Fahrplanauskunft
nahsh header 03

05.11.2018

Baustelle im Großraum Hamburg schränkt Bahnverkehr ein

Arbeiten zwischen Weihnachten und Silvester – Zugausfälle, Umleitungen, veränderte Fahrzeiten und zusätzliche Umstiege – Nur wenige Nahverkehrsverbindungen zum Hamburger Hauptbahnhof

Zwei Großbaustellen auf der Hamburger Verbindungsbahn sorgen Ende Dezember für deutliche Einschränkungen im Bahnverkehr. Auf den Streckenabschnitten Hamburg-Altona – Hamburg Hauptbahnhof und Hamburg-Altona – Hamburg-Eidelstedt erneuert die DB Gleise, Schwellen und Weichen. Die Bauarbeiten beginnen am 25. Dezember (1. Weihnachtsfeiertag) und sollen am 2. Januar 2019 enden.

In diesem Zeitraum fahren Nah- und Fernverkehrszüge anders als gewohnt. Die Bahnhöfe Hamburg-Altona und Hamburg-Dammtor können gar nicht angefahren werden, der Hauptbahnhof nur von wenigen Zügen. Viele Nahverkehrszüge enden in Pinneberg oder Elmshorn, viele Fernverkehrszüge in Hamburg-Harburg.

Die Bauarbeiten finden zwischen den Feiertagen gebündelt statt, weil DB Regio sich wiederholende einzelne Sperrungen über Monate vermeiden möchte.

Die Einschränkungen nach Linien im schleswig-holsteinischen Nahverkehr:

RE 1 Hamburg Hbf – Schwerin Rostock
Die Verstärkerzüge, die zwischen Hamburg Hbf und Büchen fahren, fallen während der Bauarbeiten montags bis freitags aus.

RE 6 Westerland (Sylt) – Hamburg-Altona
Die Züge der Linie RE 6 fallen zwischen Hamburg und Elmshorn aus. Zwischen 5 und 21 Uhr können Fahrgäste auf die RE-Linie 70 umsteigen, die über eine Umleitung bis in den Hamburger Hauptbahnhof fährt. Die DB setzt außerdem Direktbusse zwischen Elmshorn und Hamburg-Altona ein, die nicht an den übrigen Bahnstationen an der Strecke halten. Vor 5 Uhr und nach 21 Uhr fallen auch die Züge der RE 70 zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und Pinneberg aus. Fahrgäste können dann die S-Bahn Hamburg nutzen.

RB 61 Itzehoe – Hamburg Hbf
Die nordbahn-Züge der Linie RB 61 fahren nur zwischen Itzehoe und Pinneberg. Auf der restlichen Strecke, zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Pinneberg, fallen sie aus.

RE 7 Flensburg/ Kiel - Hamburg Hbf
Die RE-Züge sind nur auf den Streckenabschnitten Kiel – Neumünster und Flensburg – Neumünster unterwegs. Zwischen Neumünster und Hamburg fallen die Verbindungen mit der RE 7 aus.
Zwischen Neumünster und Hamburg können die Fahrgäste zwischen 5 und 21 Uhr die Züge der Linie RE 70 nutzen. Sie fährt während der Bauarbeiten täglich über die Güterumgehungsbahn in den Hamburger Hauptbahnhof. Ankunfts- und Abfahrtzeiten sind verändert.
Es sollen insgesamt acht Wagen und damit die maximal mögliche Kapazität von 700 Sitzplätzen zum Einsatz kommen. Die DB Regio geht trotzdem davon aus, dass es zeitweise zu Engpässen kommt. Vor 5 Uhr und nach 21 Uhr fallen auch die Züge der RE 70 zwischen Hamburg Hbf und Pinneberg aus. Fahrgäste können dann die S-Bahn Hamburg nutzen.

