zurück

Zug um Zug freie Bahn

Tour-Nummer: 04 / 2007

Ein Nachmittag im „Bad am Stadtwald“ Neumünster (Almut Behl)

Ich war ja erst skeptisch. Warum sollte ich denn mit dem Zug 20 Minuten nach Neumünster fahren, um mit der ganzen Familie baden zu gehen? Aber wäre das nicht in jeder Großstadt normal – auf in die Straßenbahn und ein paar Haltestellen weiter dann rein ins Schwimmbad? Eben. Also auf nach Neumünster zum Bad am Stadtwald.

Riesig überragt uns das Eingangsschild und Lasse (12) fachsimpelt bereits über Köpper und Bauchklatscher. Und dann ist nur noch Staunen. Sowas kennen wir Kieler nicht. Modernes Ambiente, Freundlichkeit, Großzügigkeit. Wir treten ins Freie und ich denke: Ferien! Es gibt nur noch Wasser, Fläche und Platz. Zwölf Uhr Mittags und wir haben 25.000 Quadratmeter (fast) für uns.

Wo fängt man denn nun an? Ich plädiere für „Wassergewöhnung“. Im Kinderbecken, einer weichen Steinlandschaft, deren Oberfläche sanft fließt und flirrt, bewegt von zahlreichen Strudeln und Fontänen, herrschen lauwarme 33 Grad. Karla (1,5) gleitet schon mutig die kleine Marmorrutsche runter. Und ich überwinde mich und sause über die „Breitwasserrutsche“ ins „Freizeitbecken“, dem Nichtschwimmer. Danach zieht es mich ins Sportbecken: einmal die Chance nutzen, ohne Halsverrenkungen auf dem Rücken zu schwimmen.

Ute und ihre Kinder testen unterdessen den Strudel im Außenbecken vor der 90-Meter-Wasserrutsche – Kolja wild und Karla virtuos mit Schwimmflügeln. Trevor wiederum will Elva (1) im „Freizeitbecken“ im großen Reifen platzieren. Das findet unsere Kleine aber doch zu fortgeschritten. Sie zieht es vor, alle Salzbrezeln einmal anzuknabbern und auf unserer Picknickdecke zu verteilen. Egal, unser Platz sieht eh aus wie nach einem Erdbeben.

Als wir uns nach viereinhalb Stunden trennen, weil wir noch ins Café Oldehus auf eine Schokolade wollen, stellt Stammgast Lasse fest: „Heute hatten wir richtig Glück, es war total leer“. Stimmt. Das war wirklich eine Ausnahme.

Almut Behl

Ö: Mit der Schleswig-Holstein-Bahn mindestens alle zwei Stunden von Neumünster bis „Neumünster Stadtwald“, von dort fünf Minuten Fußweg. In Neumünster Anschluss nach Kiel, Flensburg, Bad Oldesloe, Kaltenkirchen und Hamburg. Alternative: Ab Neumünster ZOB mit der Buslinie 4 (Richtung Büchlersiedlung) bis „Bad am Stadtwald“.

Info:

Bad am Stadtwald, Hansaring 177, 24534 Neumünster, T. 043 21 / 20 25 80, weitere Informationen über Kurse und die Sauna unter www.stadtwerke-neumuenster.de, Mo. – Fr. 6:00 – 21:00 Uhr, Sa. und So. 8:00 – 21:00 Uhr, Einzelkarte (2 Std.): 3,60 / 2,60 Euro (Erw./ Kinder), Familienkarte 2,60 Euro pro Person.

  • Downloads

Tipps zur Tour

Tipp 1

Im Gehege

Auf dem Gelände des Tierparks Neumünster kann man bequem einen Tag verbringen. Geerdtsstr. 100, 24537 Neumünster, T. 043 21/ 514 02, Bistrorant: T. 043 21/90 99 09, www.tierparknms.de. Ganzjährig täglich ab 9:00 Uhr – max. 18:00 Uhr (im Sommer).

Ö: Mit dem Bus Linien 4 und 6. ab ZOB Neumünster.

Tipp 2

Im Schlaraffenland

Hier werden Pralinen, Schokolade und Kuchen hausgemacht: Genuss vom Nougatbaiser bis zur Champagnertrüffeltorte. Café und Chocolaterie Oldehus, Großflecken 66, 24534 Neumünster. T. 043 21 / 996 00. Mo.–Sa. 9:00–13:00 Uhr, So. 14:00–18:00 Uhr.

Ö: ca. 1.500 m Fußweg vom Bahnhof Neumünster.

Tipp 3

Im Skulpturenpark

Kunst im Freien: Die Herbert-Gerisch- Stiftung zeigt in ihrem Skulpturenpark Werke internationaler Künstler. Hauptstraße 1, 24536 Neumünster. T. 043 21 / 292 32, www.herbert-gerisch-stiftung.de, Besichtigung nach Anmeldung jeden 3. So. 11:00 – 18:00 Uhr, Eintritt frei.

Ö: Bus Linie 9 ab ZOB Neumünster.

Tipp 4

Im Idyll

 Gute deutsche Küche sowie Kaffee und Kuchen mit Blick auf Bauerngarten und Badestrand am Einfelder See gibt’s im Restaurant „Schanze am See“, Einfelder Schanze 96, 24536 Neumünster, T. 043 21 /95 95 80, täglich 11:30 – 22:30 Uhr, So. Frühstücksbuffet von 9:00 – 11:30 Uhr.

Ö: Mit der NOB stündlich ab Kiel bis Einfeld, dann 15 Minuten Fußweg. 

Tipp 5

Auf Tuchfühlung

Im Museumsneubau des Textilmuseums werden ab dem 13. Okt. 2007 fast 4000 Jahre Textilgeschichte zwischen Webstuhl und Spinnmaschinen zu erleben sein. „Tuch und  Technik“, Kleinflecken 1, 24534 Neumünster, T. 043 21 / 559 58 48, www.tuch-und-technik.de.

Ö: Mit dem Bus Linie 9 ab ZOB bis „Wilhelm-Tanck-Schule“, von dort ca. 15 Min. Fußweg.

Tipp 6

Im Bilde

Die Neumünsteraner Fotografin Marianne Obst führt liebevoll, sachlich und in Farbe durch die Stadt. Himmel über Neumünster und andere Perspektiven – Annäherung an eine Stadt, Obst, Marianne / Grode, Ulrich, Wachholtz Verlag: 3-52901-713-2, 14,80 Euro.
www.marianne-obst.de