Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Kiel-Lübeck: Ab 10.1. wieder "normaler" Fahrplan

Eintrag von J.Schulz, 06.01.2011

Kategorien:

Dies wird ab 11.1. wieder (hoffentlich) deutlich seltener zu sehen sein

Dies wird ab 11.1. wieder (hoffentlich) deutlich seltener zu sehen sein

Die Regionalbahn Schleswig-Holstein hat bekannt gegeben, dass ab 10.1.2011 wieder alle Züge zwischen Kiel und Lübeck verkehren werden. Allerdings können die beiden Direktverbindungen Kiel - Preetz - Plön - Eutin - Lübeck - Hamburg und zurück noch nicht angeboten werden. Hier muss weiterhin in Lübeck Hbf umgestiegen werden. Ich hoffe, dass damit eine sehr unerfreuliche Zeit weitgehend ein Ende findet. Heute war ich selber zwischen Kiel und Lübeck unterwegs. Aufgrund eines Ausfalls zwischen Hamburg und Lübeck musste offenbar ein Zug mit Doppelstockwagen von der Strecke Kiel-Lübeck abgezogen werden und somit wurden die beiden Züge die ich nutzte durch einen einzelen LINT ersetzt.

Statt Doppelstockwagen fuhr heute ein einzelner LINT auf einigen Regionalbahn Ki

Statt Doppelstockwagen fuhr heute ein einzelner LINT auf einigen Regionalbahn Kiel-Lübeck

Das ging in den Zeiten außerhalb des Berufsverkehrs ganz gut, doch als ich eben um 16.55 Uhr in Kiel ankam und sah, dass dieser einzelne Zug auch wieder um 17.04 Uhr nach Lübeck zurückfahen sollte, war ich doch unangenehm überrascht (Irgendwie sind wohl alle mitgekommen, glaube ich). Etwas überrascht war ich auch über die Tatsache, dass jetzt einige Entlastungsbusse verkehren (morgends zwei von Preetz nach Kiel, abends drei von Kiel nach Preetz und morgends einer von Pönitz nach Lübeck und einer von Pansdorf nach Lübeck, alle nur Mo-Fr). Eigentlich ja eine gute Initiative, doch wurde sie angemessen kommuniziert? Jetzt jedenfalls gab es Aushänge in Preetz und eben waren die Busse auch auf der großen Anzeigetafel im Kieler Hauptbahnhof vermerkt. 

Ein Aushang in Preetz weist auf die zusätzlichen Busse hin, die...

Ein Aushang in Preetz weist auf die zusätzlichen Busse hin, die...

... heute auch auf der Anzeigentafel im Kieler Hauptbahnhof zu sehen waren

... heute auch auf der Anzeigentafel im Kieler Hauptbahnhof zu sehen waren

Wir hoffen jedenfalls, dass es bald wieder gelingt einen pünktlichen und zuverlässigen Betrieb für alle Fahrgäste auf der Strecke Kiel-Lübeck sicherzustellen und dass es der RB SH und den Infrastrukturunternehmen DB Netz und DB Station&Service dieses Mal gelingt, Lehren aus dieser Situation zu ziehen. Es sei Ihnen liebe Fahrgäste versichert, dass seitens der LVS und des Landes hierzu derzeit der nötige Druck aufgebaut wird.

Kommentieren

Kommentare

  • Jede "Serie" hat ein Ende: Der NDR meldete gerade einen Stellwerksausfall in Kiel mit Zugausfällen ohne SEV. Das auf einen Freitag: wenigstens ist es mild draußen.

    Geschrieben von Bahnkunde, 14/01/2011 11:31am (vor 8 Jahren)

  • Bisher sind die von mir genutzten Verbindungen seit dem 10.1.2011 wieder pünktlich (bisher 1x 6 Minuten verspätete Abfahrt mit 4 Minuten verspäteter Ankunft). Die REs waren bisher 3er-DoStos; eine RB-Verbindung morgens von Malente nach Kiel war ein einzelner LINT, der dann ab Preetz entsprechend voll, aber püntklich war.

    Die Pünktlichkeit ist so gut wie selten in den letzten 12 Monaten und mit den DoStos lässt sich tatsächlich die von der Regionalbahn Schleswig-Holstein per Durchsage vielgewünschte "angenehme Reise" erleben!

    Geschrieben von T.B., 13/01/2011 11:05am (vor 8 Jahren)

  • Auf den RE-Zügen sind nach meinen Beobachtungen 218er mit 3 bis 4 Doppelstockwagen unterwegs, die RB-Leistungen werden wohl weitgehend mit LINTen gefahren.

    Als ob ich es nicht geahnt hätte, streikte die 218 am RE Kiel Hbf ab 12.44 Uhr ein wenig. Nach Behebung der technischen Störung musste dann auf die RB Kiel Hbf an 12.55 Uhr gewartet werden.

