mit Abfahrt von Gleis 4

Die SHB nach Neumünster mit Abfahrt von Gleis 4

 

NOB-Pendelzug von/nach Itzehoe am neuen Gleis 3

NOB-Pendelzug von/nach Itzehoe am neuen Gleis 3

Kommentieren

Kommentare

  • Das ist ja alles schön und gut. Doch wenn das Zugangebot der NOB wegen des Streikes und der Aussperrung immer wieder stark eingeschränkt wird, müßte das doch mal zu Reaktionen der LVS führen. Wie lange will man sich das ungerührt noch weiter anschauen? Veolia dürfte da in einer schlechten Position sein, zudem dürfte sie das richtig Geld kosten. Wenn die NOB nicht fahren kann oder will, muß man sich doch Gedanken über Alternativen machen. Notfalls kann man beispielsweise Züge bei einem anderen Anbieter buchen, ich denke da beispielsweise an einen stabilen Pendelverkehr von Niebüll nach Sylt. Hier sind die Pendler bei Ausfällen doch vollkommen aufgeschmissen. Gelder für Ersatzverkehre müßten durch Strafzahlungen vorhanden sein.

    Geschrieben von Bahnkunde, 28/07/2011 10:22am (vor 7 Jahren)