Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Neue LINT-Triebwagen im Einsatz

Eintrag von J.Schulz, 16.11.2009

Kategorien:

Im neuen Verkehrsvertrag, den das Land mit der Regionalbahn Schleswig-Holstein für das so genannte Netz Ost vereinbart hat und der ab dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember gilt, ist der Einsatz neuer Fahrzeuge vorgesehen. Neben den Doppelstockwagen kommen dann auf den von Lübeck ausgehenden Strecken fabrikneue Dieseltriebwagen vom Typ LINT 41 zum Einsatz. Die Fahrzeuge kommen bereits jetzt nach und nach zum Einsatz, bis Mitte Dezember muss dann die komplette Flotte einsatzbereit sein. Nachdem zunächst die Strecke Lübeck - Neustadt/Puttgarden von den neuen Fahrzeugen profitierte, kommen diese jetzt auch immer häufiger zwischen Lübeck und Plön/Ascheberg bzw. Lüneburg zum Einsatz. Die neuen Fahrzeuge sind klimatisiert, bieten einen bequemen Einstieg und ermöglichen Rollstuhlfahrern an den zahlreichen mit neuen Bahnsteigen versehenen Stationen erstmals einen barrierefreien Einstieg. Sie werden in Zukunft das Rückgrat des Bahnverkehrs zwischen Kiel und Lübeck darstellen und nahezu alle Zugleistungen übernehmen. Mo-Fr zwei Zugpaare werden ab 27.3.2010 mit Doppelstockwagen gefahren. Diese Wagen werden auch bei den Ausflugszügen "Holsteinische-Schweiz-Express" zum Einsatz kommen.

Neuer LINT am frisch gepflasterten Bahnsteig in Plön

Kommentieren

Kommentare

  • Sehr geehrter Herr Schulze-Hagenest,

    Sie haben Recht, die neuen LINT-Triebwagen können nur 120 km/h fahren, die Strecke wird aber auf 140 km/h ausgebaut. Diese Höchstgeschwindigkeit werden ab Ende März 2010 zunächst nur die beiden lokbespannten Zugpaare ausfahren, die ab Lübeck weiter als Sprinter nach Hamburg verkehren. Erst wenn der 2. Bauabschnitt der Ertüchtigung Kiel-Lübeck fertiggestellt ist, sind die 140 km/h Höchstgeschwindigkeit für die RE-Züge Kiel-Lübeck, die dann in unter 55 min zwischen Kiel und Lübeck verkehren sollen, erforderlich. Aufgrund der aktuellen Finanzierungsmöglichkeiten ist dieser Vollausbau der gesamten Strecke für 140 km/h aber nicht vor 2018/19 zu erwarten. Dann wird auch wieder ein neuer Verkehrsvertrag verhandelt und es können neue Fahrzeuge für diese Züge gefordert werden. Da der Streckenabschnitt Preetz-Ascheberg aber jetzt ohnehin grundlegend ertüchtigt werden musste, wurde er gleich für 140 km/h ausgebaut.

    Ich hoffe, Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben.

    Geschrieben von Jochen Schulz, 17/12/2009 1:15pm (vor 8 Jahren)

  • Die Strecke Preetz-Ascheberg wurde für 140km/h ausgebaut, die überwiegend neu einzusetzenden LINT-Triebwagen haben nur eine Höchstgeschwindigkeit von 120km/h. Wie passt das zusammen?

    Geschrieben von Detlef Schulze-Hagenest, 17/12/2009 12:43pm (vor 8 Jahren)