    Für die RE-Fahrgäste war das dann mit einer Verspätung von +12 nicht gut gelaufen, für den Gesamtbetrieb jedoch positiv, da die RB Kiel Hbf ab 13.04 Uhr pünktlich verkehren konnte.

    Geschrieben von Stefan Barkleit, 10/01/2011 2:02pm (vor 8 Jahren)

  • Nach diesem Artikel http://www.ln-online.de/artikel/2911558 sind von den 25 neuen LINT noch fast die Hälfte defekt und können mangels Ersatzteilen momentan nicht repariert werden. Auf Kiel-Flensburg waren gestern drei LINT ( und eine Wendezugeinheit mit n-Wagen), die eigentlich für das Ostnetz angeschafft wurden, unterwegs. Keine Spur von den alten LINT. Von Normalität kann man noch überhaupt nicht sprechen. Laut Abfahrtsdaten läuft es auf Kiel-Lübeck zwar pünktlich, aber sicher teilweise mit viel zu wenig Kapazität.

    Geschrieben von Bahnkunde, 10/01/2011 8:55am (vor 8 Jahren)

  • Der Berg kreißte - und gebar, mal wieder, eine Maus!

    So doll war es, wenn man dem Bericht heute im Schleswig-Holstein-Magazin glauben kann, wohl doch nicht mit dem Druck seitens des Landes. Die EVU bekommen die ausgefallenen Züge nicht bezahlt und das war es dann mit den "Konsequenzen". Eine Maluszahlung wurde (mal wieder) nur angedroht, anstatt nun mal ein Exempel zu statuieren. Die SHB und Nordbahn waren ja in der Lage weitgehend pünktlich und ohne Zugausfälle zu fahren, also kann man es nicht allein auf das Wetter schieben, sondern eher auf einen zu "schlanken" Fahrzeugpool ohne ausreichende Reserven. Wie oft wurden weitergehende Konsequenzen angekündigt und dann doch nicht durchgezogen, es wird langsam unglaubwürdig. Klar, der zuständige Minister ist wirtschaftsnah, da habe ich nichts anderes als diese laue Konsequenz erwartet. Nur um abzustimmen, daß´für ausgefallene Züge nicht gezahlt wird, hätte man sich nicht zum Kaffee trinken treffen brauchen. Schade um die Zeit und den Kaffee... Hier auch ein Bericht in den KN dazu:
    http://www.kn-online.de/schleswig_holstein/aus_dem_land/212487-Nach-Winterpannen-weniger-Geld-fuer-die-Bahn.html

    Über 1.300 ausgefallene Züge, dafür gibt es nun in Summe 500.000€ weniger, eine Lachnummer. Wenn man dann die Einsparungen allein an Treibstoff und Personalkosten rechnet, ist der Verlust eher gering, vermutlich sind auch weniger Stations- und Trassengebühren angefallen. Man muß das mal ausrechnen, es bedeutet pro ausgefallenen Zug gerade einmal 360€ weniger Ausgleichzahlung. Bei 100 Kilometern Reiseweite pro Zug entspricht das gerade einmal den Treibstoffkosten, da haben die EVU am Ende noch etwas bei übrig.

    Geschrieben von Deichgraf63, 07/01/2011 10:18pm (vor 8 Jahren)

  • Der RE von Kiel 6:44 Uhr nach Lübeck war heute zwar auch nur in LINT Einfachtraktion unterwegs, dafür aber das erste mal seit Oktober 2010 PÜNKTLICH!
    Der RE von Lübeck nach Kiel 17:28 war gestern das erste mal seit Sommer 2010 PÜNTKLICH!

    Ob es sich hierbei um einen Einzelfälle handelt weiß ich nicht. Auf jeden Fall merkt man wie stark der öffentliche Druck mittlerweile auf den Schultern der RBSH lastet. Wenn allerdings am nächsten Montag bei Ferienende auch nur eine Triebwageneinheit kommt, dann steht uns ein erneuter GAU auf der Strecke bevor. Aber hoffen wir das Beste.

    Geschrieben von Thomas W, 07/01/2011 10:33am (vor 8 Jahren)

  • Ich weiß zwar nicht, seit wann die beschriebenen Entlastungsbusse eingesetzt werden, jedoch wurde zum Beispiel in Raisdorf seit mindestens Dienstag sowohl per Lautsprecher als auch per Aushang darauf hingewiesen.

    Hinsichtlich der Entlastungsbusse hat es in diesem Falle ja dann einmal funktioniert, dass Regionalbahn SH und Autokraft beides Tochterunternehmen der DB AG sind. Interessant wäre es noch zu wissen, wie die Qualität der Entlastungsbusse gewesen oder immer noch ist.

    Geschrieben von Stefan Barkleit, 06/01/2011 7:31pm (vor 8 Jahren)