Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Modernisierter Bahnhof Sörup

Eintrag von Jochen Schulz, 22.07.2013

Kategorien:

Neuer Mittelbahnsteig in Sörup

Der neue Bahnsteig in Sörup auf der Strecke Flensburg-Kiel ist bereits seit März 2013 in Betrieb. Er leitet eine ganze Reihe von Modernisierungsmaßnahmen der Stationen zwischen Kiel und Flensburg ein. Hier sind derzeit nur die drei neuen Stationen Kiel-Hassee CITTI-PARK, Suchsdorf und Husby in einem zeitgemäßen Zustand mit 76 cm hoher Bahnsteigkante etc und jetzt eben auch Sörup. Die Abhängigkeiten zur Modernisierung der Signaltechnik erschweren die Konzeption von Projekten und sorgen zum Teil auch für wenig zufriedenstellende Situationen wie in Süderbrarup, wo in Erwartung der Inbetriebnahme des ESTW (elektronisches Stellwerk) Lindaunis bereits ein neuer Bahnsteig gebaut wurde, dieser aber erst nach Umstellung auf die neue Signaltechnik in Betrieb genommen werden soll (und die Inbetriebnahme der neuen Signaltechnik verzögert sich aufgrund von Zulassungsproblemen immer wieder). Auch die Planung von Stationsmaßnahmen muss alte und neue Signaltechnik berücksichtigen und ist dadurch deutlich erschwert, da zwischen Signalstandorten und Bahnsteigen ein enger Zusammenhang besteht.  

Für Sörup wurde aber im vergangenen Jahr entschieden, den Bahnhof auch mit noch in Betrieb befindlicher "Alttechnik" zu modernisieren. Damit steht nun in Sörup den Reisernden eine moderne Bahnsteiginfrastruktur zur Vefügung. Der Einstieg in die Züge ist deutlich einfacher geworden. Die LVS hat an der Konzeption und Finanzierung des Projektes mitgewirkt. Dabei galten folgende Prämissen:

  • Der Zugang zu den Bahnsteigen sollte weiterhin von einer zentralen Stelle am Bahnhofsgebäude erfolgen (der zuvor vorgesehene Bau eines neuen Außenbahnsteiges hätte zu einer für die Reisenden ungünstigen "Zweiteilung" des Bahnhofes geführt);
  • Der Regelhalt sollte am durchgehenden Hauptgleis (Gleis 2) erfolgen können, um Fahrzeitverluste durch eine Fahrt über das Ausweichgleis zu minimieren;
  • Die Bahnsteiglänge sollte für zur Kieler Woche auftretenden lokbespannten Züge mit allen Varianten (Lok + 5 Wagen) berücksichtigen (daher wurde eine Länge von 150 m gewählt);
  • Der Zugang zu den Bahnsteigen sollte so einfach wie möglich (ohne technische Sicherung möglich sein);

Beigefügt einige Aufnahmen vom mordernisierten Bahnhof Sörup:

Die alte Signaltechnik ist noch erhalten

Gesamtansicht des neuen Bahnsteiges

Der einfache Bahnsteigzugang - Er wird nur von anfahrenden Zügen mit geringer Geschwindigkeit überfahren

Der schmale Bahnsteig bietet leider keinen Platz für einen Wetterschutz; dafür steht aber ein Warteraum im Bahnhofsgebäude zur Verfügung

Zustand der Bahnsteiganlagen vor der Modernisierung

Kommentieren

Kommentare

  • Der schmale Mittelbahnsteig ist die schlechtestmögliche Lösung überhaupt. Sitzgelegenheiten für ältere Fahrgäste sind nur relativ weit entfernt vom Einsteigepunkt vorhanden und nur unzureichend bzw. gar nicht vor Wind und Wetter geschützt. Das Bahnhofsgebäude ist mittlerweile an privat verkauft. Der Weg zum Bahnsteig über die Rampe ist für stark gehbehinderte eine Zumutung. Wenn der Bahnsteig erklommen ist, gilt es stehend auf die oft verspäteten Züge zu warten.
    Besser wäre es gewesen, Gleis 1 ohne Querung der Schienen zu erneuern und an Gleis 1 ein vernünftiges Wartehäuschen zu erstellen.
    Um die jetzige fahrgastfeindliche Lösung etwas zu bessern, sollten zumindest einzelne Klappsitze mit Blickrichtung in Fahrtrichtung auf dem Mittelbahnsteig platziert werden.

    Geschrieben von Karl Loeten, 20/08/2014 10:04pm (vor 4 Jahren)