Fahrplanauskunft
nahsh header 03

08.02.2019

Großer Software-Austausch auf der Linie RE 7

Vom 11. bis 19. Februar kann aus diesem Grund das Flügelkonzept nicht umgesetzt werden. Es wird außerdem zu Kapazitätseinschränkungen kommen.

Vom 11. bis 19. Februar findet bei allen Fahrzeugen auf der Linie RE 7 von Flensburg/Kiel – Neumünster – Hamburg und zurück ein großer Software-Tausch statt. Im Fokus stehen dabei betriebliche Optimierungen ebenso wie Verbesserungen bei der Klimatisierung und der Qualität der Durchsagen. Damit gehen DB Regio und der Fahrzeughersteller Bombardier auch auf wiederkehrende Kritik von Fahrgästen ein.

 Das Flügelkonzept auf der Linie RE 7 kann in dieser Zeit nicht umgesetzt werden. Zudem wird es  leider zu Kapazitätseinschränkungen kommen. Für Fahrgäste aus Kiel in Richtung Hamburg bedeutet dies ein Umsteigen in Neumünster. In der Gegenrichtung ist der Umstieg für Fahrgäste aus Hamburg in Richtung Flensburg notwendig. Das Umsteigen wird grundsätzlich am selben Bahnsteig erfolgen. Alle Verbindungen der Linie RE 7, bei denen ein Umsteigen in Neumünster erforderlich wird, sind in der Fahrplanauskunft veröffentlicht.

Hintergrund ist, dass die Technikanpassungen im laufenden Betrieb durchgeführt werden müssen und die Fahrzeuge nach und nach die neue Software in der Werkstatt erhalten. Ein „erneuertes“ Fahrzeug kann jedoch mit einem Fahrzeug ohne Update nicht mehr gekuppelt werden.

Um die Kapazitätseinschränkungen zu kompensieren, werden vom 11. bis 19. Februar folgende Fernverkehrszüge zwischen Hamburg und Kiel für Kunden mit Zeitkarten des SH-Tarifs (d. h. Tages-, Wochen- und Monatskarten) sowie BB DB Preisstufe C (NV), die auf dieser Strecke gültig sind, freigegeben:

  • ICE 973 (6:13 Uhr ab Kiel)
  • ICE 73 (7:13 Uhr ab Kiel)
  • IC 2226 (16:17 Uhr ab Hamburg)
  • ICE 74 (17:38 Uhr ab Hamburg)