zurück

Der dezente Charme der Provinz

Tour-Nummer: 04 / 2011

Mit dem Rad von Schleswig bis Friedrichstadt (Eckhard Voß)

Sonntag. 10:00 Uhr, Bahnhof Schleswig. Silke, Meike und Dieter, Berthold und ich. Fünf Räder. Ein Rucksack mit Stullen, Sonnenmilch und Mineralwasser. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau, die Vorfreude mit Händen zu greifen. Wir radeln los.

Bald schon kreuzen wir den Margarethenwall, Teil des mächtigen mittelalterlichen Danewerks. Kurz danach: Flughafen Jagel, Ochsenweg, auf dem einst die Rinder von Jütland südwärts getrieben wurden. Hinter Kropp beginnt endgültig die Pampa: Wo einst Züge über Schienen dampften, ziehen sich heute Betonplattenwege durch eine bestenfalls unspektakuläre Landschaft.

Auf Bünge folgt Wohlde folgt Norderstapel folgt Süderstapel. „Café Plüsch“ steht hier auf einem Hinweisschild. Kurz darauf sitzen wir im kuscheligen Kaffeegarten von Doris und Bernd Büge. Die beiden haben einen alten Stall in ein liebevoll mit Antiquitäten eingerichtetes Café verwandelt und servieren täglich hausgemachte Kuchen und Torten. Und die sind wirklich spitze.

Süderstapel entpuppt sich als sehens- und liebenswertes Bilderbuchdorf, die anschließende Fahrt über die weiten Eiderwiesen als wunderbar. In Friedrichstadt dann ein weiteres Hinweisschild: „E-Boote“. Bei Kanu Kunterbunt mieten wir spontan zwei Elektrokreuzer, und die summende Kreuzfahrt durch die Grachten, vorbei an lauschigen Gärten und historischen Häuserzeilen, wird zum Höhepunkt unserer Tour.

Neun Stunden nach der Abfahrt sehen wir am Bahnhof Friedrichstadt unseren Fahrradverleiher Dirk Röhling wieder. Flott wuchtet er unsere Räder auf einen Anhänger. Dann geht es auf der Landstraße ostwärts zurück nach Schleswig.

Eckhard Voß

Ö: Mit der Nord-Ostsee-Bahn (NOB), Regionalexpress oder Regionalbahn mindestens stündlich aus Richtung Rendsburg bis zum Bahnhof Schleswig. Aus Richtung Neumünster oder Flensburg stündlich mit Regionalexpress oder Regionalbahn, aus Husum stündlich mit der NOB.

Info

  • Schlei-Fahrrad
    Stabil, komfortabel, gelb – die Schlei-Fahrräder können bei zehn Verleihern rund um die Schlei angemietet werden, zum Beispiel bei: Fahrradverleih Röhling, Knud-Laward-Straße 30, 24837 Schleswig, T 046 21.99 30 30, www.fahrradverleih-schleswig.de
  • Café Plüsch
    Das kleine Traumcafé von Doris und Bernd Büge ist täglich von 14:00 bis 20:00 Uhr geöffnet (in der Wintersaison nur donnerstags bis samstags). Im früheren Stall und auf der Terrasse gibt es köstliche Kuchen, Torten, Liköre und Snacks. Café Plüsch, Strandstraße 3, 25879 Süderstapel, T 048 83.90 51 69, www.cafepluesch.de
  • Kanu Kunterbunt
    Stefan Corinth vermietet eine farbenfrohe Flotte von Kanus, Tret-, Ruder- und E-Booten – beste Voraussetzungen für individuelle Friedrichstadt-Kreuzfahrten. Kanu Kunterbunt, Lohgerberstraße 35, 25840 Friedrichstadt, T 048 81.93 77 78, www.kanu-kunterbunt.de
  • Downloads

Tipps zur Tour

Tipp 1

Gute Planung: ADFC-Radtourenkarte.

Im Maßstab 1:150.000 bietet die Karte einen guten Überblick über Schleswig-Holsteins Mitte und Westen zwischen Schleswig und St. Peter-Ording. BVA-Radtourenkarte Nr. 1, Nordfriesland, Schleswig, 6,80 Euro.

Tipp 2

Gute Zeitreise: Danevirke Museum.

Einst sicherte das Danewerk die Südgrenze des dänischen Königreichs. Heute ist es das größte archäologische Bodendenkmal Nordeuropas – und auf bestem Wege zum UNESCO-Weltkulturerbe. Über die Geschichte des Danewerks informiert das Danevirke Museum, Ochsenweg 5, 24867 Dannewerk, T 046 21.378 14, Öffnungszeiten in der Saison (26.03.–25.10.): Di.–Fr. 9:00–17:00 Uhr, Sa.–So. 10:00–17:00 Uhr, sonst Di.–So. 10:00–16:00 Uhr;
Eintritt: Erwachsene 2 Euro, Kinder 1 Euro, www.dannewerk.com

Tipp 3

Gute Kinderstube: Storchendorf Bergenhusen.

In Bergenhusen ziehen alljährlich gut ein Dutzend Storchenpaare ihre Jungen auf. Im NABU-Haus können sich Radler rund ums Thema Adebar informieren: Naturschutzzentrum, Goosstroot 1, 24861 Bergenhusen, T 048 85.570, www.bergenhusen.nabu.de, Öffnungszeiten in der Saison (15.03.–15.09.): Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr, Führungen nach Vereinbarung.

Tipp 4

Gute Geschichten: Ohlsenhaus Süderstapel.

Ein Kleinod abseits der Kulturhochburgen: Das Ohlsenhaus, ein reetgedecktes Fachhallenhaus im Herzen Süderstapels, lädt in seiner Literatur-Reihe zu hochkarätigen
Lesungen ein. Ferienwohnung im Haus. www.literatur-imohlsenhaus.de

Tipp 5

Gute Alternativen: Wikinger-Friesen-Weg.

Der seit Neuestem „vertonte“ Fahrradfernwanderweg zwischen St. Peter-Ording an der Nordsee und Maasholm am Ostseefjord Schlei verbindet auch Schleswig und Friedrichstadt
miteinander – und das sogar auf zwei Alternativrouten. www.wikingerfriesen-weg.de