Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Neuer Haltepunkt Kiel - Schulzentrum Gaarden

Eintrag von Lukas Knipping, 30.05.2012

Kategorien: ,

Derzeit wird das Regionale Bildungszentrum Technik (RBZ) in Kiel-Gaarden erheblich ausgebaut und erweitert. Künftig sollen hier die beiden technischen Berufsschulstandorte Schützenpark und Gaarden zusammengeführt werden. Das insgesamt 22,5 Millionen Euro teure Bauprojekt wird nach den Herbstferien 2012 eingeweiht und bietet dann modernste Räumlichkeiten, Lehrwerkstätten und Labore für insgesamt über 2600 Schülerinnen und Schüler. In direkter Nachbarschaft finden sich zwei weitere Schulstandorte: Das Hans-Geiger-Gymnasium (HGG) mit etwa 800 Schülern und die Fridtjof-Nansen-Regionalschule. Während letztere einen eher lokalen Einzugsbereich hat, stammen die Schülerschaften des HGG und insbesondere des RBZ aus einem weiteren regionalen Umkreis.

Bereits heute stößt die Kieler Verkehrsgesellschaft im morgendlich zulaufenden Schülerverkehr, trotz des Einsatzes kostenintensiver Einsatzwagen, an ihre Kapazitätsgrenze. Zur Zeit des Schulbeginns verkehren die Busse der KVG bereits im Fünf-Minuten-Takt und sind dennoch mindestens vollbesetzt. Mit der Erweiterung des Regionalen Bildungszentrums ist noch mit einer deutlichen Verschärfung der Lage zu rechnen, denn zukünftig werden hier 1400 statt derzeit 700 Schüler permanent anwesend sein. 

Die Bushaltestelle "Am Langsee".

Angesichts dieser Problematik kam die Idee einer schienengebundenen Schülerbeförderung auf. In enger Abstimmung mit der Schulleitung des RBZ, der KVG und der Stadt Kiel konnten LVS und die Regionalbahn Schleswig-Holstein ein alternatives Schülerverkehrskonzept erarbeiten. So ist nun vorgesehen, am Bahnübergang Preetzer Straße einen neuen Haltepunkt Kiel - Schulzentrum Gaarden zu errichten - in einfacher Bauweise. Der nur 300 Meter vom Schulstandort gelegene Haltepunkt ist dabei auschließlich für den Schülerverkehr vorgesehen und wird morgens durch einen Triebwagenzug bedient. Dieser beginnt um 07:24 Uhr am Kieler Hbf und wird nach nur sechs Minuten Fahrt um 07:30 Uhr den neuen Haltepunkt erreichen. Am Kieler Hbf bestehen daher direkte Anschlüsse aus den Zügen aus Richtung Eckernförde und Lübeck sowie etlichen Buslinien, die kurz vorher am Hauptbahnhof eintreffen. Die morgendliche Verkehrsspitze zwischen 07:15 und 08:00 Uhr ist täglich einmalig, das Aufkommen am Nachmittag aufgrund der verschiedenen Schul- und Unterrichtsformen entzerrt und mit Bussen beherrschbar.

Die Investitionskosten des zu errichtenden Bahnsteiges liegen dabei deutlich unter den anfallenden Kosten für anderenfalls zwingend zu beschaffende Buseinsatzfahrzeuge, da glücklicherweise auf ohnehin zur Verfügung stehende Triebfahrzeuge zurückgegriffen werden kann. Der SPNV kann hier damit - zu vergleichsweise günstigen Bedingungen - einen sehr sinnvollen Beitrag leisten, das neue Regionale Bildungszentrum optimal mit dem Öffentlichen Verkehr erreichbar zu machen und den Anteil des Öffentlichen Verkehrs im Schülerverkehr zu steigern.

Die Inbetriebnahme des neuen Haltepunkts ist zeitgleich mit der Eröffnung des Regionalen Bildungszentrums nach den Herbstferien Ende Oktober 2012 geplant. Zeitgleich wird auch der Bahnübergang Preetzer Straße grundlegend erneuert und mit Lichtsignalanlagen und Halbschranken ausgerüstet werden.

Lage des neuen Haltepunkts in Sichtweite der Schulstandorte am BÜ Preetzer Straße.

 

Kommentieren

Kommentare

  • Am 15.9. hieß es plötzlich:" ...verzögert sich um mehrere Monate. Über die Gründe ist nichts bekannt." Nach 6 Wochen immer noch keine weiteren Erkenntnisse. Dabei wäre es so wichtig gewesen, dass die Schüler sich vom ersten Tag an die Bahnfahrt gewöhnen. Bis zum Jahresende dürften viele - nein, müssen ja alle - andere Transportmöglichkeiten gefunden und sich daran gewöhnt haben. Hier ist meiner Meinung nach eine einmalige Chance leichtfertig (?) vertan worden.
    Wieso wurde der Bahnübergang Wehdenweg - oder war es Oppendorfer Weg? - bereits im Sommer erneuert und der an der Preetzer Straße nicht? Oder fehlt hier nur noch der Bahnsteig?

    Geschrieben von Biene, 30/10/2012 1:32pm (vor 6 Jahren)

  • Ein guter Schritt in die richtige Richtung. Hoffentlich kommt bald die weitergehende Reaktivierung der Bahnstrecke. Ab Oppendorf brauche ich z.B. unattraktive 30 Minuten in die Stadt, mit dem Zug nicht mal die Hälfte. Ein Anfang wäre doch jeweils ein Zug Kiel-Schönberg zur Hauptverkehrszeit.

    Geschrieben von g.haegar, 01/06/2012 9:10pm (vor 6 Jahren)