Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Feucht-fröhlich durch die Wilstermarsch

Tour-Nummer 05 / 2006

Mit dem Kanu von Burg nach Wilster

  • aktiv und draußen
  • toll für Familien
  • raus in die Natur
  • für das größere Budget

Sonntag, kurz vor neun, der Himmel ist grau, und selbst der größte Optimist sieht kein blaues Fleckchen am Horizont. Aber das ist egal. Wir haben ausreichend Essen, Trinken und Naschis, und die vorhandene Menge an Fleecejacken und Regenhosen ist ebenfalls nur schwer zu überbieten. Also steigen wir gut gelaunt in den Zug. Unser Ziel: Kanu fahren auf der Wilsterau.

Zuerst geht’s in Burg vom Bahnhof Richtung Stadtmitte durch beschauliche Wohngebiete und dann weiter zum Nord-Ostsee-Kanal. Mit der örtlichen Fähre setzen wir über und laufen am Ufer die letzten zehn Minuten zur Einsatzstelle am alten Schöpfwerk, wo uns auch schon unsere Kanus erwarten, mit denen wir wenig später nach Osten paddeln.

Die ersten sanften Biegungen der Wilsterau, die sich gemütlich durchs tiefe Marschland schlängelt, beschäftigen uns zu Beginn noch sehr, aber nach ein bisschen Übung kehrt Ruhe ein. Zufrieden paddeln wir auf einer Höhe mit Wiesen und Weiden an Höfen und Ställen vorbei, und einzig Kühe, Schafe und Pferde schauen uns vom Ufer aus zu.

Nach gut eineinhalb Stunden wird es Zeit für eine Pause auf einem der Picknickplätze, die in regelmäßigen Abständen an der Strecke liegen: Trinken, essen, Beine ausschütteln und sich mal so richtig strecken. Die Hälfte der rund 14 Streckenkilometer haben wir jetzt auch schon geschaff

Weiter geht’s: Nach ungefähr drei Stunden reiner Paddelzeit sehen wir von Ferne bereits die Mühle „Aurora” in Wilster – unser Ziel. Die letzten Meter beeilen wir uns – eine dicke, bedrohlich aussehende Wolke schwebt über unseren Köpfen. Aber wir sind schnellerund bekommen die Boote zu 90 Prozent trocken an Land und auf den Hänger unseres Kanuverleihers gehievt. Wilster selbst präsentiert sich äußerst reizvoll – leider holt uns aber auf dem Weg zum Bahnhof doch noch besagte Wolke ein und wir werden zu 100 Prozent nass. Dafür ist es im Zug warm und trocken. Und einig sind wir uns auf der Heimfahrt sowieso alle: Es war wirklich schön!

Ö: Mit der NOB stündlich aus Itzehoe und Heide nach Burg und Wilster. In Itzehoe Anschluss nach Hamburg, in Heide nach Westerland/Sylt.