Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Spundwand am Bahnhof Plön wird eingebracht

Eintrag von J.Schulz, 16.02.2010

Kategorien:

Derzeit wird am Bahnhof Plön die Spundwand eingebracht, die die erforderliche Verschiebung des Gleises 2 ermöglicht, um genügend Platz für einen neuen Mittelbahnsteig zu erhalten. Anfang März soll das Gleis 2 wieder verlegt werden und bis Ende März der Bahnsteig errichtet werden. Mit dem neuen Fahrplankonzept, das zum 13.6. 2010 umgesetzt werden soll, werden sich die Züge halbstündlich in Plön begegnen, wofür die Wiederherstellung der Kreuzungsmöglichkeit erforderlich wurde. 

Die Baustelle im Bahnhof Plön Mitte Februar

Die Baustelle im Bahnhof Plön Mitte Februar

Kommentieren

Kommentare

  • Nach der Fertigstellung des neuen Bahnsteiges kommt auch noch ein Wetterschutzhäuschen:ttp://www.kn-online.de/lokales/ploen/139333-An-den-Ploener-Gleisen-wird-ein-Wetterschutzhaeuschen-errichtet.html

    Geschrieben von Bahnkunde, 25/02/2010 5:27pm (vor 8 Jahren)

  • Sehr geehrter Herr Schulze-Hagenest,
    es freut mich, dass Sie mit der Lösung in Suchsdorf zufrieden waren. In Plön wird der Zugang zum nur einseitig nutzbaren Mittelbahnsteig (alle Züge nach Lübeck werden ab Mitte Juni von diesem Bahnsteig fahren) an einer zentralen Lage sein. Wie in Suchsdorf werden nur anfahrende Züge den Überweg queren. Den Mittelbahnsteig für beide Richtungen zu nutzen, hätte sich in Plön aufgrund der weiter vorhandenen Nutzung des Bahnhofsgebäudes (einschließlich Bahnsteigdach) mit Zugang über den Hausbahnsteig nicht angeboten. Außerdem ist aufgrund der höheren Reisendenfrequenzen die Verteilung über zwei Bahnsteige doch ganz sinnvoll. Ich werde demnächst hier die genauere Planung für den Bahnhof Plön einmal vorstellen.

    Geschrieben von Jochen Schulz, 18/02/2010 4:02pm (vor 8 Jahren)

  • Ein gut funktionierender ausschließlicher Mittelbahnsteig mit ebenerdigem Zugang existiert seit 2001 z.B. in Suchsdorf. Ich habe ihn mehrere Jahre werktäglich mit besten Erfahrungen benutzt. Ausschließlich die kreuzenden Züge Richtung Eckernförde halten unmittelbar vor dem Übergang, den der Triebfahrzeugführer perfekt einsehen kann. Vor dem Übergang befindet sich auch ein Unterstand mit Fahrkartenautomat. Ein anderer Zugang zum Bahnsteig ist baulich ausgeschlossen.
    Gibt es eine ähnliche Lösung in Plön? Ein nur einseitig benutzter Mittelbahnsteig ist natürlich schwieriger abzugrenzen und provoziert Gleisquerung an anderen Stellen!

    Geschrieben von Detlef Schulze-Hagenest, 18/02/2010 3:10pm (vor 8 Jahren)

  • Bisher war mehrfach von einem neuen Außenbahnsteig in Plön die Rede, wie hier:
    http://www.bahninfo-forum.de/read.php?27,250458
    Das wäre dann meines Wissens nach eine der wenigen Bahnsteigneubauten in SH, wo es bei einem Mittelbahnsteig bleibt. Mir fällt da nur Hohenwestedt ein, wo es eine Umlaufsperre und Geschwindigkeitsbegrenzung für beide Gleise von 20 kmh gibt. Allerdings ist bei Bahnhöfen mit Mittelbahnsteigen häufiger zu beobachten, dass die Gleisquerung nicht nur an den dafür vorgesehenen Übergängen erfolgt. Eine optimale Lösung ist die Beibehaltung dieses Mittelbahnsteiges sicher nicht. Aber ein Außenbahnsteig mit Brücke und Aufzügen hätte sicher enorme zusätzliche Kosten verursacht.

    Geschrieben von Bahnkunde, 17/02/2010 11:40am (vor 8 Jahren)

  • Sehr geehrter User "Bahnkunde",
    es wird auch in Zukunft einen gleisquerenden Zugang zum Mittelbahnsteig (der Bahnsteig wird zwischen den Gleisen liegen) geben. Der Zugang wird einige Meter westlich des heutigen Hauptugangsbereiches liegen. Die Zugfahrten werden so organisiert werden, dass nur in Richtung Kiel anfahrende Züge, diesen Überweg mit geringer Geschwindigkeit queren werden. Durch diese Lösung können möglichst kurze Wege sichergestellt werden.

    Geschrieben von J.Schulz, 17/02/2010 7:52am (vor 8 Jahren)

  • Ich nehme mal stark an, der bisherige Übergang vom Hausbahnsteig zum Außenbahnsteig entfällt in Zukunft. Folglich gibt es vom Bahnhof nur die Zugänge über den Tunnel oder die westliche Unterführung. Beides relativ lange Wege. Ich sehe darin ein echtes Problem: Es wird vermutlich Fahrgäste geben, die eine Abkürzung über die Gleise nehmen. Hat man sich bei der LVS darüber mal Gedanken gemacht? Irgendwie fehlt hier aus meiner Sicht eine Überführung im Bahnsteigbereich.

    Geschrieben von Bahnkunde, 16/02/2010 9:24pm (vor 8 Jahren)