Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Hinterm Deich von Kirche zu Kirche

Tour-Nummer 01 / 2006

Zu Fuß von Hattstedt nach Husum

  • aktiv und draußen
  • Kunst und Kultur
  • für das schmale Budget

Angeregt von diversen Reiseberichten wollte ich herausfinden, was der Unterschied zwischen pilgern und wandern sein könnte. Dafür musste ich nicht mal Schleswig-Holstein verlassen. Denn seit 2000 organisiert der Nordelbische Gemeindedienst hier jedes Jahr einenökumenischen Pilgerweg. "Unsere Wege entstehen vor allem dadurch, dass sie gegangen werden." erklärte mir Ulrike Dorner vom Referat Meditation/Pilgerwege und empfahl mir eine für mein Vorhaben geeignete Strecke zwischen Hattstedt und Uelvesbüll.

Um die knapp 20 km an einem Tag zu schaffen, musste ich füh mit dem Zug aufbrechen und in Husum in den Bus nach Hattstedt umsteigen. Dort erinnerte mich der mächtige Turm von St. Marien an die Westwerke spätromanischer Kirchen. Noch vom Meer aus zu sehen, hatte er im Mittelalter eine wichtige Funktion als Seezeichen und dient noch immer zur Orientierung. Vis-a-vis bot Christiansens Gasthof Heißen Amaretto mit Schlagsahne in der Strickjacke serviert. Dafür war es eindeutig noch zu fr�h, und so machte ich mich Dorf auswärts auf Richtung Schobüll.

RosenDas Schobüller Kirchlein am Meer stammt aus dem 13. Jahrhundert und nahm mich mit seiner schlichten Schönheit sofort ein. Zum ersten Mal an diesem Morgen merkte ich, wie ich allmählich ruhiger wurde und sich eine angenehme Gelassenheit einstellte. Vom Apostelfries blickte die geschnitzte Figur des Heiligen Jakob mit der Muschel auf mich herunter, ich lächelte in mich hinein und dachte, dass ich wohl so oder so auf dem richtigen Weg war.

Weiter ging es. Immer hinter dem Deich entlang zur Marienkirche in Husum. Die große Halle mit ihrem sparsamen Schmuck beeindruckte mich auf Anhieb. Ich blieb lange auf einer der Kirchenbänke sitzen, begeistert von diesem angenehmen Raum, in den der Trubel vom Marktplatz nicht hineingelangen konnte und war gl�cklich. �ber diesen Tag,über diesen Weg und dass ich ihn einfach gegangen war. Nur meine Füße wollten an diesem Tag nicht mehr nach Witzwort ist der Weg zum Husumer Bahnhof war einfach der verlockend kürzere.

 

Ö: Stündlich mit der NOB aus Richtung Kiel oder Hamburg bis Husum, dort mit den Buslinien 1020, 1051 und 1041 bis Hattstedt.