Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Von Eutin aus in die Ferne schweifen

Tour-Nummer 08 / 2005

Zum Lesen in die schönste Bibliothek des Landes

  • geht auch bei Schietwetter
  • Kunst und Kultur
  • für das schmale Budget

Neulich hatte mich das Fernweh gepackt. Aber das Geld reichte nur für eine Fahrkarte nach Eutin. Ich kann berichten: Das war nicht schlimm. Denn in Eutin gibt es ein Schlupfloch in die große, weite Welt. Es ist in der Landesbibliothek zu finden, in der „Forschungsstelle zur historischen Reisekultur“. Mit 9.000 Büchern rund ums Unterwegssein ist sie eine der größten Sammlungen in Deutschland.

„Wo soll es denn hingehen?“, fragt Dr. Wolfgang Grieb, der Leiter der Sammlung. „Nach Fernost“, sage ich. Ohne zu zögern habe ich die Schienen, auf denen ich kam, bis ins Land der aufgehenden Sonne verlängert. „Einen Moment“, sagt Grieb und verschwindet. Er legt mir einen Stapel Bücher auf den Tisch, lässt mich Leihscheine ausfüllen. „Lesen bildet. Zum Vergnügen“, steht hinten drauf.

Ich blättere. Und schon öffnen sich neue Horizonte. Wie wäre es, in Yokohama den Schnelldampfer „R.P.D. Lützow“ zu besteigen? Kolorierte Bilder zeigen Damen mit schmalen Taillen an der Reling, die durch China und Japan unterwegs sind. Nächstes Buch. „Einsame Weltreise. Die Tragödie einer Frau“ von Alma M. Karlin. 1919 packte sie ihre Koffer, sie war sogar achteinhalb Jahre unterwegs. Ich blicke mich um. Von der Wand herab schaut aus einem Ölgemälde Johann Heinrich Voss – Homer- Übersetzer, Dichter und berühmtester Sohn Eutins – herunter. „Lass dich nicht abschrecken“, scheint er zu sagen, „die Welt ist schön. Reise. Und fang in Eutin damit an.“

Ö: Aus Kiel und Lübeck stündlich mit dem Regionalexpress nach Eutin. Die Tageskarte Kappeln – Eutin kostet 23,80 Euro.