zurück

4 Damen und 1 König

Tour-Nummer: 06 / 2012

Zum Kubb nach Flensburg (Alina Bull)

Die Sonne scheint, der Himmel ist blau und es ist Wochenende. Genau richtig, um meiner Cousine Vanessa ein Stück Schleswig-Holstein zu zeigen. Vanessa ist Opernsängerin aus Kanada und zu Besuch in Kiel. Zusammen mit zwei Freundinnen fahren wir mit der Regionalbahn nach Flensburg und dort mit dem Bus zum Flensburger Stadtpark.

Immer mit dabei: ein Karton, dem Vanessas ungeteilte Aufmerksamkeit gilt. „What’s that?“ höre ich immer wieder. Die Antwort gibt es, als wir schließlich das erste Grün unter den Füßen haben: „Wir spielen Kubb.“ Das etwa 8 x 5 Meter große Spielfeld stecken wir mit den im Spielkarton enthaltenen Stöckchen ab. Darin finden wir auch zehn 15 x 7 cm große Holzklötze, die sogenannten Kubbs, 12 Wurfhölzer sowie einen deutlich größeren Holzklotz: den König.

Annika und Vanessa spielen gegen Ines und mich. Die Kubbs werden auf der Grundlinie aufgestellt. Fünf auf jeder Seite und in Abständen von jeweils etwa einem Meter. Die Spieler stehen auf der eigenen Grundlinie und müssen mit den Wurfhölzern die gegnerischen Kubbs umwerfen. Anschließend muss der König dran glauben, der in der Mitte des Spielfeldes aufgestellt wird. Das Team, das als erstes den König umwirft, hat das Spiel gewonnen.

Zu Ines Bedauern sind das meistens nicht wir. Vanessas ist völlig begeistert, für uns ist das nicht ganz so toll. Andererseits haben wir heute vielleicht den Grundstein für den weltweiten Siegeszug von Kubb gelegt – von Skandinavien über Deutschland bis nach Kanada.

Alina Bull

Ö:
Ab Flensburg Bahnhof mit der Buslinie 1 bis Flensburg ZOB und dort mit der Buslinie 3 Richtung Marienhölzungsweg bis Haltestelle Stadtpark.

Info:
Kubb ist ein altes gotländisches Spiel, das vorwiegend auf den Höfen der ländlichen Regionen gespielt wurde. Dort lagerte immer ausreichend Feuerholz, sodass Holzscheite als Spielsteine sofort griffbereit waren. Heute ist Kubb vor allem in Schweden und Norwegen beliebt. Aber auch in Deutschland gewinnt das Spiel immer mehr Anhänger und ist hier unter anderem auch als Wikinger-Schach, Bauernkegeln oder Wikingerkegeln bekannt. In Berlin startet übrigens am 21. Juli 2012 die 2. Kubb-Europameisterschaft. www.kubb-em.npage.de

Tipps zur Tour

Tipp 1

Wetterfest machen.

Ein echter Kubbspieler lässt sich auch vom unberechenbaren schleswig-holsteinischen Wetter nicht aus dem Konzept bringen. Stattdessen sorgt er vor: Denn mit Regenjacke und festem Schuhwerk lässt sich auch bei norddeutschem Nieselregen noch so mancher König von der Wiese kegeln. 

Tipp 2

Schlau machen.

Werden Sie nicht Opfer des IKEA-Effekts: Denn nur weil Sie wissen, wie das Regal am Ende aussehen soll, wissen Sie noch lange nicht, wie man es sicher aufbaut. Mit anderen Worten: Wir empfehlen, vor Beginn des Spiels gemeinsam die Spielanleitung zu studieren. Das verhindert unnötige Pausen, verkürzt eventuelle Diskussionen und schützt vor allzu schlitzohrigen Wikingern.

Tipp 3

Pause machen.

Holz werfen macht hungrig. Zum Glück ist die Flensburger Innenstadt nur wenige Minuten Fußweg vom Stadtpark entfernt. In den zahlreichen Restaurants und Cafés können sich müde Kubbsportler erholen und stärken. Zum Beispiel mit den hausgemachten Torten des Marien-Cafés. Norderstraße 11–13, 24939 Flensburg, täglich 8:00–18:00 Uhr, T 0461.5009711, www.marien-cafe-flensburg.de.

Tipp 4

Mehr machen.

Flensburg hat weit mehr zu bieten als einladende Grünflächen. Was halten Sie zum Beispiel von einer Schifffahrt auf dem Flensburger Fjord? Oder entdecken Sie bei der „Rum- & Zuckertour“ Flensburgs historische Kaufmannshäuser und Speicher. Aktuelle Angebote für jeden Geschmack gibt’s bei der Flensburg Fjord Tourismus GmbH, Rathausstraße 1 (Europahaus am ZOB), T 0461.9090920, Mo.–Fr. 9:00–18:00 Uhr, Sa. 10:00–14:00 Uhr, www.flensburg-tourismus.de.

zurück