zurück

Alles im Fluss

Tour-Nummer: 09 / 2010

Eine halb–romantische Zukunftstour durch Wilhelmsburg (Dennis Fiedel)

„Die romantischen Fotos machen wir am besten gleich hier.” Stefan Rogge könnte recht behalten. Hier am Bootsanleger am Vogelhüttendeich ist es zwar wirklich sehr lauschig, aber sonst ist Wilhelmsburg nicht gerade für seine romantische Schönheit berühmt.

Doch dieses Wilhelmsburg hat begonnen, sich zu verändern und soll bis 2013 ein völlig neues Gesicht bekommen. Stefan Rogge will es uns zeigen. Er ist Architekt und führt Interessierte durch „seinen” Stadtteil – vor allem per Kanu. „Hier zu paddeln, ist fast noch ein Geheimtipp”, sagt er. „Vor allem, wenn man in den Kanälen fährt und nicht in der eher romantischen Wilhelmsburger Dove–Elbe.”

Nach fast eineinhalb Stunden auf dem Wasser und einer Stärkung im Biergarten „Zum Anleger” geht’s zu Fuß weiter. Schnell stoßen wir auf die ersten Plakate der „IBA_HAMBURG”, der Internationalen Bauausstellung, die 2013 in Wilhelmsburg stattfinden wird und deren erste Projekte schon heute zu sehen sind.

Aus dem alten Flakbunker soll eine riesige Solarenergieanlage werden. Der Aßmann–Kanal soll verlängert werden, sodass ab 2013 Barkassen vom Hamburger Rathaus und von den Landungsbrücken bis zum Wilhelmsburger Rathaus fahren können. Und rund um das Rathaus soll die „neue Mitte Wilhelmsburg” entstehen.

Stefan Rogge hofft, dass beim Wandel die positiven Änderungen überwiegen werden: „Sicher wird es Mieterhöhungen und eine soziale Umstrukturierung geben. Für einige ist das eine existenzielle Bedrohung. Auf der anderen Seite bietet sich jetzt für Wilhelmsburg eine riesige Chance, die man nutzen muss.”

Ö: Nach Wilhelmsburg kommt man ab Hamburg Hbf mindestens alle zehn Minuten mit den S–Bahnlinien S3 und S31. Je nach Ziel im Stadtteil steigt man am Bahnhof Veddel oder am Bahnhof Wilhelmsburg aus. Durch Wilhelmsburg fährt mindestens alle zehn Minuten die Metrobuslinie 13, die an beiden Bahnhöfen hält und den Stadtteil gut erschließt. Fahrplaninformationen unter www.hvv.de

Info

  • Fleetfluchten: Stefan Rogge bietet in Wilhelmsburg und in anderen Stadtteilen architektonische Paddeltouren an. Die Termine gibt es unter www.fleet–fluchten.de oder unter der Telefonnummer 040/50684308. Möglich sind auch individuelle Touren oder Schul– und Betriebsausflüge.
  • Zum Anleger: Am Vogelhüttendeich Nummer 123 liegt der Biergarten und Kanuverleih „Zum Anleger”. Zu leihen gibt es auch Tretboote, außerdem starten hier Barkassenfahrten durch Wilhelmsburg und den Hamburger Hafen. Öffnungszeiten und alle Informationen gibt’s unter www.zum–anleger.de und unter T. 040/86687781.

Tipps zur Tour

Tipp 1

Elbinsel–Kultur

Es gibt viele Gründe, das Veranstaltungszentrum„Honigfabrik” in der Industriestraße 125–131 zu besuchen. Das sehr nette Café Pause ist einer davon, aber auch die Konzerte, Filmvorführungen und zahlreichen sonstige Veranstaltungen. Infos unter www.honigfabrik.de oder unter T. 040/4210390.

Ö: Von der Haltestelle Mannesallee der Metrobuslinie 13 fünf Minuten Fußweg.

Tipp 2

Elbinsel–Natur

Das Naturschutzgebiet Heuckenlock ist einer der letzten Tideauenwälder Europas und ein Süßwasserwatt. Es liegt im äußersten Südosten Wilhelmsburgs, dort wo sich Norderelbe und Süderelbe trennen. Informationen dazu gibt es unter www.tideelbe.de oder unter www.hamburg.de/geotope.

Ö: Vom S–Bahnhof Wilhelmsburg mit der Linie 351 bis zur Haltestelle Heuckenlock.

Tipp 3

Elbinsel–Garten

Die Internationale Gartenschau auf der Elbinsel eröffnet 2013 ihre Pforten. Den Stand der Planungen und die neusten Projekte gibt es unter www.igs–hamburg.de . Das Motto der Gartenschau: In 80 Gärten um die Welt.

Elbinsel–Geschichten

Ö: Die Geschichtswerkstatt Wilhelmsburg e. V. hat 2008 das sehr schöne Buch„Wilhelmsburg – Hamburgs große Elbinsel” herausgegeben. Das Buch ist im Medien–Verlag Schubert erschienen und kostet 19,90 Euro; ISBN 3937843213.