Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Fledermaus verzweifelt gesucht

Tour-Nummer 13 / 2004

Eine Sömmerabendtour durch Bad Segeberg für Schülergruppen

  • aktiv und draußen
  • toll für Familien
  • raus in die Natur
  • für das schmale Budget

Endlich, da ist eine. Müde blinzelt sie uns an, als der Lichtstrahl der Taschenlampe auf sie fällt. Und wenn sie sprechen könnte, würde sie wahrscheinlich murmeln: „Lasst mich schlafen“. Denn im September ziehen sich Fledermäuse an einen geschützten Platz zum Winterschlaf zurück. Eines der größten Quartiere im Norden ist dabei der Kalkberg in Bad Segeberg.

Bad Segeberg? Klar, da lebt im Sommer Winnetou. Das weiß jeder. Aber dass unten in den Kalkberghöhlen jedes Jahr 16.000 Fledermäuse überwintern, ist kaum bekannt. Als wir vom Medienkurs der Realschule das erste Mal davon hören, ist das jedenfalls neu für uns. Und weil viele von uns noch nie eine Fledermaus gesehen haben, sind wir auf Entdeckungstour gegangen.

Vom Bahnhof geht es los zum Eingang der Kalkberghöhlen, wo schon Höhlenführerin Rosemarie Winzer und Michael Göttsche, „Fledermaus-Papst“ von der AG Fledermausschutz des Naturschutzbundes NABU, auf uns warten. Gemeinsam mit ihnen steigen wir die Treppe hinab, die in die 1913 von Segeberger Jungs zufällig beim Spielen entdeckten Höhlen führt.

Kühl ist es hier. Und ganz schön dunkel. „Wir haben jetzt 35 Meter Gestein über uns“, weiß Rosemarie Winzer. Und dann ist es endlich so weit. Aufgeregt flattert eine Fledermaus über unsere Köpfe hinweg! Nach einem unterirdischen Rundgang schrauben wir uns dann über eine alte Wendeltreppe wieder hoch ins Tageslicht und machen uns auf den Weg zur Seepromenade.

Leider locken weder die Dämmerung noch die Reste unseres Picknicks auch nur eine einzige Fledermaus an. Doch wer weiß, vielleicht hätten wir einfach nur länger warten müssen. Dann hätten wir bestimmt eine Fledermaus erspäht, die auf einem späten Beutezug über den dunklen See huscht.

Tourist-Info Bad Segeberg, Oldesloer Str. 20, T. 04551/96490, www.badsegeberg.de (Hier gibt es auch das Faltblatt „Wandern in Bad Segeberg“ mit acht Fledermaus-Routen sowie Unterlagen für Fledermaus-„Rallyes“).

Kalkberghöhlen, T. 04551/968110

Info-Broschüre „Fledermäuse“, Naturschutzbund Deutschland, T. 0228/40360

Ö: von Hamburg Hbf stündlich mit dem Regionalexpress nach Bad Oldesloe, von dort stündlich mit der nordbahn nach Bad Segeberg; aus Kiel mit der Nord-Ostsee-Bahn nach Neumünster, von dort mit der nordbahn; aus Flensburg bzw. Schleswig mit Regionalbahn und Flensburg-Express nach Neumünster, von dort mit der nordbahn nach Bad Segeberg