Fahrplanauskunft
nahsh header 03

"Blechelse" nervt Anwohner in Husum

Eintrag von J.Kiphard, 09.09.2010

Kategorien: ,

Keine "Flüstertüten" - Lautsprecher nerven Anwohner im Bahnhof Husum

Keine "Flüstertüten" - Lautsprecher nerven Anwohner im Bahnhof Husum

Schon im Kieler Hauptbahnhof war die automatische Ansage, auch "Blechelse" genannt, nicht sehr beliebt. Als sie einmal für einige Wochen defekt war, bekamen wir sogar Schreiben von Pendlern, die froh über die freundlicheren "echten" Stimmen waren und hofften, die "Blechelse" würde nie mehr zurückkehren. Nun, die "Blechelse" hat Kolleginnen in Schleswig-Holsten bekommen und so erfolgen z.B. in Husum nun seit einigen Wochen die Ansagen per automatischem Ansagesystem inklusive einem nun wirklich nicht sehr schön klingendem Gong. Die genervten Anwohner haben es schon ins Schleswig-Holstein-Magazin des NDR gebracht und auch die Presse berichtet darüber, wie unter diesem Link die Husumer Nachrichten vom 30.8. Die Einflussmöglichkeiten der LVS sind hier begrenzt. Wenn ein automatisches Ansagesystem gut funktioniert, dann ist es sicher ein Gewinn für die Fahrgäste, doch leider - und das scheint nicht unsere Einzelmeinung zu sein - ist die Stimme der DB AG nicht sonderlich sympatisch und der Gong nun wirklich nicht schön. Wie gut haben es dagegen die Franzosen mit Simone, die seit Jahrzehnten für die digitalen Ansagen sorgt und einem "Jingle" der so viel freundlicher ist. Eine Hörprobe gibt es hier. Dass wir uns bessere Töne und freundlichere Stimmen wünschen, haben wir der DB übrigens schon mehrfach mitgeteilt.

Kommentieren

Kommentare

  • Als Betroffener Anwohner (wir haben hier bei uns seit etwas mehr als einem Jahr das automatische Ansagesystem der Bahn) kann ich nur sagen, daß wir von diesen Ansagen mittlerweile derart genervt sind, daß wir ernsthaft ans wegziehen denken! Fragt sich nur, welcher Verrückte dann noch so ein Haus kaufen soll? Im Prinzip ist eigentlich nur die gewerbliche Nutzung möglich. Wohnen kann man dort ohne Schäden für die Gesundheit auf Dauer nicht mehr!

    Geschrieben von Blubb, 03/09/2018 1:39pm (vor 1 Monat)

  • und was wurde daraus?

    Geschrieben von gerhard, 28/08/2016 10:58am (vor 2 Jahren)

  • und was wurde daraus?

    Geschrieben von gerhard, 28/08/2016 10:58am (vor 2 Jahren)

  • Ich halte diese Ansagen auch für etwas nervig. Aber ich vermute mal, da steckt nicht nur die Information hinter, sondern man möchte die Menschen am Bahnsteig ausdrücklich (auch aus Sicherheitsgründen) auf einen einfahrenden Zug aufmerksam machen. Nicht ganz selten kommt es ja vor, dass Fahrgäste mit Achtungspfiff "aufgeweckt" werden. Ich nehme mal an, der Gong und die Lautstärke der Ansage sind so ausgelegt, dass auch jemand mit "Ohrstöpseln" das noch hört. Ich "staune" immer wieder, wieviel Leute mit diesen Dingern unterwegs sind. Scheinbar immer öfter auch mit richtig fetten Ohrpolstern: da nimmt man von der Umgebung sicher kaum noch was wahr.

    Geschrieben von Bahnkunde, 14/09/2010 7:13pm (vor 8 Jahren)

  • Na ja, Husum ist mit seinen von Heide, St. Peter-Ording, Niebüll und Kiel kommenden Bahnstreclen auch sicherlich eine kleine Station. Das war jetzt ein wenig Ironie, aber im Prinzip muss man die Frage stellen, ob man solche Ansagen auch in Kupfermühle oder Witzwort macht oder eben nicht.

    Geschrieben von Stefan Barkleit, 13/09/2010 11:29am (vor 8 Jahren)

  • Wenigstens kann Blechelse nicht durch tagesformabhängigen Ansagenverzicht gläzen wie es vielerorts der Fall ist. Else ist immer da, immer gleich gelaunt, spricht immer gleich deutlich (die Akustistik sollte in Husum kein Problem sein) und vermittelt immer die gleiche Fülle an Informationen.

    Mit etwas gutem Willen kann man auch eine Else in sein Herz schließen.

    Dass sich südlich des Bahnhofs ein sonst eher ruhiges Wohngebiet befindet verkompliziert die Sache natürlich und wirft die Frage auf, ob die Else wirklich auch an kleineren, offenen Stationen eingeführt werden muss. Wenn ich so sehe an wie vielen Stationen überhaupt keine oder kaum Ansagen gemacht werden, kann ich nicht nachvollziehen, dass Else für die Sicherheit des Betriebes zwingend erforderlich ist.

    Geschrieben von Kevin von Wißel, 12/09/2010 2:51pm (vor 8 Jahren)