Fahrplanauskunft

Finns Bade-Marathon

Tour-Nummer 01 / 2014

Eine Badetour rund um den Plöner See

  • aktiv und draußen
  • toll für Familien
  • Leckereien unterwegs

„Juchuh, endlich!“ Es platscht, und Finn ist im Wasser, noch ehe wir unsere Handtücher aus den Taschen gekramt haben. Wir wollen fünf öffentliche Badestellen am Großen Plöner See testen. Finn, sechs Jahre jung und schon mit dem Schwimmabzeichen "Bronze" ausgezeichnet, ist unser Hauptprüfer.

Die erste Station ist Ascheberg: An der Badestelle Musbergwiese ist das Wasser ganz seicht – ideal für kleine Kinder. Schwimmen lässt es sich im tieferen Wasser vom Badesteg aus, aber uns zieht es weiter zur Prinzeninsel. In Sichtweite der DLRG-Station dieser schönen Badestelle hüpfen wir gut bewacht in den abgetrennten Nichtschwimmer-Bereich. Bis uns ein Hilferuf aufschreckt: Finn hat Angst vor den kleinen Fischen, die sich in Ufernähe tummeln.

Weiter geht’s zu Badestelle Fegetasche auf der anderen Seite des Sees. Die Liegewiese und der schmale Sandstrand sind gut besucht, und es gibt eine große Wiese mit Volleyball-Netz und Spielplatz sowie ein Restaurant, das heute zum „Tanz-Tee“ einlädt.

Weiter geht’s nach Dersau zur Badestelle Seeblick. Die liegt mit einem schönen Sandstrand direkt beim gleichnamigen Campingplatz. Ein kleiner Fußweg am Seeufer führt zum Freibad Dersau. Dort jubelt Finn wieder: „Eine Wasserrutsche!“ Dazu gibt es einen Badesteg und ein Ponton weiter draußen im See. Wir küren diese schöne Badestelle mit Sandstrand, Liegewiese, WC und Grillplatz zu unserem Testsiege und sind uns einig: Wir kommen wieder!

Annabelle Fürstenau

Ö:

Von Kiel aus fährt die Regionalbahn stündlich nach Ascheberg. Vom Bahnhof sind es 600 m Fußweg bis zum Campingplatz / zur Badestelle Musbergwiese.

Von Ascheberg (Bahnhof) gibt es eine Busverbindung nach Dersau. Dort an der Haltestelle „Dersau Schule“ aussteigen, 30 m zur Touristen-Information gehen und dann dem Sandweg zum Freibad folgen. Zur Badestelle Seeblick kommt man, indem man links am Seeufer entlang dem kleinen Weg Richtung Campingplatz folgt.

Die Badestelle Fegetasche erreicht man vom Bahnhof Plön aus zu Fuß (ca. 2 km) oder mit dem Bus (Haltestelle Fegetasche).

Zur Prinzeninsel kommt man über Land nur zu Fuß (ca. 3,5 km vom Bahnhof Plön aus, dem Strandweg direkt am See entlang folgen). Empfehlenswert ist hier die Anreise per Boot oder Fähre.

Info:

Der Große Plöner See ist der größte und tiefste See in Schleswig-Holstein. Er liegt in der Holsteinischen Schweiz, ist etwa 28 Quadratkilometer groß und bis zu 56 Meter tief. Insgesamt sind hier 13 Badestellen ausgewiesen, die zum Großteil von Campingplätzen betrieben werden. Damit sind nicht alle frei zugänglich oder kostenfrei nutzbar. Am Nordufer des Sees liegt die Kreisstadt Plön mit ihrem Schloss, einem der größten seiner Art in Schleswig-Holstein. Südwestlich von Plön erstreckt sich die Prinzeninsel etwa zwei Kilometer Richtung Süden in den See. Die Halbinsel ist im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel. Im dortigen Prinzenbad sollen die Söhne des Adelsgeschlechts Hohenzollern das Schwimmen gelernt haben.

Downloads