Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Neue LINT 648.4 wieder im Einsatz

Eintrag von J.Schulz , 07.06.2011

Kategorien:

Die kürzlich außer Betrieb genommenen Fahrzeuge des Types 648.4 (LINT) dürfen seit vergangener Woche wieder eingesetzt werden und kommen wie bisher insbesondere zwischen Lübeck und Puttgarden zum Einsatz. Die Regionalbahn Schleswig-Holstein und der Hersteller Alstom konnten die Probleme an den Einstiegstüren beheben. Damit stehen die Fahrzeuge, die aufgrund der immer noch nicht vollständig entspannten Fahrzeuglage gut gebraucht werden können, wieder dem Betrieb zur Verfügung und kommen u.a. auch zwischen Kiel und Neumünster bzw. Flensburg zum Einsatz.

Wieder im Betrieb: Die neuen LINT 648.4

Wieder im Betrieb: Die neuen LINT 648.4

Kommentieren

Kommentare

  • Den Zusatzverkehr zur Kieler Woche hat die RBSH ja auch schon früher mit Leihgaben bestritten. Das lief ja auch gut, im Gegensatz zum Tag der “Deutschen Einheit” 2006 in Kiel. Da hatte man wohl den Ansturm unterschätzt. Ganz aufschlußreich wäre es zu wissen, wie hoch der Schadbestand bei den LINT momentan ist. In Kiel sehe ich immer viel davon an selber Stelle rumstehen. Gute Besserung!

    Geschrieben von Bahnkunde, 28/07/2011 12:15pm (vor 7 Jahren)

  • Man kann nur hoffen daß die zusätzlichen 628er, 218 und n-Wagen auch nach Beendigung der KW hierbleiben. Am besten für immer. Der nächste Winter kommt bestimmt ! Rechnung für zusätzlichen Wartungs- und Personalaufwand etc. bitte an Alstom.

    Geschrieben von Inselfan, 28/07/2011 12:14pm (vor 7 Jahren)

  • Wie mans macht macht man es verkehrt, wie? Die Kommentare hier und anderswo wären bestimmt interessant gewesen, hätte die RBSH es gewagt den “Zusatzverkehr” allein mit Linten bestreiten zu wollen.

    Geschrieben von Kilian, 28/07/2011 12:14pm (vor 7 Jahren)

  • Das LINT-Debakel geht in die Sommerverlängerung. Heute Morgen hatte kam der RE aus Kiel Richtung Lübeck mit 20 Minuten Verspätung am, angelbich weil er in Kiel nicht rechtzeitig fahrtüchtig gemacht werden konnte.

    Wann ziehen LVS und RBSH endlich die Notbremse? Sie wissen ganz genau, das spätestens im Winter wieder ein Komplettausfall droht.
    Die Passagiere wollen diese Züge nicht, das Bahnpersonal ebenfalls nicht, und für die Bahn sind sie ein Verlustgeschäft, schaden dem Image erheblich und kosten obendrein bei Ausfällen noch richtig Geld. Letzte Woche waren dann auch wieder die Trittstufen kaputt, und einige Türen defekt. Ich denke da wurde was repariert und nun schonwieder alles kaputt? Sagt mal gehts noch?

    Gebt endlich zu dass ihr euch habt von ALSTOM nach Strich und Faden ver…äppeln lassen habt und befreit uns von dem Mist.

    Gruß

    ein, wieder mal zu spät gekommender Bahnkunde.

    Geschrieben von Thomas W, 28/07/2011 12:13pm (vor 7 Jahren)

  • Für die Zusatzfahrten zur Kieler Woche sind unter anderem 5 Triebwagen vom Typ 628 in Kiel eingetroffen. Dazu zwei 218 und n-Wagen. Offenbar ist der Schadbestand bei den 648 weiterhin sehr hoch. Rein rechnerisch hätte man mindestens 10 Fahrzeuge über haben müssen, was für den Zusatzverkehr zur Kieler Woche gelangt hätte.

