Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Die neuen Züge der nordbahn nehmen Gestalt an

Eintrag von Dennis Fiedel, 16.09.2014

Kategorien:

Anfang September hatte die LVS Gelegenheit einen ersten Blick auf die neuen Fahrzeuge der Nordbahn zu werfen. 

 

Derzeit befinden sich die Fahrzeuge beim Hersteller Stadler in Berlin in der Endmontage bzw. werden an Servicestützpunkten rund um Berlin bereits für ihren Betriebseinsatz vorbereitet.

Die Nordbahn wird mit den neuen Fahrzeugen der Marke Flirt die Leistungen der jetzigen Regionalbahnen zwischen Neumünster bzw. Itzehoe und Hamburg übernehmen. Ab kommenden Dezember wird die Nordbahn dann die neuen Linien Wirst - Hamburg-Altona und Itzehoe - Hamburg Hbf jeweils im Stundentakt und von Montag bis Sonntag bedienen. In der Hauptverkehrszeit kommt eine dritte Linie zwischen Elmshorn und Hamburgt-Altona hinzu. Insgesamt wird damit in der Hauptverkehrszeit das Sitzplatzangebot im Vergleich zu den heutigen Regionalbahnen in der Spitzenstunde von ca. 1.450 auf über 2.000 Sitzplätze gesteigert und tagsüber verdoppelt sich die Zahl der nach Hamburg durchgehenden Züge von einmal pro Stunde auf zweimal pro Stunde. Mit dem neuen Angebot der Nordbahn erhalten z.B. die Orte Glückstadt, Tornesch oder Itzehoe erstmal den ganzen Tag direkte Züge zum Hauptbahnhof. 

Die neuen Züge der Nordbahn werden nicht mehr aus Lokomotiven und Waggons gebildet, sondern durch sogenannte Triebzüge. Die 5- und 6-teiligen Einheiten bieten dabei jeweils 259 bzw. 320 Sitzplätze. In der Hauptverkehrszeit morgens Richtung Hamburg-Altona werden bis zu 3 Zugeinheiten gekuppelt fahren. Eine 300 m lange Zugeinheit aus zwei 6- und einem 5-Teiler wird dann bis zu 899 Sitzplätze bieten. Die längsten heute von der Regionalbahn eingesetzen Züge mit 6 Waggons kommen hingegen nur auf knapp 490 Sitzplätze. Damit die langen Züge überall an den Bahnsteig passen, wurde diese in Tornesch und Prisdorf bereits verlängert und auf eine Höhe von 76 cm gebracht. Damit ermöglichen die Züge der Nordbahn auch einen stufenlosen Einstieg für mobilitätseingeschränkte Reisende. In der Regel werden die Züge als Einfach- oder Doppeltraktion verkehrern und dann 580 Sitzplätze bieten.

Die ersten Bilder vom Innenraum machen deutlich, dass sich die Züge noch mitten in der Inbetriebsetzung befinden. Um Beschädigungen vorzubeugen, sind die Sitze mit Schonbezügen überzogen und es ist ein blauer Schutzteppich verlegt. Die Bereiche der 2. Klasse sind im nah.sh Design gehalten. Alle Sitze verfügen über klappbare Armlehnen und an den Rückseiten über Klapptische.

In der 1. Klasse dominiert hingenen der Einsatz von Leder auch bei den Sitzbezügen. Als zusätzliches Komfortmerkmal befinden sich in der 1. Klasse Steckosen in den Sitzen und Leseleuchten in den Gepäckablagen (beides auf dem Foto leider nicht sichtbar). 

In den kommenden Wochen beginnt die Nordbahn mit der Schulung ihrer Triebfahrzeugführer auf den neuen Fahrzeugen. Dann werden diese nach und nach auch rund um Hamburg zu sehen sein.

 

 

Kommentieren

Kommentare

  • Die Farbe der Flirt 5 + Flirt 6 Züge von Stadler Rail sind sehr unglücklich ausgewählt worden. Da hätte man die
    Schlewig - Holstein Farben verwenden können.

