zurück

Helgoland

Tour-Nummer: 01 / 2009

Ein Tagesausflug mit der Schnellfähre (Andrew Craston)

Friesen und Fischer, Seeräuber und Schmuggler, Engländer und Einkaufstouristen: Deutschlands einzige Hochseeinsel hat eine wechselvolle Geschichte. Während die frühen Bewohner noch trockenen Fußes auf die aus der Marsch herausragenden Felsen wanderten, gelangten spätere Eroberer auf dem Seeweg zur Insel. Aber noch kein Schiff hat die Insel so schnell erobert wie der „Halunder Jet“.

Mit fast 70 km/h saust der „Halunder Jet“ (helgoländisch für Helgoländer Jet) über die Nordsee nach Helgoland und macht seinem Namen dabei alle Ehre. Während die Fahrgäste zwischen Wedel in Holstein und Cuxhaven in der Elbmündung bei gemächlicher Fahrt wunderschöne Elbblicke genießen können, kann der Hightech-Katamaran auf hoher See endlich richtig aufdrehen.

Der „Halunder Jet“ ist für bis zu 4 Meter hohe Wellen zugelassen. Aber heute weht höchstens ein laues Lüftchen, sodass wir die gut 60 km zwischen Cuxhaven und Helgoland in weniger als einer Stunde schaffen und drei Stunden nach dem Ablegen in Wedel in den Südhafen der Hochseeinsel einlaufen.

Zollfreies Einkaufsparadies, geologisches Kleinod, einzigartige Vogelwelt, Deutschlands kleinstes Naturschutzgebiet: Helgoland hat eine Menge zu bieten. Mehr als die vier Stunden bis zur Abfahrt der Fähre erlauben. Auf dem Rückweg bleibt der Blick des Tagesgastes fast zwangsläufig am unverkennbaren Profil der Insel hängen. Diese Insel hat was, zweifelsohne. Und wenn man mit der Schnellfähre an- und abreist, ist die Überfahrt ein echter Höhepunkt des Helgoland-Besuchs. Oder anders gesagt: Der Weg ist das Ziel.

Andrew Craston

Ö: Abfahrt Hamburg: U3, S1 oder S3 bis Landungsbrücken, kurzer Fußweg zur Brücke 3/4. Abfahrt Wedel: S1 bis Wedel, Linie 189 bis Elbstraße, kurzer Fußweg zum Willkomm Höft, direkt vor dem Schulauer Fährhaus.

Info

  • Abfahrt „Halunder Jet“ ab Hamburg-Landungsbrücken bzw. ab Wedel Holstein: täglich um 9:00 bzw. 9:40 Uhr. Rückfahrt ab Helgoland 16:30 Uhr, Tickets und Infos: T. (01803)202025 oder www.helgoline.de

Tipps zur Tour

Tipp 1

Geschichte live

Über 16 verschiedene Stationen können Sie sich von der Frühgeschichte bis in die heutige Zeit auf der Insel erwandern. An verschiedenen Stellen auf dem Unter- und Oberland markieren kleine Pyramiden oder Tafeln den Weg durch die Jahrhunderte.

Tipp 2

Natur pur

Ebenfalls über diverse Stationen des Unter- und Oberlandes können Sie die einzigartige Vogelwelt des kleinsten Naturschutzgebietes Deutschlands erleben, zum Beispiel den Lummenfelsen, wo jedes Jahr eine Seevogelkolonie mit rund 10.000 Paaren brütet.

Tipp 3

Lange Anna

Der einzige frei stehende Felsturm Deutschlands an der Nordspitze der Insel ist seit 1865 Wahrzeichen Helgolands. Leicht zu erreichen über den Klippenrandweg des Oberlandes. Unter- und Oberland sind mit bis zu 260 Stufen oder einem Fahrstuhl verbunden.

Tipp 4

Roter Feuerstein

Nicht nur der imposante rote Felsen mitten in der Nordsee beeindruckt, sondern auch der weltweit einmalige rote Feuerstein, der heute als Edelstein zu Schmuckstücken verarbeitet wird. Ein nettes Mitbringsel vom Shoppingparadies des Unterlandes.

Tipp 5

Museum Helgoland

Empfehlenswert ist ein Besuch des Museums im Nordosten des Unterlandes. Die Ausstellungen veranschaulichen zum Beispiel das Leben und die Arbeit der Insulaner in früheren Jahrhunderten, die Fischerei und das Lotsenwesen sowie die Meeresforschung.

Tipp 6

Ackern am Abgrund

Kaum ein Kleingartenverein in Deutschland hat so eine prominente Stellung: Hoch über der Helgoländer Felskante gärtnern 100 Mitglieder auf 75 fruchtbaren Parzellen. Auf einem Rundgang übers Oberland lohnt sich der kleine Abstecher durch die Kleingärten mit Aussicht.

zurück