Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Magische Orte im Fahrradland

Tour-Nummer 09 / 2005

Mit dem Fahrrad von Riesby um die halbe Schlei

  • aktiv und draußen
  • toll für Familien
  • raus in die Natur
  • Leckereien unterwegs
  • für das mittlere Budget

Der ganze Radweg oberhalb des Ornumer Noores, einem Seitenarm der Schlei, ist gesäumt von Brombeersträuchern voller Früchte. An Weiterfahrt ist nicht mehr zu denken. Und so machen wir schon bei Streckenkilometer 5 unserer Schlei-Radtour die erste ausgedehnte Rast.

Gestartet waren wir morgens mit dem Zug in Eckernförde. Acht Minuten später standen wir dann mit unseren Fahrrädern in Rieseby auf dem Bahnsteig und guckten voller Vorfreude in die Fahrradkarte. 29,7 Kilometer hatten wir uns vorgenommen: Im Uhrzeigersinn erst am südlichen Schleiufer bis zur Missunde-Fähre und dann am nördlichen Ufer bis zur Schleibrücke Lindaunis und wieder zurück nach Rieseby.

Zum Fahrradfahren ist die Gegend hier perfekt: die Radwege gut in Schuss, die Ausschilderung verständlich, auf den Straßen wenige Autos, die Hügel nicht zu steil – und bergab kommt man trotzdem richtig in Schwung. Herrlich, so macht Fahrradfahren Spaß! In Missunde rollen wir auf die kleine Fähre, die sich hier an einer Kette von einem ans andere Schleiufer zieht. Und eine Viertelstunde später breiten wir am Schleiufer in Burg unsere Picknickdecke aus.

Doch irgendwann müssen wir weiter. Vorbei am Heimatmuseum von Brodersby radeln wir auf der kurvigen Schleidörferstraße Richtung Ulsnis. Dort nehmen wir direkt Kurs auf das Café Krog. Nur schwer können wir uns wieder von diesem magischen Ort lösen. Aber das Ziel ist klar: 18.38 Uhr, Rieseby. Und so radeln wir in der Abendsonne über kleine Sträßchen Richtung Ost, Nord-Ost. Als wir schließlich in Eckernförde aus dem Zug stolpern, sind wir ausgepowert, aber vor allem glücklich über diesen wunderschönen Tag an der Schlei.

Ö: Von Kiel und Flensburg stündlich mit der Regionalbahn bis Rieseby. Die Kleingruppenkarte Eckernförde – Rieseby kostet 12,50 Euro.