Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Kiel-Lübeck: Positive Entwicklung der Pünktlichkeit

Eintrag von J.Schulz, 30.07.2010

Kategorien:

Die Pünktlichkeit der Züge zwischen Kiel und Lübeck hat mittlerweile einen sehr guten Wert erreicht. Das Betriebsprogramm erweist sich als stabil. Zwar gibt es immer noch einzelne Schwierigkeiten mit den LINT-Triebwagen, doch insgesamt ist die Betriebsqualität derzeit sehr zufriedenstellend. Sowohl für RB, als auch RE konnten in den beiden ersten Juliwochen (Woche 27 und Woche 28) Püntlichkeitswerte von über 95 % erreicht werden. Noch nicht ganz zufriedenstellend ist die Pünktlichkeit der beiden durchgehenden Zugpaare nach/von Hamburg, die sich in einem Bereich von 85 bis 90 % bewegt (auf alle Züge einer Woche bezogen).

Die RB Kiel-Lübeck hat mittlerweile auch einen guten Pünktlichkeitswert; hier ei

Die RB Kiel-Lübeck hat mittlerweile auch einen guten Pünktlichkeitswert; hier eine Regionalbahn in Elmschenhagen

Kommentieren

Kommentare

  • Ich fahre taeglich auf der Strecke Kiel-Flensburg LINT (alte Baureihe), seit Jahren immer wieder Probleme, Tür- und Trittstufenstörungen sind chronisch bei den Dingern, Klimaanlagendefekte ebenso. Bei den neuen LINTs (Einsatz im Ostnetz) muessen/mussten alle Turbos getauscht werden.

    Mit den Dingern will doch niemand fahren, nichtmal mehr das Bahnpersonal.

    Geschrieben von Wolfgang Kueter, 13/09/2010 4:57pm (vor 8 Jahren)

  • Beim LINT ist eben recht viel Elektronik verbaut, die zu Störungen neigen kann (gilt für das Auto auch). Insofern gibt es bei diesem Fahrzeug meist nur die Varianten : Es funktioniert oder es funktioniert gar nicht. Für die Fahrgäste ist letzterer Fall natürlich alles andere als erfreulich.

    Und allgemein : Diese Störungen an den LINTen kommen zum Teil vor, aber aufgrund zweier Fälle zu schließen, man hätte die LINTe technisch nicht im Griff, halte ich ein wenig für übertrieben.

    Geschrieben von Stefan Barkleit, 13/09/2010 11:33am (vor 8 Jahren)

  • Also es scheint ja so als würde man die probleme mit den Lint wirklich nicht in den Griff bekommen.Da waren die 628 wirklich noch zuverlässiger. bin wirklich mal gespannt wie das weiter gehen soll. Also der vorfall vom 11.09 ist wirklich schon hart. da kann man wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln.

    Geschrieben von Timm, 13/09/2010 7:38am (vor 8 Jahren)

  • Mal wieder LINT- Spass: 11.09. gegen 19:00, LINT hält auf freier Srecke zwischen Preetz und Ascheberg: Ansage Lokführer: Technischen Problem mit den hinteren Triebwagen. 20 Minuten Reboots des hinteren Rechners, Zug fährt weiter, nach wenigen Minuten Ansage: Erneutes EDV-Problem der hinteren Einheit, wir rollen so gerade noch bis in den Bahnhof Ascheberg.

    Lokführer kommentierte das Problem wie folgt: Bin echt froh, dass das das kein Flugzeug ist.

    Übrigens ist am 10.09. gegen 19:00 kurz hinter dem Bhf. Suchsdorf auch der LINT verreckt, mit dem ich nach Hause wollte.

    Geschrieben von Wolfgang Kueter, 12/09/2010 10:27am (vor 8 Jahren)

  • Hallo,
    den Vorschlag mit dem Abfahrtanzeiger haben wir auch gemacht. Die Prüfung seitens DB Netz ergab aber, dass er in diesem Fall nicht zulässig ist. Daher wird gerade ein Verschieben des Signals geplant (wobei wir aber der Meinung sind, dass bei der dann möglichen Signallage die Signalsicht immer noch nicht ausreichend ist), alternativ könnte auch ein Vorsignalwiederholer erforderlich werden.

