Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Weiter Barrieren im Nahverkehr abbauen

Eintrag von Bernhard Wewers, 20.05.2016

Kategorien:

Immer wieder werde ich gefragt: „Ihr seid jetzt seit eineinhalb Jahren Verkehrsverbund – was macht Ihr eigentlich?“ Bei der offiziellen Eröffnung des barrierefreien Bahnhofs Eckernförde sah man das heute sehr gut.

Wir kümmern uns weiterhin um unser „Kerngeschäft“ – dazu gehört es, die Bahnstationen im Land zu modernisieren. 78 Prozent der Stationen sind nun barrierefrei, das ist ein toller Erfolg. Dass wir mit inzwischen fast 30 neuen Bahnstationen wieder näher an die Menschen herangerückt sind, ist ein weiterer Erfolg. Und dass inzwischen überall im Land moderne, barrierefreie Züge unterwegs sind, ist ebenso ein großer Erfolg für Land und NAH.SH.

Der Verkehrsverbund ist aber mehr als „Nur“ die Fortsetzung erfolgreicher Bahnpolitik.

NAH.SH ist auch das Versprechen, dass wir uns gemeinsam mit dem Land und den Kreisen und kreisfreien Städten und mit den Verkehrsunternehmen darum kümmern, Bahn und Bus und auch andere Verkehrsmittel näher zusammenzubringen. Die drei NAH.SH-Busse des Stadtverkehrs Eckernförde sind dafür ein schönes Zeichen. Aber natürlich geht es uns um mehr als um Logos auf Bussen oder Haltestellen. Uns geht es um wahrnehmbaren Nahverkehr. Mit einem abgestimmten Angebot für Alle. Modern, vernetzt, barrierefrei. Dazu gehört, dass Sie mit Ihrer Fahrkarte Eckernförde – Kiel dort natürlich auch den Bus nutzen können. Und die Fahrkarte soll es bald auch ganz einfach per Smartphone geben.

Dazu gehört auch, dass Sie in der NAH.SH-App sehen können, ob Ihr Bus und ihre Bahn pünktlich sind. In den kommenden Jahren sollen dann nach und nach alle Verkehrsunternehmen bei dieser „Echtzeitinformation“ dabei sein.

Es ist noch nicht alles perfekt im Nahverkehr – aber wir arbeiten daran.

Kommentieren

Kommentare

Noch keine Kommentare auf diese Seite.