    Geschrieben von Th. Böhm, 05/01/2015 1:45pm (vor 3 Jahren)

  • Sehr geehrter Schleswig-Holsteiner,
    die Umläufe der Nordbahn sehen lediglich morgens in Richtung Hamburg den Einsatz von Dreifachtraktionen vor. Nachmittags sind für die derzeitige Nachfrage Doppeltraktionen ausreichendun und auch die Umläufe machen keine Dreifachtraktionen erforderlich.
    Daher wurden an den Stationen Tornesch und Prisdorf auch nur die Bahnsteige Richtung Hamburg für den Einsatz von Dreifachtraktionen ertüchtigt. Ein Ausbau der Bahnsteige auch in Richtung Norden hätte Geld erfordert, dass dann an anderer Stelle gefehlt hätte. Vor dem Hintergund dass planmäßig keine Dreifachtraktionen Richtung Norden vorgesehen sind, haben wir uns entschieden, dass das Geld an anderer Stelle sinnvoller eingesetzt werden kann.

    Sollte sich in Zukunft erweisen, dass auch nachmittags der Einsatz von Dreifachtraktionen erforderlich ist, können die Bahnsteige in Tornesch un Prisdorf auch in Fahrtrichtung Norden kurzfristig verlängert werden.

    Geschrieben von Jochen Kiphard, 19/10/2014 12:43pm (vor 4 Jahren)

  • Was ich sehr schade finde ist die Farbvorgabe der LVS (des Landes?). Wie schön wäre es, blau-weiß-rote Züge im Land zu sehen. Vermute ich richtig, dass langfristig alle neu zugelassenen Züge die nah.sh-Farbe werden tragen müssen?

    Geschrieben von Yves Weis, 17/10/2014 10:44pm (vor 4 Jahren)

  • Tolle Idee, die Bahn bis Kellinghusen (wieder) zu verlängern - spart viele Autofahrten Kelli-Wrist, bedeutet eine große Komfortsteigerung für die Fahrgäste und schafft in Wrist so ganz ohne Baumaßnahmen neue Parkplätze im P+R-Bereich. Viel Ergebnis für relativ wenig Geld - wann gehts los ?

    PS. Der Bahnhof im Text heißt nicht Wirst, und die große Stadt auch nicht Hamburgt ...

    Geschrieben von Ludwig Reese, 16/10/2014 2:02pm (vor 4 Jahren)

  • Sehr geehrter Herr Heidemann,
    über die Reaktivierung der Bahnstrecke nach Kellinghusen wurde seitens des Verkehrsministeriums Schleswig-Holstein noch keine Entscheidung getroffen. Hier wird noch die zukünftige Entwicklung der für den Nahverkehr so wichtigen Regionalisierungsmittel abgewartet. Das Engagement der Region für die Bahn ist aber in Kiel angekommen.

    Geschrieben von Jochen Schulz (LVS), 08/10/2014 10:17am (vor 4 Jahren)

  • Schön, schön! Aber wie steht es mit der in Aussicht gestellten Anbindung von Kellinghusen an das Streckennetz? Die ganze Region wartet darauf.....

    Geschrieben von Heinz-Jürgen Heidemann, 06/10/2014 9:27am (vor 4 Jahren)

  • Schön, schön - aber wo bleibt die sinnvolle und vor Ort geforderte Weiterführung der Schiene von Wrist nach Kellinghusen - und damit die für die Region dringend benötigte Mobilitätsaufwertung?

    Geschrieben von Heinz-Jürgen Heidemann, 05/10/2014 10:41am (vor 4 Jahren)

  • Die notwendige Länge für drei Einheiten haben nur die Bahnsteige Richtung Hamburg. Richtung Itzehoe/Wrist passen nur zwei Einheiten an die Bahnsteige in Prisdorf und Tornesch. "Geniale" Planung, finde ich: Ein dritter Zugteil muss dann leer und verschlossen mitgeführt werden und hängt in Prisdorf dann auf dem Bahnübergang am Haltepunkt.
    Ein Trauerspiel scheint auch die Streckenverlängerung über ganze 2,5 km von Wrist nach Kellinghusen zu werden. Die Kommunalpolitiker dort rechneten mit einer positiven Entscheidung nach Ostern 2014.
    Aber bisher passiert nichts, obwohl die Steuern für die Länder sprudeln, wie nie: Plus 12% gegenüber dem letzten Jahr.

    Geschrieben von Schleswig-Holsteiner, 26/09/2014 11:59am (vor 4 Jahren)

  • Wie schade, dass das nah.sh-Grün nur auf diesen Zügen zu sehen sein wird. Eine markante und gefällige Farbgestaltung.

    Geschrieben von Tom Kyle, 18/09/2014 12:22pm (vor 4 Jahren)

  • Es ist absolut unverständlich, dass nur in der 1. Klasse Steckdosen vorhanden sind!

    Geschrieben von Frank, 16/09/2014 10:10pm (vor 4 Jahren)