Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Glückstadt

Wieso hält die Nord-Ostsee-Bahn nicht in Glückstadt?
Für die Züge der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) zwischen Westerland und Hamburg ergeben sich durch den neuen Fahrplan andere Bedingungen: Sie müssen jetzt zu einer anderen Zeit durch den Engpass südlich von Elmshorn fahren. Das geht nur, wenn die Fahrzeit insgesamt kürzer wird. Die NOB-Züge können deshalb nicht regelmäßig in Glückstadt halten, weil im Fahrplan keine Zeit dafür ist. Anderenfalls würde die NOB den direkt folgenden Triebzug der nordbahn an jeder Station ausbremsen. Dasselbe Problem bestände nachmittags auch von Hamburg nach Norden. Ein weiterer Grund für die kürzere Fahrzeit nach Hamburg: Die Fahrgäste erreichen die Fernverkehrszüge in Hamburg besser. Das ist auch für die vielen Touristen, die auf der Strecke unterwegs sind, wichtig.

Die NAH.SH GmbH hat für Glückstadt zusätzliche Züge der nordbahn und weiterhin morgens und spät abends Halte der NOB bestellt. Ursprünglich waren diese Verbindungen nur bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016 vorgesehen, das Land verlängerte die Option im Lauf des Jahres 2015 jedoch auf unbestimmte Zeit. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2016 ist zudem eine weitere Verbindung für die Glückstädter vorgesehen: Der Zug, der um 18:38 Uhr in Hamburg-Altona startet, macht dann um 19:10 Uhr Halt in Glückstadt.

Glückstadt hat damit ein qualitativ hochwertiges Angebot mit bis zu drei Zügen in der Stunde in der Hauptverkehrszeit nach Hamburg.

Downloads