    Geschrieben von Bahnkunde, 28/07/2011 12:13pm (vor 7 Jahren)

  • Ich wollte gerade einen Beitrag gegen die unendichen LINT Beschimpfungen schreiben, denn ich fahre gern mit diesen offen gestalteten Fahrzeugen durch das schöne Schleswig-Holstein aber da hat mich auf dem späten Heimweg wieder die Realität eingeholt:
    Am 15.06. wurde der aus Lüneburg kommende VT648.4, mit dem ich um 21:06 weiter nach Kiel fahren wollte in Lübeck defekt ausgesetzt. Die Weiterfahrt nach Kiel fiel ganz aus – und das grad zu Beginn des Stundentakts. Als Begründung wurde angegeben, es gäbe in Lübeck keinen betriebsfähigen Ersatzzug. Und wieder eine Stunde später zuhause! Das ist bitter, wenn man nächsten Tag früh raus muß!
    Ich leide jetzt als Fahrgast, der sein Auto wenn immer irgendwie machbar in der Garage läßt und viel auf Dienst- und vor allem Gelegenheitsfahrten mit der Bahn unterwegs ist, seit gut 10 Jahren an den Mängeln dieser Fahrzeuge! Anfängliche Kinderkrankheiten sind ok – aber den Vorgängern (VT628) waren sie recht schnell behoben. Ein ebenfalls konsterniert wartender Zugbegleiter kommentierte: “Wer es billig haben will bekommt es eben billig!” Aber anders ist wohl keine Ausschreibung zu gewinnen! (Die Spitze gegen LVS ist Absicht!)
    Ich fahre wie gesagt gern mit dem Lint (wenn er fährt)! Aber bitte bringt diese Fahrzeuge bis zum nächsten Fahrplanwechsel (und gleichzeit Winterbeginn) auf einen akzeptablen Stand oder gebt sie zurück und schließt sie von zukünftigen Ausschreibungen aus!
    Für eine Übergangszeit sind mir funktionierende VT628 lieber als diese Fahrzeugversuche!

    Geschrieben von Detlef Schulze-Hagenest, 28/07/2011 12:11pm (vor 7 Jahren)

  • Daß mit dem “frei im Raum schwebenden Mülleimer” sieht etwas merkwürdig aus aber ansonsten sind die “Mopsgesichter” leise, bequem und wären eine gute Alternative zum geplanten Einsatz der brettharten, heulenden 425er ( ex-DB-Regio Bremen/Nds.) als RB zwischen HH-Altona – NMS und Kiel bzw. Flens.
    Was für eine elende Quälerei die Fahrt im viel zu kleinen und engen LINT ist konnte man gestern wieder zwischen Lübeck und Lüneburg beobachten, besonders wenn die Radfahrer aus den Elbtalauen (natürlich mit Packtaschen am Rad wie die Lemminge )versuchen in Lauenburg zusteigen. Zumindest zu den Hauptanschlußzügen “aus und nach dem Osten” in Büchen sollte man daher Freitags und Sonntags Doppeltraktion bestellen und fahren.
    Und wenn die Züge aufgrund von anschlußbedingten Verspätungen vor Güster kreuzen statt in Ratzeburg sollte das auch der “Blechelse” in Mölln bekannt sein um keine Falschauskünfte abliefern.

    Geschrieben von Inselfan, 28/07/2011 12:10pm (vor 7 Jahren)

  • Die Mülleimer im Fenster sehen vielleicht nicht ideal aus, aber dafür stören sie nicht die Kniefreiheit wie bei z.B. beim Lint. Ich finde die Lösung im Mops daher sehr pragmatisch.

    Geschrieben von Kieler, 28/07/2011 12:09pm (vor 7 Jahren)

  • Auch die neuen ET-Triebwagen vom Typ ET 440 “Mopsgesicht”) sind nach meinen Erfahrungen nicht optimal. Die Abfalllbehälter sind hoch vor dem Fenster aufgeständert und am Fenster gibt es deutliche Windgeräusche während der Fahrt. Dicht schienen die Fenster zu sein, aber nicht bündig zum Fahrzeug. Da sollte man vorher mit Prototypen und Fahrgästen Eindrücke sammeln, find ich.

    Geschrieben von Bahnkunde, 28/07/2011 12:08pm (vor 7 Jahren)

  • Was mich an den neueren Lint stört, ist das das Platzangebot wirklich nachgelassen hat. Insbesondere die Armlehnen – besonders an der Außenseite – empfinde ich als äußerst störend. Und den Sinn für die Klapptische an den ganz neuen Lints sehe ich bei dem Sitzabstand auch nicht wirklich…

    Geschrieben von HeikoF, 28/07/2011 12:06pm (vor 7 Jahren)