Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Weltliteratur und dicke Pötte

Tour-Nummer 05 / 2007

Eine Radtour von Hanerau-Hademarschen bis Breiholz und zurück (Iris Leister)

  • aktiv und draußen
  • toll für Familien
  • raus in die Natur
  • für das schmale Budget

Unsere Gangschaltungen sirren, der Fahrtwind weht uns um die Nase und es riecht nach Sommer. Vier Kilometer sind es von Hanerau-Hademarschen aus bergab, und dann liegt er vor uns: Der Nord-Ostsee-Kanal, kurz NOK, den wir heute bis zur neuen Fähre in Breiholz entlang radeln werden.

Irgendwo zwischen Hanerau-Hademarschen, dem NOK und dem alten Eiderkanal treffen drei Koordinaten der Weltliteratur aufeinander: 1864 ließ Jules Verne seinen schrulligen Geologieprofessor Otto Lidenbrock durch Schleswig-Holstein reisen, bevor er selbst 1881 den Eiderkanal entlang schipperte. Theodor Storm war 1880 nach Hanerau-Hademarschen gezogen. Und im 20. Jahrhundert machte sich Arno Schmidt auf die Reise-Spuren von Jules Verne. Was wohl passiert wäre, hätten die drei sich tatsächlich hier getroffen?

Wir fahren weiter den NOK entlang. Es ist still. Doch plötzlich zeigt Soo-Yun aufgeregt nach vorn: „Schiff in Sicht.“ Tatsächlich. Dann geht es Schlag auf Schlag. Riesige Schiffe aus aller Herren Länder ziehen lässig an uns vorbei, während wir weiter Richtung Breiholzer Fähre radeln. Auf der Fähre sind wir gleich auf mit den dicken Pötten. Aber nur wenige Minuten vergehen, und die Fähre spuckt uns auf der anderen Seite des Kanals wieder aus.

Als sich wenig später im malerischen Breiholz der Himmel plötzlich bezieht, entscheiden wir umzukehren. „Sagt mal, die vier Kilometer bergab von heute morgen, die müssen wir wieder rauf, wenn wir den gleichen Weg zurück fahren.“ Soo-Yuns Logik ist bestechend. Daher versuchen wir, auf dem Weg zurück nach Hanerau-Hademarschen das Bergauffahren zu umgehen, indem wir über Schulberg und Lütjenwestedt radeln. Doch grau ist alle Theorie.

Zurück in Hanerau-Hademarschen, begeben wir uns auf die Spuren Theodor Storms. Dank des Plans, den wir von der Tourist-Information bekommen haben, finden wir sein ehemaliges Wohnhaus, wo er „Der Schimmelreiter“ schrieb. Zum Schluss radeln wir zum Waldfriedhof, auf dem er begraben liegt. Ein verwunschener Ort, dessen märchenhafte Stimmung uns noch lange auf dem Rückweg nach Kiel begleitet.

Iris Leister

Ö: Alle zwei Stunden aus Richtung Neumünster und Heide mit der Schleswig-Holstein-Bahn (SHB) bis Hademarschen.

Info

Die beschriebene Strecke von Hanerau-Hademarschen nach Breiholz und zurück beträgt ca. 40 km. Dabei ist alles platt, nur der lange, lange Weg bergauf nach Hanerau-Hademarschen ist für Ungeübte ein hartes Stück Arbeit und nicht zu umgehen. Fahrradverleih Firma Hollesen, Landweg 21, 25557 Hanerau-Hademarschen, T. 048 72 / 22 94. Mo. – Fr. 8:00 – 18:00 Uhr, Sa. 8:00 – 14:00 Uhr.

Café „Alte Scheune“, Meckelmoor 3a, 24797 Breiholz, T. 045 75 / 90 27 77, www.ferienwohnung-altescheune.de, geöffnet Mai – Sep. täglich außer Mo. und Di., Okt. – Apr. Fr. – So. 14:00 – 18:00 Uhr. Tourist-Information, 25557 Hanerau-Hademarschen, T. 048 72 / 91 91, www.tourismus-hanerau-hademarschen.de. Einen Fahrplan der „Dicken Pötte“ kann man sich unter www.nok-sh.de herunterladen.