    Geschrieben von J.Schulz, 10/08/2010 2:57pm (vor 8 Jahren)

  • Ja es scheint heute mal wieder große Probleme mit der RB 21930 zu geben von Hamburg nach Kiel via Lübeck. Abfahrt ab Lübeck 15:28 aber heute leider mal wieder +20 min später auf grund von verspäteter Bereitstellung.Tja ob man das noch mal in den griff bekommt.

    Geschrieben von Timm, 08/08/2010 3:37pm (vor 8 Jahren)

  • @ Timm: letzten Endes kann die LVS aber nicht viel bewirken, denn die betrieblich-technischen Details sind Sache des Infrastrukturbetriebers, in diesem Fall der DB Netz AG. Ich denke, die Mitarbeiter des dort verkehrenden EVU´s wie auch der DB Netz selbst werden die Problematik schon erkannt haben. Ob sich dadurch was ändert, steht auf einem anderen Blatt.
    Nur sofern die Gesamtsituation dadurch auch für den Kunden nachteilig ist, kann die LVS auf EVU und EIU einwirken, hat rechtlich aber kaum Möglichkeiten.

    Geschrieben von LINT-kundig, 08/08/2010 1:41pm (vor 8 Jahren)

  • Hallo Lint-kundig ja genau diesen Fahrtanzeiger hatte ich der lvs auch schonmal vorgeschlagen. leider keine antwort drauf bekommen. Denn das wäre doch viel kosten küstiger als ein Vrosignalwiederholder oder sehe ich das falsch denn es müssen doch nicht unnötig kosten verursacht werden. deswegen hatte ich ja mal so diese idee.

    Geschrieben von Timm, 08/08/2010 1:20pm (vor 8 Jahren)

  • @Timm: das Signal Zp9 ist ein Signal des Zugpersonals, also in dem Fall gegeben von der Zugaufsicht. Je nach Abfertigungsverfahren hat die entweder der Zugbegleiter oder der Tf selbst inne, in manchen Stationen (Köln Hbf, Hamburg Hbf) auch die örtliche Aufsicht. Das Signal Zp9 ist für diesen Fall also nicht geeignet, es ist nämlich der Abfahrauftrag, und das setzt voraus, daß auch seitens des Zuges alles Voraussetzungen zur Abfahrt erfüllt sind. In diesem Fall würde es dem Tf also erlauben, mit offenen Türen abzufahren ;-)

    Denkbar wäre aber ein Fahrtanzeiger, das ist dieser weiße, diagonale Balken, welcher dann leuchtet, wenn das folgende Hauptsignal eine Fahrtbegriff zeigt.

    Geschrieben von LINT-kundig, 08/08/2010 12:21pm (vor 8 Jahren)

  • Zurück aus dem Urlaub bin ich angenehm überrascht. Zum ersten mal seit Jahren scheint es auf der Strecke wirklich einen zuverlässigen Betrieb zu geben.
    Nur die durchgebundenen Züge aus Hamburg sind noch problematisch. Hier hat man offenbar beim Fahrplan geschlampt.
    Wie soll der RE aus Hamburg um 17:26 in Lübeck halten und um 17:28 weiterfahren, wenn wenige Minuten zuvor bereits ein anderer RE aus Hamburg in Lübeck ankommt? Die Folge: Stau auf der Strecke, der zweite RE hat das nachsehen und kommt in 90% der Fälle 5-10 Min zu spät.

    Mein Vorschlag: Der RE aus Hamburg zur Weiterfahrt nach Lübeck sollte statt 17:28, eher die Abfahrtszeit 17:32 erhalten (defacto hat er die ja schon weil er früher eh nicht vom Fleck kommt). Dann wundert sich der Kunde wenigstens nicht.

    Geschrieben von fox, 06/08/2010 8:33am (vor 8 Jahren)