Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Kieler Woche 2012: Sonderverkehr zwischen Kiel und Schönberger Strand

Eintrag von Lukas Knipping, 29.05.2012

Kategorien: , ,

Nach den erfolgreichen Sonderverkehren im letzten Jahr hat die LVS auch zur Kieler Woche 2012 wieder Zugleistungen auf der Strecke "Hein Schönberg" bestellt.

Triebwagen der Regionalbahn wenige Minuten vor Abfahrt Richtung Schönberg.

Erneut wird es an beiden Wochenenden der Kieler Woche Besuchern und Touristen aus der Probstei möglich sein, mit dem Zug direkt und bequem zum wohl größten Segelsportereignis der Welt zu fahren. Denn vom Kieler Hbf sind es nur wenige Schritte an die Hörn und die umliegenden Musikbühnen.

Umgekehrt haben Kieler natürlich auch die Möglichkeit, dem Trubel für einige Stunden zu entfliehen - mit einem Ausflug an den Schönberger Strand. Denn in Schönberg besteht wieder direkter Anschluss an die Museumszüge des VVM, die weiter an den Strandbahnhof fahren. Von hier sind es wiederum nur wenige Meter bis zum Ostseestrand. Für alle Fahrten zwischen Schönberger Strand und Kiel sind die Fahrkarten des Schleswig-Holstein-Tarifs gültig. Nur im Binnenverkehr zwischen Schönberg und Schönberger Strand gelten die Tarife des VVM.

Folgende Stationen werden angefahren (Fahrzeit von Kiel): Kiel Hbf, Kiel-Oppendorf (14 min), Schönkirchen (18 Min), Probsteierhagen (31 Min), Schönberg (46 Min), Stakendorf (76 Min), Schönberger Strand (83 Min).

 

Kurzer Halt an der Station Kiel-Oppendorf.

Im Vergleich zum letzten Jahr werden die Leistungen noch deutlich ausgeweitet. So verkehren die Triebwagen der Regionalbahn Schleswig-Holstein zwischen Kiel Hbf und Schönberg auch schon Freitags ab 15:00 Uhr und an allen Tagen bis in die späten Abendstunden. So beginnt der letzte Zug Richtung Schönberger Strand um 01:07 Uhr und bietet auch Besuchern der späten Konzerte noch eine bequeme und sichere Abreise. Den genauen Fahrplan können Sie hier herunterladen. Informationen zu Ihrer Fahrt finden Sie zudem in den elektronischen Fahrplanauskünften, natürlich auch auf nah.sh.

(Noch) verwaister Streckenabschnitt bei Passade.

Kommentieren

Kommentare

  • Die Sicherheit an den BÜ auf der Strecke ist meiner Meinung nach teilweise verbesserungsbedürftig. Wie in Kiel: Riesig breite Strassen und dann nur eine museumsreife Blinklichtanlage. Es hat ja, wie irgendwann zu erwarten war, dann auch am Sonntag in Kiel "gekracht". An einem anderen Übergang in Kiel gibt es gar keine technische Sicherung: Ein Unding, finde ich.

    Geschrieben von Fahrgast, 25/06/2012 11:19am (vor 6 Jahren)

  • Letzten Samstag fuhren wir nach Schönberg. Zumindest zurück war die Auslastung gar nicht so schlecht. Gleich zwei Zugbegleiterinnen kümmerten sich um den Fahrkartenverkauf. Der Streckenzustand ab Oppendorf Richtung Schönberg entspricht allerdings dem einer Museumsbahn. Unterwegs ging es vor und nach einem Halt über Weichen, wo man trotz Schrittgeschwindigkeit das Gefühl hatte, der Triebwagen möchte da nicht rüber.
    Insgesamt aber eine ganz nette Fahrt und die Reaktion der anwesenden Anlieger an der Strecke wirkte sehr positiv: Es gab viele strahlende Gesichter!
    Leider war der Triebwagen dann am Sonntag teilweise vollgeschmiert. Ich werde da das Gefühl nicht los, diese Straftaten werden nur halbherzig verfolgt.

    Geschrieben von Mitleser, 20/06/2012 2:26pm (vor 6 Jahren)