zurück

Klettertour

Tour-Nummer: 09 / 2011

Eine Vater-und-Tochter-Klettertour (Dennis Fiedel)

„Ich finde es gut, dass es regnet“, sagt Nina. „Dann ist das rutschiger. Sonst wäre das ja alles babyeierleicht.“ Ich stehe mit meiner fünfjährigen Tochter im Kletterwald Hamburg. Und so richtig wohl ist mir nicht bei dem Gedanken, zwischen Bäumen auf Seilen zu balancieren. Keine wirkliche Höhenangst, sondern eher das Gefühl, dass es am Boden auch ganz schön ist. Nina beruhigt mich: „Wir gehen ja erst auf die ganz leichten Wege.“

„Ganz leicht“ bedeutet, dass die Hindernisse auch schon für Kinder ab fünf Jahren zu bewältigen sind und dass die Strecken zwei bis vier Meter über dem Boden verlaufen und nicht nahe der Baumkronen. Dusselig anstellen kann man sich trotzdem. Und während Nina elfengleich über Hängebrücken gleitet, habe ich das Gefühl, mindestens fünfzig Kilo zu schwer zu sein, um einen souveränen Eindruck zu hinterlassen.

Komischerweise macht das Gewackel trotzdem Spaß. Und als wir mit der Seilbahn am Ende des „Niagara-Trails“ wieder auf den Boden zurückkehren, rennt Nina sofort zur nächsten Strecke. Während Nina den Aufstieg zu „Borneo-Spezial“ leichtfüßig überwindet, merke ich mehr und mehr, wo meine Grenzen liegen. Oben ist jetzt auch wirklich oben. Sieben bis acht Meter über dem Boden. Ich nehme all meinen Mut zusammen und laufe hinter Nina her. Ich will endlich zur Seilbahn.

Die immerhin erfüllt dann auch Ninas Wünsche: „Die Seilbahn ist ja mal richtig cool, Papa.“ Finde ich auch. Und wenn wir nicht so erschöpft wären, nähmen wir sicher die nächste Tour. Irgendwie schon toll, das Rumklettern unter Baumkronen. Muss am Adrenalin liegen. Leider hilft das nicht gegen den enormen Muskelkater in den kommenden Tagen.

Dennis Fiedel

Ö: Der Kletterwald Hamburg liegt fünf Minuten Fußweg von der U-Bahn-Haltestelle „Meiendorfer Weg“ entfernt. Die U-Bahnlinie U1 fährt mindestens alle zehn Minuten vom und zum Hamburger Hauptbahnhof.

Info

  • Kletterwald Hamburg, Meiendorfer Weg 122–128, T 041 02.20 09 19, www.kletterwald-hamburg.com, Öffnungszeiten: Mo.–So. 10:00–22:00 Uhr, Anmeldung empfohlen; Erwachsene 24 Euro, Kinder 18 Euro, Familien (2 Erwachsene, 2 Kinder): 75 Euro; die Kletterzeit beträgt 2,5 Stunden. Zum Kletterwald Hamburg gehören ein kleiner Kiosk und ein Spielplatz.

Tipps zur Tour

Tipp 1

Für Bodenständige

Wer keine Lust hat, auf Seilen zwischen Baumwipfeln zu balancieren, kann das sehenswerte Museumsdorf Volksdorf besuchen. Hier ist ein kleiner Teil des alten Dorfes Volksdorf erhalten geblieben. Infos: www.museumsdorfvolksdorf.de, T 040.603 90 98.

Ö:
Vom Hamburger Hauptbahnhof alle zehn Minuten mit der U-Bahnlinie U1 bis Volksdorf.

Tipp 2

Für Wissbegierige

Die Geschichte der Hamburger Walddörfer und alles Wissenswerte über die Region rund um den Kletterwald lassen sich wunderbar nachlesen in „Die Walddörfer. Volksdorf, Bergstedt, Wohldorf-Ohlstedt“ von Karin von Behr und Urs Kluyver, Verlag Ellert & Richter, ISBN 3892346917.

zurück