Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Tourismus und Nahverkehr

Eintrag von Sven Ostermeier, 09.01.2013

Kategorien:

Die LVS hat zusammen mit der Tourismusagentur Schleswig-Holstein (TASH) und dem Tourismusverband Schleswig-Holstein (TVSH) die touristischen Potenziale des Nahverkehrs im Land untersuchen lassen.

Um zukünftig die Erreichbarkeit von Tourismusorten, aber auch die Vernetzung touristischer Ziele zu verbessern, wurden Informationen über die Nutzung des Nahverkehrs durch Touristen, aber auch deren Interesse am Nahverkehr analysiert. Hierfür wurden zum Beispiel  Workshops mit Touristen durchgeführt.

Teile der Ergebnisse fließen auch in den neuen landesweiten Nahverkehrsplan ein, der zurzeit erstellt wird.

In einem für das Frühjahr geplanten Fachforum Tourismus und Nahverkehr soll das gesamte Thema weiter vertieft und diskutiert werden.

 

Kommentieren

Kommentare

  • Bin vor wenigen Tagen wieder LINT gefahren, einmal von Lübeck nach Kiel. Einen Teil der Strecke eingequetscht in den Einzelsitzen: Echt grausam, wie 3. oder 4. Klasse. Dabei habe ich nur Normalgröße.
    Der zweite LINT war von der Nordbahn, Strecke Neumünster nach Büsum. Da bekommt man meist bessere Plätze, weil weniger Fahrgäste. Allerdings war dieser ältere LINT eine schreckliche Klapperkiste. Erstmal das ruckelnde Automatikgetriebe: Jeder Autofahrer würde sein Fahrzeug bei derart ruckenden Schaltvorgängen sofort in die nächste Werkstatt bringen. Weiterhin nervte das Fahrzeug permanent durch schlimme Resonanzgeräusche im Dachbereich. Das hörte sich an, als ob da gleich eine ganze Horde von Vibratoren gleichzeitig rumtrollen, um das mal ironisch auszudrücken.
    Diese alten LINT von Nordbahn und AKN hören sich einfach nur fertig an: Da sind die VTE und VTA der AKN noch angenehmer.
    Das Urteil vom Fahrpersonal über den LINT ist noch drastischer, Zitat von einem Regio-Tf: "Nach dieser Definition ist der Lint für keinerlei Eisenbahnbetrieb geeignet. Eine Einschätzung die ich unvoreingenommen teile."

    Geschrieben von Bahnnutzer, 29/01/2013 4:54pm (vor 6 Jahren)

  • Da hat Bahni schon recht! Gut wäre auch, wenn die mal im Sommer am Freitagnachmittag auf der Strecke Büchen- Ratzeburg mitfahren würde. Dann kommt die RB nur mit einer Lint- Zugeinheit, die eh schon weniger Platz bietet als die alten VT´s und eine Pfadfindergruppe bringt die Büchse fast zum platzen! Damit will man dann touristisch attraktiv sein?

    Geschrieben von Bahnmotzki, 21/01/2013 12:47pm (vor 6 Jahren)

  • Die Idee mit den Fahrzeugfragen ist gut. Aber es müsste eigentlich reichen, wenn die Verantwortlichen, also Hersteller, Besteller und Betreiber, mal bei Regen, Schnee und Hitze selbst die Fahrzeuge für längere Strecken benutzen. Selbstverständlich im Berufsverkehr und in der 2. Klasse, um mal einen Blick für das wahre Leben zu bekommen. Dann könnten sie die Fragen selber beantworten und man würde einigen Aufwand sparen!

    Geschrieben von Bahni, 16/01/2013 11:36am (vor 6 Jahren)

  • Wie wäre es, die Fahrgäste auch mal über die Zufriedenheit mit den eingesetzten Fahrzeugen zu befragen? Da gäbe es ja genug Punkte, wie Sitzkomfort, Geräuschentwicklung, Klimatisierung, Zeitverlust beim Ein-und Aussteigen, Platz für Gepäck, Räder, Kinderwagen usw.
    Ich wüßte da schon einen Kandidaten für die "Goldene Zitrone".

    Geschrieben von Bahnnutzer, 10/01/2013 4:26pm (vor 6 Jahren)