Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Leidiges Thema Gartenholz

Eintrag von S.Ostermeier, 01.03.2010

Kategorien:

Liebe Leser, auch wir sind über die Verzögerungen bei der Inbetriebnahme des Haltepunktes Gartenholz nicht glücklich. Das lang anhaltende Winterwetter ist hierbei ein geringeres Problem. Das gesamte Inbetriebnahmeverfahren wurde im Zuge des nun anzuwendenden EU-Rechts umstrukturiert. Die Verantwortlichkeiten haben sich z. T. verschoben. Für einzelne Bestandteile der Verkehrsstation müssen Zertifikate darüber vorgelegt werden, dass sie EU-konform sind. Ein Beispiel: Es werden digitale Schriftenanzeiger auf den Bahnsteigen angebracht, die den Fahrgast Verspätungen anzeigen und ansagen. Für diese Anlage muss mit einem Zertifikat nachgewiesen werden, dass die Ansagen laut und deutlich genug sind und den Anforderungen an die Barrierefreiheit entsprechen. Zum Teil sind diese Zertifikate noch nicht ausgestellt, zum Teil entsprechen die Produkte auf dem Markt auch noch nicht den gestellten Anforderungen. Das Schwierige in Gartenholz ist, dass die Station erst neu eröffnet wird. Bei Modernisierungsarbeiten an bereits vorhandenen Bahnhöfen werden die neuen EU-Genehmigungsprozesse unter „rollendem Rad“ durchgeführt und haben daher keinen direkten Einfluss auf den Betrieb. Bei Ahrensburg-Gartenholz müssen jedoch alle Genehmigungen vorliegen, bevor die erstmalige Inbetriebnahme erteilt wird. Aufgrund dieser Schwierigkeiten bleibt der Inbetriebnahmetermin vorerst offen. Zu den Kosten: die Stadt Ahrensburg hat sich bewusst für ein attraktives Gestaltungskonzept entschieden, welches von den Standards abweicht (z. B. Dächer in  Form eines Blattes). Dementsprechend mehr engagiert sich die Stadt auch finanziell an dem Bau der Station. Hinzu kommt, dass Ahrensburg nicht wenig für den Grunderwerb aufbringen musste, die in die Gesamtkosten des Projektes mit eingerechnet sind. Hier die letzte Presseinformation zu diesem Thema.

Kommentieren

Kommentare

  • Der Stoff würde wohl für eine "Benjamin Blümchen" Folge langen, natürlich jetzt mit Happy End: http://www.ln-online.de/regional/stormarn/index.php/2890282

    Geschrieben von Bahnkunde, 26/11/2010 11:19am (vor 8 Jahren)

  • Laut Rundfunknachrichten des NDR dürfte es bis Ende September dauern, bis die Stadt Ahrensburg alle Unterlagen beim EBA einreichen kann. Dann arbeiten aber noch die Behördenmühlen: Dauert wohl noch etwas...

    Geschrieben von Bahnkunde, 30/08/2010 12:54pm (vor 8 Jahren)

  • "Man hofft auf eine Eröffnung zum 13.06.2010":
    http://www.barmstedter-zeitung.de/home/top-thema/article//der-geisterbahnhof.html
    Der Fahrkartenautomat für Blinde könnte aus einem Satiremagazin stammen.

    Geschrieben von Bahnkunde, 29/03/2010 11:51am (vor 9 Jahren)

  • http://www3.ndr.de/sendungen/extra_3/media/extra1840.html

    Geschrieben von Ahrensburger, 16/03/2010 11:56am (vor 9 Jahren)

  • Das ist doch alles ein schlechter Witz. Als ob es diese Richtlinien nicht schon länger gäbe. Hier wird doch die Bürokratie mal wieder auf Kosten des zahlenden Kunden auf die Spitze getrieben. Wieso kann man denn nicht, wenn die technischen und Sicherheitsvoraussetzungen gegeben sind, eine vorläufige Genemigung erteilen? Aber nein, soll sich der Anwohner trotz Bahnhof vor der Tür doch auch in den kommenden Monaten mit den überfüllten Bussen durch Ahrensburg quälen.....

    Geschrieben von Ahrensburger, 02/03/2010 2:40pm (vor 9 Jahren)

  • Da kann man nur wünschen, dass es möglichst bald doch klappt. Sicherlich gibt es hier Erfahrungen, aus denen man lernen wird. Es stellt sich für mich die Frage, ob diese EU-Richtlinien wirklich für rein innerdeutsche Nahverkehrsverbindungen sinnvoll und durchdacht sind. Möglicherweise gibt es hier von den Vorschriften her Nachbesserungsbedarf hin zu weniger Bürokratie.

    Geschrieben von Bahnkunde, 01/03/2010 10:23pm (vor 9 Jahren)

  • [...] LVS-Streckenblog: „Leidiges Thema Gartenholz“ [...]

    Geschrieben von „Leidiges Thema“: Eröffnung der R10-Station Gartenholz verschoben « Rycon, 01/03/2010 5:25pm (vor 9 Jahren)