Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Eisenbahnverkehr Kiel - Flensburg weiter mit Einschränkungen

Eintrag von B.Schulze, 05.02.2010

Kategorien:

Zu den bereits beschriebenen Fahrzeugproblemen (s. Eintrag vom 12.01.2010) kamen in den letzten Tagen witterungsbedingte Störungen an der Infrastruktur hinzu. Signalstörungen in Sörup und Süderbrarup sowie Schneeverwehungen im Abschnitt Eckernförde - Flensburg führten dazu, dass die RB SH am 03. und 04.02. die Strecke nur mit einem Notfahrplan bedient hat. Demnach wurden die Züge der RB SH in Eckernförde gebrochen. Zwischen Kiel und Eckernförde gab es ein fahrplanmäßiges Angebot. Zwischen Eckernförde und Flensburg durfte die RB SH infrastrukturbedingt hingegen nur ein 2-Stunden-Takt mit einem lokbespannten Zug fahren, der auf diesem Streckenabschnitt pendelte. Ab dem 05.02. gibt es wieder ein fahrplanmäßiges Angebot auf der gesamten Strecke, allerdings weiterhin zum Teil mit  Ersatzfahrzeugen. Die LVS geht davon aus, dass die derzeit ausgeprägt winterliche Witterung auch für Schleswig-Holstein kein ungewöhnliches Ereignis ist und die Eisenbahninfrastruktur auch unter solchen Bedinungen weitgehend uneingeschränkt verfügbar sein sollte. Hinsichtlich der Fahrzeuge hat die LVS die RB SH aufgefordert, schnell für Ersatz für ausgefallene Züge und Fahrzeuge zu sorgen (s. auch Pressemitteilung der LVS vom 03.02. auf der LVS-Homepage, "Presse aktuell").

Kommentieren

Kommentare

  • Alles wichtige Punkte. Die Strecke wurde durch Abbau der Weichen/Gleise und damit Kreuzungsmöglichkeiten systematisch kaputtgespart. Dazu kommt der Einsatz von chronisch defektem Zugmaterial (LINT), das kann einfach nicht funktionieren. Verspätungen und verpasste Anschlußzüge in Kiel sind leider die logische Folge und die Mitarbeiter am Servicepoint in Kiel kriegen seit Jahren die Mecker ab. Ändern tut sich nix, man schafft stattdessen lieber 30 neue LINTs an, von denen nach wenigen Monaten bei 30% die Turbos defekt sind. Zuverlässigkeit geht anders und passt irgendwie auch nicht zur Geiz ist Geil Mentalität, die hier vorherrscht.

    Geschrieben von Wolfgang Kueter, 19/02/2010 1:32pm (vor 9 Jahren)

  • Diese Bahnstrecke sorgt weiterhin für Negativschlagzeilen in der Presse: http://www.pinneberger-tageblatt.de/home/top-thema/article//db-info-mal-spaet-mal-nie.html

    Geschrieben von Bahnkunde, 19/02/2010 9:17am (vor 9 Jahren)

  • Auf diese Strecke gibt es ja auch schon bei normalem Wetter Probleme mit Verspätungen. Die Infrastrukturmängel sind aus meiner Sicht u.a. der eingleisige Abschnitt zwischen dem Kieler Hauptbahnhof und Hassee sowie die zurückgebauten Kreuzungsmöglichkeiten bei Rieseby (1990)und Husby(1995). Bei den Umläufen wirkt sich die kurze Wendezeit in Flensburg negativ aus. Die Reduzierung von Verspätungen auf ein erträgliches Maß wir sicher nur möglich sein, wenn es bei den aufgeführten Schwachstellen zu Veränderungen kommt.

    Geschrieben von Bahnkunde, 15/02/2010 2:30pm (vor 9 Jahren)