Fahrplanauskunft

NAH.SH-Garantie

Ab 20 Minuten Verspätung am Zielbahnhof erhalten Fahrgäste der Nahverkehrszüge in Schleswig-Holstein eine Entschädigung in Höhe von 50 Prozent des Fahrkartenwerts. Voraussetzung dafür ist eine gültige Fahrkarte des Schleswig-Holstein-Tarifs.

Die Nutzungsbedingungen finden Sie hier als PDF und im folgenden Text weiter unten auf dieser Seite. Die Übersicht über die Entschädigungsbeträge finden Sie hier als PDF.

Wenn Sie eine Entschädigung beantragen möchten, nutzen Sie bitte das Kontaktformular für die NAH.SH-Garantie. Sie können Ihren Antrag auch telefonisch beim NAH.SH-Kundendialog unter 0431.660 19 449 stellen. ACHTUNG: BITTE GEBEN SIE IHRE BANKDATEN OHNE LEERZEICHEN UND OHNE SONDERZEICHEN EIN! Und beachten Sie bitte: Die NAH.SH-Garantie kann nur auf ein inländisches Konto überwiesen werden. Wenn Sie kein inländisches Konto haben, wenden Sie sich bitte an kundendialog@nah.sh

Kontaktformular nah.sh-Garantie

So funktioniert die NAH.SH-Garantie

Ihr Nahverkehrszug hatte Verspätung

Ihr Nahverkehrszug muss am Zielbahnhof mindestens 20 Minuten zu spät angekommen sein. Maßgeblich für eine mindestens 20-minütige Verspätung Ihres Nahverkehrszuges sind nicht eventuelle Verspätungen an Zwischenzielen, sondern ausschließlich die verzögerte Ankunft am Zielbahnhof der Gesamtstrecke, für die eine Fahrkarte gelöst wurde.

Verspätungen, für die bereits im Rahmen der gesetzlichen Regelungen eine Entschädigung beantragt wurde, sind von der NAH.SH-Garantie ausgeschlossen.

Die gültige Entschädigungstafel finden Sie weiter unten als Download. Grundlage der Gewährung der Entschädigung ist der jeweils gültige Fahrplan, bei Bauarbeiten also der Baufahrplan.

Was müssen Sie tun?

Um eine Entschädigung zu erhalten, müssen Sie Ihren Anspruch innerhalb von drei Tagen nach der jeweiligen Verspätung anmelden:

  • entweder hier online
  • oder telefonisch beim NAH.SH-Kundendialog unter T 0431.660 19 449

Andere Wege sind bei der NAH.SH-Garantie leider nicht möglich.
Wenn Sie online eine Verspätung und den betroffenen Fahrtabschnitt melden und eine Entschädigung beantragen, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail mit Vorgangsnummer. Wenn Sie sich telefonisch an uns wenden, nennen Ihnen die Mitarbeiter des NAH.SH-Kundendialogs Ihre Vorgangsnummer.

In beiden Fällen müssen Sie als Beleg immer das Original oder eine Kopie Ihrer Fahrkarte – das gilt auch für Zeitkarten – vorlegen. Sie können die Karte:

  • wenn Sie Ihren Garantiefall online anlegen, direkt hochladen. Den Hinweis auf Vorlage der Fahrkarte in der Bestätigungsmail können Sie dann ignorieren.
  • per E-Mail an kundendialog@nah.sh senden
  • oder per Post an die NAH.SH GmbH, NAH.SH-Garantie, Raiffeisenstraße 1, 24103 Kiel schicken.

Für welche Fahrkarten gilt die NAH.SH-Garantie?

Voraussetzung für die Inanspruchnahme der NAH.SH-Garantie ist: Sie sind mit einer Fahrkarte des SH-Tarifs gereist. Die NAH.SH-Garantie gilt für tatsächlich absolvierte Fahrten mit den Nahverkehrszügen in Schleswig-Holstein bzw. zwischen Schleswig-Holstein und Hamburg. Sie kann nur von Fahrgästen in Anspruch genommen werden, die bei entsprechender Verspätung eine gültige Fahrkarte des Schleswig-Holstein-Tarifs vorlegen können.

Die NAH.SH-Garantie gilt weder für Fahrkarten außerhalb des Schleswig-Holstein-Tarifs (Fahrkarten im DB-Fernverkehr, Ländertickets, Schönes-Wochenende-Tickets, Fahrkarten der Verkehrs- und Tarifgemeinschaften in Schleswig-Holstein etc.), noch für Freifahrkarten, kostenlose Schülerkarten oder Wertmarken für schwerbehinderte Reisende. Für Fahrgäste mit Fahrkarten des Hamburger Verkehrsverbundes HVV gibt es die HVV-Garantie. Alle Informationen dazu finden Sie unter www.hvv.de

Was ist mit Zeit-, Tages- und Kleingruppenkarten?

Bei Einzelfahrkarten beträgt die Entschädigung die Hälfte des aufgedruckten Fahrpreises. Bei Zeitkarten erfolgt diese Entschädigung anteilig. Dabei werden rechnerische Kleinstbeträge immer bis auf 1,50 Euro aufgerundet.

Bei Zeitkarten können Entschädigungen maximal so oft erfolgen, bis der halbe tatsächliche Kaufpreis erreicht wurde. Inhaber von Tages- und Kleingruppenkarten werden anteilig entschädigt. Auch für Kleingruppenkarten kann eine Entschädigung nur einmal und nur durch eine Person in Anspruch genommen werden.

Eine Übersicht über die Entschädigungsbeträge finden Sie hier.

Wie erhalten Sie Ihr Geld?

Wir entschädigen Sie per Überweisung, sämtliche fälligen Beträge werden bargeldlos ausgezahlt. Wenn die Entschädigung nach Prüfung durch die NAH.SH und das jeweilige Verkehrsunternehmen genehmigt wird, wird der entsprechende Betrag in der Regel spätestens 14 Tage nach Eingang der Meldung überwiesen. Bei ungeraden Beträgen wird auf jeweils 10 Cent aufgerundet. Für die Überweisung benötigen Sie eine inländische Bankverbindung.

Missbrauch und Ausschluss

Die NAH.SH-Garantie ist eine freiwillige Leistung der NAH.SH GmbH und der Eisenbahnverkehrsunternehmen in Schleswig-Holstein. Ein rechtlicher Anspruch auf die Entschädigung bei Verspätung besteht nicht. Bei Missbrauch sowie bei wiederholt fehlerhaften oder nicht nachvollziehbaren Angaben können einzelne Person von der NAH.SH-Garantie ausgeschlossen werden.

Gesetzliche Fahrgastrechte

Neben der freiwilligen NAH.SH-Garantie gibt es seit Juli 2009 eine bundesweit einheitliche gesetzliche Regelung zu Kundenrechten im Eisenbahnverkehr. Detaillierte Informationen dazu finden Sie auf www.fahrgastrechte.info.

Datenschutz

Um einen Antrag auf Entschädigung zu bearbeiten, müssen die erforderlichen Kundendaten erfasst und gespeichert werden. Durch die Antragstellung stimmt der Kunde dieser Datenspeicherung zu. Die Angaben zur verspäteten Fahrt werden an die betroffenen Eisenbahnunternahmen übermittelt. Darüber hinaus werden sämtliche Daten ausschließlich zur Antragsbearbeitung verwendet. Persönliche Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Downloads