Fahrplanauskunft
nahsh header 03

S-Bahnlinie 21

Hamburg und Schleswig-Holstein wachsen zusammen

Die heutige A1-Strecke Hamburg-Eidelstedt – Quickborn – Kaltenkirchen soll auf S-Bahnbetrieb umgestellt werden. Mit der Elektrifizierung der Strecke und der Erweiterung der S-Bahnlinie "S21" würde der bisher notwenige Umstieg in Hamburg-Eidelstedt entfallen. Fahrgäste könnten Ziele in der Hamburger Innenstadt direkt erreichen und die Attraktivität der Strecke würde insbesondere für Berufspendler deutlich erhöht. Die Infrastruktur der Strecke ist im Besitz der AKN.

Ausgangslage

  • Die Strecke liegt entlang einer der Siedlungsschwerpunkte des Hamburger Umlands mit hohem Pendleraufkommen (Achsenkonzept Hamburg/ Schleswig-Holstein).
  • Umsteigezwang in Hamburg-Eidelstedt in/aus Richtung Innenstadt; Richtung Kaltenkirchen zum Teil lange Wartezeiten.
  • Bedienung mit Dieseltriebwagen (nicht barrierefrei).
  • Verspätungsanfälligkeit durch eingleisige Streckenabschnitte.

Erforderliche Maßnahmen

  • Ausbau und Herrichtung der AKN-Strecke Hamburg-Eidelstedt – Kaltenkirchen für S-Bahn-Verkehr auf 30 Kilometer Länge.
  • Erhöhung der Bahnsteige für einen barrierefreien Zugang zu den S-Bahn-Zügen.
  • Elektrifizierung der Strecke für den Oberleitungsbetrieb.
  • Einsatz moderner, barrierefreier S-Bahn-Züge der neuesten Generation.

Ziele

  • Verringerung der Fahrzeit um bis zu 5 Minuten je Fahrt.
  • Wegfall des Umsteigezwangs auf dem Weg zu/von Zielen in der Hamburger Innenstadt.
  • Mehr Komfort durch den Einsatz neuer S-Bahn-Züge.
  • Integration in das Hamburger S-Bahn-Netz.
  • Durchgehender S-Bahn-Betrieb  (Aumühle –) Hamburg Hbf – Stern-schanze – Kaltenkirchen im 20-Minuten-Takt; Berufsverkehr im 10-Minuten-Takt (ab Quickborn)

Stand: Februar 2016