Acht für alle Fälle
zurück

Acht für alle Fälle

Tour-Nummer: 05 / 2017

Museums-Marathon in Kiel

Ich bin ein Museumsmuffel. In den sechs Jahren, die ich in Eckernförde lebe, habe ich in
der Region nur fünf Ausstellungen angeschaut. Das soll sich heute ändern. Acht Kieler Museen haben sich als „museen am meer“ zusammengeschlossen. Alle liegen nah beieinander in der Innenstadt und sind an einem Tag zu schaffen. Das haben wir vor. Fotografin Stina ist schon bei der Planung Feuer und Flamme. „Ich liebe Museen und freu mich schon.“

An einem Mittwoch im Juli stehen wir dann gigantischen Pottwalen und Riesentintenfischen gegenüber, betrachten „Faust für’s Auge“ und tumorbefallene Lungen, sehen imposante Männer, die gegen Götter und Schlangen kämpfen, und staunen über Geigen-Installationen und Pyramiden aus Kuhglocken – unter anderem. Kurz gesagt: Alle Häuser zeigen spannende Werke und Exponate, man sollte aber etwas Zeit mitbringen.

Unsere Empfehlung: Nicht alle „museen am meer“ an einem Tag besuchen, sondern lieber nach Interessenlage zwei oder drei Highlights herauspicken. Für maritim Interessierte eignen sich zum Beispiel das Aquarium GEOMAR, das Schifffahrtsmuseum
und das Zoologische Museum besonders. Kunstinteressierte sind mit der Kunsthalle, der Antikensammlung und der Stadtgalerie Kiel gut beraten. Wer eher historisch interessiert ist, besucht Warleberger Hof, Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung und Schifffahrtsmuseum.
Claudia Kolbeck

Ö:
Ab Kiel Hbf geht’s zum Beispiel mit den Buslinien 32, 41 oder 42 bis zur Haltestelle „Schwanenweg“. Das GEOMAR ist von hier zu sehen, die anderen Museen sind jeweils fußläufig in ein paar Minuten erreichbar. Zwischen Schifffahrtsmuseum und Stadtgalerie ist die Distanz etwas größer. Ein Bus bringt einen in knapp zehn Minuten von der Haltestelle „Kiel Seegarten/Ostseekai“ bis zum Halt „Andreas-Gayk-Straße“, direkt gegenüber der Stadtgalerie. Hier sind zum Beispiel die Linien 11 (Richtung Kiel Pillauer Straße), 41 (Richtung Kiel Edisonstraße) und 61 (Richtung Kiel Aalborgring) unterwegs.

Info
Aquarium GEOMAR
Düsternbrooker Weg 20
T 04 31.600 16 37
www.aquarium-geomar.de
Ganzjährig 9–18 Uhr
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 2 Euro,
Familien 9 Euro
Barrierefreier Zugang

Kunsthalle zu Kiel I
Antikensammlung in der Kunsthalle zu Kiel
Düsternbrooker Weg 1
T 04 31.880 57 56
www.kunsthalle-kiel.de
Di. und Do. bis So. 10–18 Uhr, Mi. 10–20 Uhr,
Mo. geschlossen
Kunsthalle Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro
Antikensammlung Eintritt: frei
Barrierefreier Zugang

Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung
Brunswiker Straße 2
T 04 31.880 57 21
www.med-hist.uni-kiel.de
Di. bis Fr. 10–16 Uhr, So. 12–16 Uhr,
Mo. geschlossen
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 1 Euro

Schifffahrtsmuseum Fischhalle
Wall 65
T 04 31.901 34 28
www.kiel.de/kultur/museum/schifffahrtsmuseum
Sommer (15.4. bis 14.10.) täglich 10–18 Uhr
Winter (15.10. bis 14.4.) Di. bis So. 10–17 Uhr
In den Wintermonaten montags geschlossen.
Eintritt: 3 Euro, ermäßigt 1 Euro
Barrierefreier Zugang

Stadtgalerie Kiel
Andreas-Gayk-Straße 31
T 04 31.901 34 00
www.stadtgalerie-kiel.de
Di., Mi., Fr. 10–17 Uhr, Do. 10–19 Uhr,
Sa. und So. 11–17 Uhr, Mo. geschlossen
Öffentliche Führungen immer donnerstags um 17 Uhr
Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 1 Euro

Stadtmuseum Warleberger Hof
Dänische Straße 19
T 04 31.901 34 25
www.kiel.de/kultur/museum/stadtmuseum
Sommer (15.4. bis 14.10.): täglich 10–18 Uhr
Winter (15.10. bis 14.4.): Di. bis So. 10–17 Uhr
In den Wintermonaten montags geschlossen.
Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 1 Euro
Barrierefreier Zugang

Zoologisches Museum
Hegewischstraße 3
T 04 31.880 51 70
www.zoologisches-museum.uni-kiel.de
Di. bis Fr. 9–17.00 Uhr, Sa. 10–17 Uhr,
So. und feiertags 12–16 Uhr
Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro,
Familien 10 Euro

Tipps zur Tour

Tipp 1

Ausruhen.

Zwischen den Museen bei einem Kaffee und leckeren hausgemachten Speisen mit Blick auf die Kieler Förde gemütlich verweilen – das geht zum Beispiel im „Alten Mann“. Mittags wechseln die Speisen. Wall 65, 24103 Kiel, T 04 31.90 88 42 08.

Tipp 2

Ausleihen.

Die Stadtbilderei in der Stadtgalerie Kiel verleiht Kunst. Die älteste Artothek Schleswig-Holsteins verfügt über ca. 1.500 gerahmte Originalkunstwerke für zu Hause. Mehr unter www.kiel.de/stadtbilderei oder www.artothek.org

Tipp 3

Ausgehen.

Mit der App „Kiel Museumsmeile“ für Android und iOS kann man Museen, Sehenswürdigkeiten und Exponate entlang spannender Routen durch die Kieler Innenstadt entdecken. Ein Kinderquiz gibt’s auch. Kostenlos bei Google Play oder im App Store.

Tipp 4

Ausdehnen.

Besucher, die in einem der „museen am meer“ eine Eintrittskarte zum regulären Preis kaufen, erhalten vom Kassenpersonal eine Rabattkarte. Diese berechtigt in den sieben Folgetagen zum ermäßigten Eintritt in einem weiteren Haus des Museumsverbundes.

Tipp 5

Ticket-Tipp

Fahrrad mitnehmen.
Mit der Fahrradtageskarte für 4,20 Euro können Sie Ihr Rad in den Nahverkehrszügen den ganzen Tag lang auf der gewählten Strecke mitnehmen.

Barrierefreiheit
Bis auf die Medizin- und Pharmaziehistorische Sammlung und das Zoologische Museum
sind alle Ausstellungen barrierefrei erreichbar.

zurück