Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Eine Bahnanbindung für den Rendsburger Süden - Schülldorf und/oder Osterrönfeld

Eintrag von Jochen Schulz, 22.03.2012

Kategorien: ,

Abb.: Konzeptidee für die SPNV-Erschließung des Rendsburger Südens: Ein auf die Bahn ausgerichteter Zubringerbus

Im Raum Rendsburg sind die Gemeinden südlich des Nord-Ostsee-Kanals (Schülldorf, Schacht-Audorf, Osterrönfeld, Westerrönfeld, sowie ein Teil der Stadt Rendsburg) nicht gut an die Bahn angebunden, da die Anfahrt zum Rendsburger Bahnhof viel Zeit in Anspruch nimmt und zumindest für Fahrten in Richtung Kiel oder Neumünster zunächst in die "falsche" Richtung gefahren werden muss um viel später vielleicht sogar den Ausgangspunkt der Reise wieder zu passieren. Durch die für Ende 2014 geplante Verwirklichung eines Schnell-Langsam-Konzeptes für den SPNV zwischen Kiel und Rendsburg (es entsteht in etwa ein Halbstundentakt zwischen Kiel und Rendsburg) besteht die Möglichkeit, einen Bahnhalt südlich des Kanals anzulegen. Dabei war Schülldorf bereits seit längerer Zeit projektiert, Osterrönfeld sollte nochmals geprüft werden. Die Ergebnisse dieser Prüfungen, die wir gemeinsam mit DB, Lokalpolitik und Verwaltung im den vergangenen Monaten durchgeführt haben, wurden nun vorgestern bei einer Einwohnerversammlung in Osterrönfeld vorgestellt. Kurz zusammengefasst: Ein Bahnhalt in Osterrönfeld wird aufgrund der hohen Kosten und der schlechten Lage nicht weiterverfolgt. Die Anbindung des Rendsburger Südens soll durch eine auf den Bahnverkehr ausgerichtete Buslinie Westerrönfeld - Osterrönfeld - Schülldorf erfolgen. Insgesamt stieß das Konzept auf Interesse, die Entscheidung gegen einen Bahnhof in Osterrönfeld wurde nicht in Frage gestellt.

Berichtet wurde in der KN Lokalausgabe Rendsburg/Eckernförde (dieser Link) und in der SHZ/Landeszeitung (dieser Link; zweiter Abschnitt) über die Veranstaltung. Die Präsentation der LVS mit der Darstellung der Argumente gegen eine Station in Osterrönfeld und ersten Überlegungen für einen auf die Bahn abgestimmten Shuttlebus nach Schülldorf ist hier abrufbar.

Kommentieren

Kommentare

  • Schön, dass inzwischen auch erste Ansätze veröffentlicht werden, wie auch abseits der Bahnstrecke gelegene Kommunen durch Zubringerverkehre von der Einführung des Schnell-Langsam-Konzeptes auf der Relation Kiel - Rendsburg profitieren können.

    Über die vorgeschlagenen neue Buslinie Westerrönfeld - Osterrönfeld - Schülldorf hinaus bieten sich optional noch zwei weitere Ergänzungen an:

    1. Die Verlängerung der neuen Buslinie bis nach Schülp, welches dann auch von der neuen RB Kiel - Rendsburg (-Fockbek) profitieren könnte - eine Fahrtzeit von ca. 50 bis 55 Minuten für einen Umlauf Schülldorf - Schülp sollte dabei eigentlich machbar sein, um in Schülldorf den Bahnanschluss sicherzustellen.

    2. Die Verlängerung der neuen Buslinie nach Schacht-Audorf. Auf den ersten Blick scheint dies problematisch zu sein, da dafür ein weiterer Bus benötigt würde, um einen Stundentakt anbieten zu können, doch bei einer Verknüpfung mit der heute schon verkehrenden Linie 16 Rendsburg - Schacht-Audorf würde einerseits durch die umlauftechnische Verknüpfung kein Mehraufwand als bei dem hier vorgestellten Konzept entstehen und andererseits ein attraktiver Anschluss vom Schleswig-Holstein-Express von/ nach Schleswig/ Flensburg auf die Linie 16 entstehen.

    Gruß

    Stefan Barkleit

    Geschrieben von Stefan Barkleit, 29/03/2012 4:48pm (vor 6 Jahren)