Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Looping-Eulen, Tuberkel-Hokkos und die große Ziegen-Rempelei

Tour-Nummer 04 / 2014

Mit der Sömmerklasse 2005 im Gettorfer Tierpark

  • geht auch bei Schietwetter
  • aktiv und draußen
  • toll für Familien
  • raus in die Natur
  • für das mittlere Budget

„Habt ihr die Hütte mit den Baby-Hamstern gesehen?“ Der Zug ist vom Gettorfer Bahnhof aus gerade in Richtung Husby gestartet, aber ruhig hinsetzen ist für Maja noch nicht drin. Nur im Stehen kann sie ihren Klassenkameraden wild gestikulierend und mit großen Augen die Sache mit den Hamstern noch mal genau erklären.

Die Klasse 3c der Grund- und Hauptschule Husby war einen Tag lang im Gettorfer Tierpark unterwegs und hat jede Menge neue Tierarten kennen gelernt, von denen sie vorher noch nie etwas gehört hatte – Zwergzebus und Tuberkel-Hokkos, Nasenbären und Schwarzpinseläffchen, Weißhandgibbons und Gelbbrustaras und und und.

Nach ersten Unsicherheiten im ungewohnt direkten Umgang mit Tieren hatte schnell die Neugier die Oberhand gewonnen – spätestens als einige den Ziegennachwuchs im Streichelzoo auf den Arm nehmen durften. Und hinterher lässt sich sowieso keiner mehr etwas anmerken – auch Benjamin nicht, der zwischendurch mal das Tierfutter halten durfte und sich plötzlich mitten in einer großen Ziegen-Rempelei wieder fand. Halb so wild, findet er jetzt und konzentriert sich lieber auf seine neuen Lieblingstiere: Eulen. „Die waren noch toller als das Hüpfkissen“, ruft er atemlos. Und erklärt auch gleich warum: „Die sind immer Loopings geflogen.“

Und gerade als es noch mal richtig interessant wird, sind die 47 Minuten Zugfahrt mit der Regionalbahn auch schon vorbei. Die 3c ist wieder in Husby, und Väter und Mütter warten am Bahnsteig auf die Geschichten der kleinen Safari-Abenteurer. „Da ist meine Oma“, ruft Maja und winkt mit der Pfauenfeder, die sie im Tierpark am Kiosk gekauft hat. „Na, wie war’s?“ fragt die, als sie ihre Enkelin auf dem Bahnsteig in den Arm nimmt. Und bevor Maja etwas sagen kann, gehen Timon und Benjamin vorbei und nehmen ihr die Antwort ab: „Echt sehr toll!“

Ö: Nach Gettorf stündlich mit der Regionalbahn aus Kiel und Flensburg. Vom Gettorfer Bahnhof 20 Minuten Fußweg bis zum Tierpark.