RE 70 Kiel Hbf – Hamburg Hbf
Die RE 70 ist mit verlängerten Fahrzeiten unterwegs. Sie fährt während der Bauarbeiten täglich zwischen 5 und 21 Uhr über die Güterumgehungsbahn bis in den Hamburger Hauptbahnhof. Ankunfts- und Abfahrtzeiten sind verändert.
Es sollen insgesamt acht Wagen und damit die maximal mögliche Kapazität von 700 Sitzplätzen zum Einsatz kommen. DB Regio geht trotzdem davon aus, dass es zeitweise zu Engpässen kommt. Vor 5 Uhr und nach 21 Uhr fallen auch die Züge der RE 70 zwischen Hamburg Hbf und Pinneberg aus. Fahrgäste können dann die S-Bahn Hamburg nutzen.

RB 71 Itzehoe/ Wrist –Elmshorn – Hamburg-Altona
Auch die Züge der nordbahn-Linie RB 71 fahren nicht zwischen Pinneberg und Hamburg. Zwischen Wrist/ Itzehoe und Pinneberg sind sie aber unterwegs. Die Verstärkerzüge zwischen Hamburg-Altona und Elmshorn fallen während der Bauarbeiten montags bis freitags aus.

RB 82 Neumünster – Bad Oldesloe
Die meisten Verbindungen auf der nordbahn-Linie RB 82 werden durch Busse ersetzt, weil die Fernverkehrszüge von und nach Dänemark über die Strecke umgeleitet werden. Zwischen 6 und 10 Uhr bzw. 17 und 21 Uhr gibt es einzelne Zug-Verbindungen zwischen Neumünster und Bad Oldesloe.

Diese Änderungen kündigt die DB für den Fernverkehr nach Schleswig-Holstein an:

ICE Linie 20  (Kiel) – Hamburg – Frankfurt – Basel
Die Züge beginnen und enden im Hamburger Hauptbahnhof, es gibt keine Halte in Hamburg Dammtor und in Hamburg-Altona. Die Fernverkehrszüge halten zusätzlich in Hamburg-Harburg. Direktverbindungen von und nach Kiel gibt es während der Bauphase nicht.

ICE Linie 22 – (Kiel) – Hamburg – Frankfurt – Stuttgart
Die Züge beginnen und enden im Hamburger Hauptbahnhof, es gibt keine Halte in Hamburg Dammtor und in Hamburg-Altona. Direktverbindungen von und nach Kiel gibt es während der Bauphase nicht.

IC Linie 25 – (Kiel/Lübeck) – Hamburg – Würzburg – München
Die Züge beginnen und enden jeweils zweistündlich in Hamburg-Harburg bzw. am Hauptbahnhof Hannover. Die Züge bis Hamburg-Harburg halten auch in Lüneburg, Uelzen und Celle. Die Halte in Hamburg Hbf, Hamburg Dammtor, Hamburg-Altona und die Direktverbindungen von und nach Kiel sowie Lübeck entfallen.

IC/ICE-Linie 26 – (Westerland/Stralsund) – Hamburg – Hannover – Frankfurt – Karlsruhe
Die planmäßig in Hamburg startenden und endenden Züge beginnen und enden in Hannover. Die Direktverbindungen von und nach Stralsund bzw. Westerland werden ohne Halt im Hamburger Hauptbahnhof umgeleitet. Ersatzweise gibt es Halte in Hamburg-Harburg und Hamburg-Bergedorf.

IC/ICE-Linie 30/31 – (Kiel/Westerland/Stralsund) – Hamburg – Köln – Süddeutschland
Die Züge beginnen und enden in Hamburg-Harburg, die Halte in Hamburg Hbf, Hamburg Dammtor, Hamburg-Altona entfallen. Direktverbindungen von und nach Kiel gibt es während der Bauphase nicht. Die Direktverbindungen von und nach Westerland sowie Stralsund/Binz werden umgeleitet und halten nicht in Hamburg Hbf.

IC-Linie 75 – Hamburg – Puttgarden – Dänemark
Diese Züge fahren auch während der Bauarbeiten nach Plan.

IC-Linie 76 – Hamburg – Flensburg – Dänemark
Diese Züge werden über Bad Segeberg umgeleitet. Es kommt zu geänderten Fahrzeiten.