zurück

Paddeltour

Tour-Nummer: 03 / 2009

Eine Paddeltour von Bad Oldesloe nach Hamberge (Judith Eichen, Annika Schröder)

„Gehen wir jetzt endlich zum Bäcker?“ Es ist halb neun und Sören ist quengelig. Also decken wir uns auf dem Bad Oldesloer Bahnhof erstmal mit belegten Brötchen und Kaffee ein. Nach ungefähr zehn Minuten Fußweg treffen wir Kanu-Verleiher Torben Staude an einem Steg an der Trave. Gemeinsam laden wir zwei kapitale Kanus vom Anhänger, werden mit Paddeln, Westen und Gepäcktonnen ausgerüstet und stechen mehr oder weniger gekonnt in See.

Unterwegs sind wir von der exotisch-schillernden Tierwelt des Traveufers sofort begeistert („Guck mal, Schafe!“, „Oh, ne Libelle!“, „Da-da-da: Kühe!!“) – bis uns der erste ernst zu nehmende Gegner gegenübersteht: Hinter einer Kurve formiert sich eine Schwanenfamilie, eindeutig bereit zum Angriff. Mit größtmöglichem Sicherheitsabstand paddeln wir vorbei, werden dabei kräftig angefaucht, bleiben aber unverletzt.

Nach einer kurzen Auszeit starten wir am Nachmittag frisch gestärkt und fast euphorisch zur zweiten Etappe – bis wir ein riesiges Mikadospiel erblicken, das sich von einem Ufer zum anderen zieht: eine so genannte Krautsperre. Wir müssen aussteigen und unsere Kanus durch einen Durchgang am Ufer tragen.

Das kostet Zeit, und so müssen wir den letzten Rest Muskelkraft aus unseren Armen quetschen, um bis

17:00 Uhr den mit Torben vereinbarten Treffpunkt zu erreichen. Dort werden Kanus und Gepäck sicher verstaut und wir machen uns mit Bus und Zug auf den Heimweg. Wir sind erschöpft und ahnen schon den kommenden Muskelkater, aber dass wir die Trave bezwungen haben, hinterlässt ein leises Gefühl wahrer Heldenhaftigkeit.

Judith Eichen, Annika Schröder

Ö: Mit dem Regionalexpress aus Hamburg und Lübeck stündlich nach Bad Oldesloe, aus Neumünster stündlich mit der nordbahn; 10 Minuten Fußweg zur Trave.

Info

  • Kanu-Center Lothar Krebs e. K., Camping, Kanu und Fahrradtouristik, Grinauer Weg 23b, 23847 Siebenbäumen, T. (04501)412, www.kanu-center.de.

Tipps zur Tour

Tipp 1

Packliste

Ins Paddelgepäck gehört unbedingt leichte, aber wetterfeste Kleidung. Ärmellos sollte nur paddeln, wer richtig gut eingecremt ist – die Sonne ist gerade auf dem Wasser gnadenlos. Also auch bei bedeckterem Himmel unbedingt an den Sonnenschutz denken!

Tipp 2

Kraft tanken

Am Ende der Paddeltour wartet das Restaurant Traveblick auf die müden Abenteurer. Wem die Arme zu sehr schmerzen, kann die Eisschokolade einfach mit Strohhalm trinken. Hotel Restaurant Traveblick, Hamburger Straße 2, 23619 Hamberge, www.traveblick-restaurant.de.  

Tipp 3

Wagemut für Fortgeschrittene

Wer sich mehr zutraut und Geschmack findet an der Paddelei, kann seine Tour bis nach Lübeck fortsetzen. Auch mehrtägige Touren sind nach Absprache möglich.