zurück

Kultur-Spaziergang

Tour-Nummer: 03 / 2010

Ein historischer Kultur-Spaziergang durch Neumünsters Mitte (Michael Fischer)

Unter einem schönen Ausflug hatte sich Sarah etwas anderes vorgestellt: Warum ausgerechnet nach Neumünster? Doch Guido besteht darauf. Und Sarah, die Lübeckerin, muss zugeben: Sie war noch nie in Neumünster gewesen.

Vom Hauptbahnhof aus erreichen sie nach einem kurzen Weg über den Kuhberg das Vivano. „Prima Essen – und vor allem ein toller Ausblick“, sagt Guido und hat nicht zu viel versprochen: Pizza und Pasta sind lecker, und den Blick kann man über den Teich bis zum belebten Großflecken schweifen lassen.

Die nächste Station liegt gleich um die Ecke am Klostergraben: Rencks Park – eine grüne Oase mit altem Baumbestand mitten in der Stadt. „Den Park hat Hans Lorenz Renck anlässlich der Stadtgründung Neumünsters im Jahr 1870 gestiftet“, erzählt Guido. „Er war übrigens Tuchmacher und Fabrikant. Und unsere nächste Station ist das Textilmuseum Tuch + Technik.“

Dort hat Guido eine Führung arrangiert, zu der ausnahmsweise die Museumsdirektorin persönlich zur Verfügung steht. Sabine Vogel führt die beiden mit viel Sachkenntnis, Witz und Charme durch die Stadtgeschichte und mehrere Jahrhunderte der Webkunst.

„Zu Hause werd’ ich mir gleich den Museums–Katalog durchlesen“, freut sich Sarah noch, während sie im Anschluss die nur wenige Gehminuten entfernte Vicelinkirche betreten. „Es ist einer der großartigsten Kirchenräume des Klassizismus, erbaut von 1829 bis 1834“, erklärt Guido. Sarah nickt nur stumm, blickt an die Decke, auf das Altarbild und sagt: „Es ist einfach wunderschön!“ Guido lächelt und gibt ihr einen Kuss: „Und das alles in Neumünster!“

Michael Fischer

Ö: Neumünster ist ein Drehpunkt des Nahverkehrs in Schleswig–Holstein. Aus Flensburg, Kiel, Bad Oldesloe, Kaltenkirchen und Hamburg fahren stündlich Züge nach Neumünster.

Info

  • Café, Bar und Lounge „Vivano”, Großflecken 1, 24534 Neumünster, T. 04321/2690484, Mo.–Do. 9–24 Uhr, Fr.–Sa. 9–3 Uhr, So. 10–24 Uhr, www.vivano–nms.de.
  • Museum Tuch + Technik, Kleinflecken 1, 24534 Neumünster, T. 04321/559580, Eintritt: 6 Euro, Schüler, Studenten und Kinder ab vier Jahre 3 Euro, Schwerbehinderte 4 Euro, Familienkarte 11 Euro, Di.–Fr. 9–17 Uhr, Sa. und So. 10–18 Uhr, www.tuch–und–technik.de.
  • Vicelinkirche, Kleinflecken, 24534 Neumünster, Mai–Sept. 9–12 Uhr, 14–17 Uhr.
  • Tourist–Information Neumünster, Großflecken 34 a, 24534 Neumünster, T. 04321/43280, touristinformation@neumuenster.de, www.neumuenster.de.

Tipps zur Tour

Tipp 1

Web–Stadt

Einen spannenden Einblick in die Entwicklung Neumünsters als Webzentrum des Nordens sowie in die Stadtgeschichte des einstigen „Manchester des Nordens” bietet der Katalog von Sabine Vogel/Thomas Kronenberg/Karin Ruhmöller/Astrid Schweppe: Tuch und Technik: Leben und Weben in Neumünster, 144 Seiten, 17,90 Euro.

Tipp 2

Kunst–Park

Im idyllischen Tal an der Schwale liegt der Gerisch–Skulpturenpark und die Gerisch–Stiftung. Auf dem ursprünglich privaten Hauspark der Villa des Stifterehepaares Herbert und Brigitte Gerisch stehen Skulpturen national und international bedeutender Künstler. In der Villa sind wechselnde Ausstellungen zu sehen. Herbert–Gerisch–Stiftung, Brachenfelder Straße 69, T. 04321/555120, Mi.–Fr. 11–18 Uhr, Sa. u. So. 11–18 Uhr, Erwachsene 6 Euro, Schüler 3 Euro, Familienkarte 10 Euro, www.gerisch–stiftung.de.

Tipp 3

Garten–Route

Parallel zum Fluss Schwale zieht sich durch Neumünster ein grünes Band – angefangen von der alten Papierfabrik an der Gartenstraße, dem Rencks Park, Nord– und Südfriedhof bis zum Selck’schen Park an der Klaus–Groth–Straße. Weitere Informationen zur Garten–Route findet man unter www.gartenrouten–sh.de, Menüpunkt „Neumünster”. 

Tipp 4

See–Luft

Von der Bahnstation Einfeld im Norden Neumünsters ist es nur ein Katzensprung zum Einfelder See. Hier kann man prima schwimmen und planschen oder zu Fuß bzw. auf dem Fahrrad den See einmal umrunden (Länge des Rundwanderweges: ca. 8 Kilometer).

Ö:Aus Richtung Kiel und Neumünster stündlich mit der Regionalbahn nach Neumünster–Einfeld.

Tipp 5

Kaffee–Zeit.

Etwas abseits im Sagerviertel liegt das kleine Café Parterre. Hier gibt es ruhige Plätze zum Verschnaufen, einen täglich wechselnden Mittagstisch und leckere, selbst gemachte Torten und Kuchen. Café Parterre, Fabrikstraße 2–6, 24534 Neumünster, T. 04321/268000, Mo.–Fr. 9 –18 Uhr, Sa. u. So. 9–15 Uhr, www.parterre–nms.de.