Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Neues vom Bahnhof Heide (Kombibahnsteig in Betrieb, Montage Bahnsteigdächer, Treppen)

Eintrag von Jochen Schulz, 09.01.2014

Kategorien: ,

Nach länger Zeit gibt es einmal wieder Positives vom Bahnhof Heide zu berichten: Hans-Ulrich Neumann aus Heide hat uns dankenswerter Weise einige Aufnahmen zur Verfügung gestellt, die die Fortschritte dokumentieren: Seit kurz vor Weihnachten fahren auch Busse die Westseite des Bahnhofes an, der Kombibahnsteig kann so seinen Zweck erfüllen. Derzeit bedienen folgende Linien der Autokraft den Bahnhof: 2581 nach Hemmingstedt, 2652 nach Weddingstedt und die Linien 2910, 2920, 2930 und 2940 des Stadtverkehrs Heide. Leider ist dabei nur die Linie 2581 halbwegs gut an den Bahnverkehr angebunden. Weitere Linien sollen vom ZOB an den Bahnhof wechseln. Mittelfristig ist die vollständige Aufgabe des alten ZOB in Heide vorgesehen, der Busverkehr wird nach und nach am Bahnhof konzentriert.

Bus uind Bahn an einem Bahnsteig: In Heide nun möglich (Aufnahme: H.-U. Neumann)

Im Herbst 2013 wurde mit dem Bau der Bahnsteigdächer begonnen. Das Dach, das die Treppenanlage zu den Gleisen 2, 3 und 4 und die dazu gehörenden Bahnsteige überdacht, ist inzwischen nahezu fertig gestellt und auch das über 100 m lange Dach am Hausbahnsteig steht inzwischen. Hier sind aber noch Montagearbeiten für die Ausrüstung erforderlich. 

Das Dach für die Umsteigeplattform Gleis 2, 3 und 4 in Heide (Aufnahme: H.-U. Neumann)

Das Dach am Hausbahnsteig in Heide (Aufnahme: H.-U. Neumann)

Für größere Unzufriedenheit hatten die neuen Treppenanlagen am Bahnhof Heide gesorgt. An der "Steigung" der Treppe und der Größe der Auftrittflächen konnten keine größeren Änderungen vorgenommen werden, ein neuer Belag und Antrittsmarkierungen an jeder Stufe haben aber zumindest optisch für eine deutliche Verbesserung gesorgt.

Treppe alt und neu in Heide (Aufnahme; H.-U. Neumann)

Die Antrittsmarkierungen an jeder Stufe und die neue gleichmäßigere Ausführung verbessern die Trittsicherheit (Aufnahme: H.-U. Neumann)

DIe Arbeiten an den Treppenanlagen werden im Frühjahr fortgesetzt, da sie bei winterlichem Wetter nicht mit der notwendigen Präzision durchgeführt werden können. In diesem Jahr erfolgt außerdem die Neugestaltung der Fläche des ehemaligen Empfangsgebäudes. Die derzeitige Brachfläche wird durch eine Wegeverbindung mit Aufenthaltsflächen, Grüngestaltung und einer Klaus-Groth-Skulptur aufgewertet.  

Kommentieren

Kommentare

  • Hallo, sind eigentlich Verbesserungen der Busanschlüsse geplant? Der Busverkehr in Heide und Umgebung ist nicht wirklich attraktiv... Nur die Linie Hemmingstedt -Heide ist einigermaßen gut angebunden.
    Abends fährt der letzte Bus allerdings vom ZOB und nicht vom Bahnhof ab und ist auch nicht auf die Fahrzeiten der Züge abgestimmt. Der Zug kommt 19:56Uhr an und um 20:00Uhr fährt der Bus vom ZOB und nicht vom Bahnhof ab! Das schafft man nicht in 4 Minuten. Zwischen 18:15Uhr und 20:00Uhr fährt leider gar kein Bus nach Hemmingstedt. So bekommt man die Fahrgäste nicht in Öffentliche Verkehrsmittel, sehr schade. Bei den anderen Linien sieht es ja noch schlimmer aus...

    Gruß Hechti

    Geschrieben von Hechti, 26/03/2014 12:50pm (vor 5 Jahren)

  • Sieht ja alles toll aus. Vor allem, dass an der Südseite des Bahnhofs erst einmal wieder an PKWs gedacht wurde. Obwohl es etliche kostenfreie Parkplätze auf der Nordseite gibt, wurde bei Fahrradabstellmöglichkeiten möglichst mit etwas Diebstahlschutz auf der Bahnhofsüdseite komplett gespart. Fahrräder können nur am Zaun der Firma Boyens einigermaßen sicher geparkt werden. Alle reden von Energieeinsparungen und Umweltverschmutzung nur hier zeigt sich, was die vollmundigen Sprüche wirklich wert sind. Im Zweifel halt doch für das Auto!

    Geschrieben von Gunter Hirche, 26/03/2014 11:47am (vor 5 Jahren)

  • Da kann ich dem Marschbahnbahnfan nur unterstützen: Was soll ein ZOB direkt neben dem Bahngleis, wenn der Bus 5 Minuten vor Ankunft der Züge wegfährt? Das ist ja eine Fehlplanung wie aus Schilda! Der Vorteil des neuen ZOB soll ja eigentlich der direkte Übergang zwischen Bus und Bahn sein. Es wird doch niemand dort eine Stunde lang warten wollen, weil die Fahrpläne miserabel abgestimmt sind. Wenn die Verknüpfung an solchen Lapalien scheitert, dann sind die Millionen für die Baumaßnahme wirklich herausgeschmissenes Geld.

    Geschrieben von Heide, 02/02/2014 10:46pm (vor 5 Jahren)

  • Wie Hr. Schulz bereits erwähnt hat, ist nur die Linie 2581 halbwegs gut in den ITF-Knoten (zur vollen Stunde) integriert. Es ist schon ein Trauerspiel, wenn man sich bei der Neuordnung des Heider Busverkehrs nicht an die Bahnzeiten orientiert. Die Linie zum Fehrsplan fährt z. B. immer zu Minute 55 vom Bahnhof ab! Der Bus ist gerade weg, dann kommen die Züge aus Hamburg, Westerland und Büsum. Man könnte meine, daß diese Nichtanschlüsse absichtlich so geplant wurden, da jetzt bereits teilweise kleinere Busse eingesetzt werden. Bei diesen Busfahrzeiten hätte man sich das Geld für den neuen ZOB sparen können.

    Geschrieben von marschbahnfan, 10/01/2014 9:28am (vor 5 Jahren)