Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Die neuen Doppelstockwagen der DB

Eintrag von Bernhard Wewers, 08.04.2016

Kategorien: ,

Seit Anfang des Jahres sind die neuen Doppelstockwagen der DB da. Leider bisher nur die Mittelwagen, die Triebköpfe kommen erst 2017. Erst dann geht zwischen Flensburg und Hamburg und zwischen Kiel und Hamburg der neue Fahrplan im Netz Mitte, so wie wir ihn eigentlich geplant haben.

Aber auch schon die Mittelwagen der "Dostos" sind ein Riesenschritt nach vorn. Mehr Sitzkomfort, mehr Beinfreiheit, mehr Gepäckablagen, Steckdosen am Platz – und mit den Triebköpfen dann bald auch ein neues Fahrgastinformations- und Reservierungssystem.

Ich bin inzwischen einige Male mit den neuen Wagen unterwegs gewesen. Und ich bin sehr zufrieden. Das ist jetzt Reisen auf Fernverkehrsniveau – kein Zufall, dass die DB seit Ende 2015 diese Doppelstockzüge auch als Intercity einsetzt. Im Fernverkehr beklagten sich Fahrgäste darüber, die Doppelstockwagen schaukelten. Das habe ich hier im Land in den neuen Wagen noch nicht erlebt – aber vielleicht sind wir im echten Norden auch einfach etwas seefester…

Kommentieren

Kommentare

  • Wie sieht denn das Fahrplankonzept aus, wenn die Triebwagen komplett sind? Ich meine hier vor allem das wenden in Hamburg. Werden die Züge auch künftig so lange in Hamburg Hbf stehen und die Gleise blockieren oder können dann die Abfahrts- und Ankunftszeiten so gestaltet werden, dass der RE 7 nach kurzem Aufenthalt als RE 70 zurück fährt und umgekehrt?

    In Kiel wäre das ja auf jeden Fall ohne Schwierigkeiten möglich.

    Wurden die Fahrzeiten überhaupt schon mal irgendwo veröffentlicht? Ich meine, die von der nordbahn konnte man seinerzeit schon frühzeitig irgendwo im Netz einsehen.

    Geschrieben von RE 1 Nutzer, 25/06/2016 5:07pm (vor 2 Jahren)

  • Ich versuche auch, wenn möglich die neuen Wagen zu nutzen. Die Beinfreiheit ist besser und mit den Steckdosen kann man endlich sein Smartphone auch wieder aufladen. Leider gibt es auf der Strecke von Kiel nach Hamburg noch viele Funklöcher.
    Unglücklich und zum Teil gefährlich finde ich die Konstruktion der Klapptische an der 4er Gruppe. Man stößt sich schon so sehr leicht an der massiven Haltekonstruktion, bei Gefahrenbremsungen o.ä. kann an den massiven vorstehenden Teilen sicher auch mehr passieren. Mich wundert, dass so etwas überhaupt abgenommen wurde.

    Geschrieben von Dieselross, 09/05/2016 2:17pm (vor 3 Jahren)

  • Die Regionalbahn hat uns jetzt geschrieben, dass inzwischen keine besondere Häufung von Türstörungen bei den neuen Wagen mehr zu beobachten sei. Ganz auszuschließen sind die natürlich nie – wir behalten das im Auge.

    Geschrieben von Bernhard Wewers, 13/04/2016 1:35pm (vor 3 Jahren)

  • Die Türstörungen sind wirklich ärgerlich. Die Regionalbahn und Bombardier sind aber an dem Thema dran. Ich glaube auch, das ist schon deutlich besser geworden. Wir fragen bei der Regionalbahn aber noch einmal nach dem Stand.

    Geschrieben von Bernhard Wewers, 13/04/2016 11:01am (vor 3 Jahren)

  • Ja, die Wagen sind ein großer Fortschritt und recht bequem! Ins Schaukeln kommen diese nach meiner Erfahrung oft bei der Einfahrt aus Süden nach Neumünster. Das ist aber nur ein kurzes Stück.

    Störender finde ich die relativ großen Tische in dern 4er Sitzgruppen. Es wäre schön, wenn es auch 4er ohne oder nur mit kleinem Tisch gäbe. Die Beinfreiheit der Fensterplätze wird deutlich eingeschränkt.

    Ich finde es bisher nicht schlimm, dass es keine Reservierungen im Nahverkehr gibt, eher das Gegenteil ist der Fall. Außerhalb des HVV gibt es auf den RE 7 und RE 70 eigentlich kein Problem, dass durch Reservierungen gelöst werden würde. Es bietet nur Potenzial für Missverständnisse und Streit zwischen den Fahrgästen.

    Geschrieben von Bahni, 09/04/2016 3:30pm (vor 3 Jahren)

  • Ich bin jede Woche mehrmals mit den neuen Wagen unterwegs. Im Vergleich zu den alten Wagen ist es wirklich angenehmer. Endlich sind z. B. Steckdosen am Platz verfügbar und die Beinfreiheit ist auch spürbar besser. Nur diese unsäglichen Türstörungen sind eine ziemliche Katastrophe! Einmal sind wir auf der Fahrt von Flensburg nach Hamburg mit einer Stunde Verspätung in Rendsburg angekommen.

    Geschrieben von Frank, 09/04/2016 9:39am (vor 3 Jahren)