zurück

Das ist Strandgrillen in Norden

Tour-Nummer: 01 / 2013

Eine Grilltour nach Eckernförde

Grillen am Strand! Das ist alles auf einmal: Baden im Meer, Buddeln im Sand, Ballspielen mit Freunden und Grillen mit Seeblick. Aus dem heimischen Garten sind die norddeutschen Griller schon lange ausgezogen. Gegrillt wird immer und überall. Besonders stilvoll geht das an einem festen Grillplatz direkt am Meer – wie etwa am Eckernförder Südstrand.

Der Grillplatz muss bei der Touristinformation Eckernförde reserviert werden: per E-Mail an info@ostseebad-eckernfoerde.de oder telefonisch unter 04351-71790. Sollten sich die Grillpläne zerschlagen, kann bis zu sieben Tage vorher storniert werden. Für die Nutzung des Grillplatzes fällt eine Gebühr von 25 Euro an. Dafür gibt es am Strand eine Hütte mit Überdachung, einen gemauerten Grill, Klapptische und Bänke, eine Aschetonne, einen Wasseranschluss und eine Reinigungsbürste für den großen Grillrost. Wer das eine oder andere Sport- oder Buddelgerät vergessen hat, kann das vor Ort nachholen: Etwa 400 Meter weiter im Strandpavillon gibt es einen kleinen Laden.

Grillzangen sind in der Hütte vorhanden, erfahrene Griller bringen aber lieber ihr eigenes Grillbesteck mit. Mit diesem in der Hand am Grill vor der Strandhütte blickt der Grillmeister direkt aufs Meer. Die Eckernförder Bucht öffnet sich breit zur Ostsee, und an besonders klaren Tagen glaubt man, fast bis zum dänischen Langeland zu gucken. Das ist Strandgrillen im Norden!

Jörg Ludolph

Ö:

Montags bis sonnabends im Halbstundentakt mit der Regionalbahn von Kiel nach Eckernförde, sonntags stündlich. Die Buslinie 4810 (Kiel – Flensburg) fährt in der Woche fast stündlich und am Wochenende bis zu sechs Mal die Bushaltestelle „Altenhof, Alter Bahnhof“ am Eckernförder Südstrand an. Von „Kiel ZOB/Hauptbahnhof“ aus fährt der Bus 40 Minuten und von „Eckernförder ZOB/Bahnhof“ aus 5 Minuten.

Info:

Der Grillplatz befindet sich direkt am Eckernförder Südstrand. Die nächste Bushaltestelle ist 100 Meter entfernt und heißt „Altenhof, Alter Bahnhof“. Vom Bahnhof in Eckernförde ist der Grillplatz drei Kilometer und somit eine gute halbe Stunde Fußweg oder zehn Minuten mit dem Rad entfernt.

Der Schlüssel für die Grillhütte kann am Miettag ab 11 Uhr in der Touristinformation in Eckernförde abgeholt werden. Der Schlüssel muss spätestens am Folgetag bis 10.00 Uhr wieder abgegeben werden.

Tipps zur Tour

Tipp 1

Viel bringt viel.

Zwei Säcke Kohle sollten mindestens mitgenommen werden. Der Grill hat eine große Grundfläche und einen hochliegenden Grillrost. Viel Kohle gibt viel Hitze, viel Grillen und viel Genuss.

Tipp 2

Anfeuern

Beim Thema Grillanzünder gehen die Meinungen auseinander. Für das Strandgrillen empfiehlt sich die Homer-Simpson-Methode: Dabei wird flüssiger Sicherheitsgrillanzünder großzügig über die Kohle verteilt. Vorsicht beim Anzünden!

Tipp 3

Männerrezepte

Bierdosenhähnchen, das 500-Gramm-Steak und weitere kernige Grillrezepte präsentiert Ross Dobson in „Fired up: Grillbuch für Männer“ (19,95 Euro im Hölker Verlag). Der appetitlich bebilderte Band erweitert den Grillhorizont und erfreut auch als Geschenk.

Tipp 4

Wintergrillen

Auch in der kalten Jahreszeit wird Grillen immer beliebter. Falls es schneit oder regnet sitzt man am Eckernförder Südstrand trocken unter’m Hüttendach. Grillmeister und Grillfeuer können bei Schietwetter durch einen – mitzubringenden – Sonnenschirm geschützt werden.

Tipp 5

Waldkletterei

Wer hoch hinaus will, kann das Grillen mit einem Besuch des nur 500 Meter entfernten Naturhochseilgartens Altenhof verbinden. Nähere Informationen gibt es unter www.hochseilgarten-eckernfoerde.de.

zurück