Fahrplanauskunft
nahsh header 03

Spatenstich zum Ausbau des Bahnhofs Niebüll

Eintrag von J.Kiphard, 13.04.2010

Kategorien:

Am 1. April (kein Aprilscherz!) fand in Niebüll der Spatenstich zum Ausbau des dortigen Bahnhofs statt. Bürgermeister Wilfried Bockholt, Staatssekretärin Dr. Cordelia Andresen (links) und Ute Plambeck (rechts) als Konzernbevollmächtigte der DB betätigten zu diesem Anlass feierlich das erste Signalhorn. 

Erster Spatenstich Umbau Bahnhof Niebüll

Erster Spatenstich Umbau Bahnhof Niebüll

Die umfangreichen Baumaßnahmen sollen im 2. Quartal 2011 fertig gestellt werden. Bis dahin werden die beiden Mittelbahnsteige auf 76cm erhöht. Für die Züge nach Esbjerg wird an einer Bahnsteigkante weiterhin ein ebenerdiger Einstieg in die etwas niedrigeren dänischen Züge möglich sein. Die neuen Bahnsteige  ermöglichen damit einen barrierefreien Einstieg sowohl in die Marschbahnzüge der NOB als die Arriva Züge nach Dänemark. Daneben wird der Personentunnel erneuert, die Bahnsteigüberdachung auf Vordermann gebracht, das WC behindertengerecht umgebaut und auch das Bahnhofsgebäude freundlicher gestaltet. Selbstverständlich werden auch 3 Aufzüge installiert, um auch für mobilitätseingeschräkte Menschen den Zugang zu den Zügen jederzeit zu gewährleisten. Die Gesamtkosten von 7,5 Millionen Euro teilen sich der Bund und das Land Schleswig-Holstein.

Kommentieren

Kommentare

  • Hallo Herr Johannsen,
    auf den ersten Blick mag es so aussehen als ob alle Bahsteigkanten in Niebüll 76er Bahnsteige bekämen. Es ist allerdings geplant Bahnsteig 4 anschließend aufzuschottern, so dass ein ebenerdigen Zustieg in die 55er Fahrzeuge der Arriva möglich wird.

    Geschrieben von J.Kiphard, 23/07/2010 9:25am (vor 8 Jahren)

  • Ich war heute in Niebüll, leider gibt es an Gleis 4 eine Fehlplanung, es wird die Bahnsteigkante für 76cm bereits errichtet wurde, obwohl die LINT-Triebwagen von Arriva im Gegensatz zu dem in SH eingesetzten LINT-Triebwagen eine Fußbodenhöhe von 55cm haben. Warum war es nicht möglich für die Strecke nach DK den Bahnsteig nicht behindertengerecht zu bauen?

    Gruß

    Nahne Johannsen

    Geschrieben von Nahne Johannsen, 22/07/2010 10:30pm (vor 8 Jahren)

  • Nach dem Beitrag von Herrn Kiphard müsste an Gleis 4 eine 55cm-Bahnsteigkante entstehen, so dass ebenerdig in den ARRIVA-LINT eingestiegen werden kann.

    Geschrieben von Stefan Barkleit, 21/04/2010 7:49pm (vor 9 Jahren)

  • Es wurden heute in Niebüll von LKW und leider nicht von einem Güterwagen die ersten neuen Bahnsteigkanten abgeladen.

    Noch einmal die Frage: Ist für Gleis 4 ein für die Arriva-Tog-Linte ein 55cm geplant, da hier sonst der barrierefreie Ausbau zum Witz wird, da es in den eingesetzten Triebwagen ein Schritt nach unter geht. Übrigens der Bahnsteig wird hauptsächlich für die Züge nach Tønder/Esbjerg genutzt.

    Gruß

    Nahne Johannsen

    Geschrieben von Nahne Johannsen, 21/04/2010 6:51pm (vor 9 Jahren)

  • Sehr schön, dass es auch in Niebüll endlich mit der Barrierefreiheit vorangeht. Bei einem Blick auf den Liniennetzplan Schleswig-Holstein kann erfreulicherweise festgestellt werden, dass schon eine Vielzahl an Stationen sowohl barrierefrei zugänglich ist als auch einen barrierefreien Einstieg in die Züge ermöglicht. Da können sich einige andere Bundesländer ein Beispiel dran nehmen. Also : weiter so mit dem barrierefreien Ausbau von Stationen !

    Geschrieben von Stefan Barkleit, 15/04/2010 11:11am (vor 9 Jahren)

  • Wenigstens wird in Flensburg etwas getan. Nach den Einsteigern ist Elmshorn der drittgrößte Bahnhof in SH. Hier gibt es schon lange Pläne, aber mehr, als für einen Aufzug samt zwangsweise neuem zweiten Zugang hat es bisher nicht gelangt. Der gravierendste Mangel in Elmshorn ist der Bahnsteig an Gleis 1 mit zwei unterschiedlichen Bahnsteighöhen. Hier würden wohl etwa 0,25 Mio Euro langen, um das zu beseitigen, schätze ich.

    Geschrieben von Bahnkunde, 14/04/2010 10:17am (vor 9 Jahren)

  • 7,5 Millionen Euro sollen in Niebüll investiert werden. U.a. sollen auch die Toiletten umgebaut und das Bahnhofsgebäude freundlicher gestaltet werden. Das ist toll.

    In Flensburg sollen laut NDR 2,8 Millionen investiert werden (Bahnsteige, Aufzüge und Tunnel).

    http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/flensburgbahnhof100.html

    Da könnte man aber auch gut die schrecklichen Toiletten und die sehr dunkle und unfreundliche Bahnhofshalle einbeziehen. Ich denke an Fußböden, Möblierung, Klinker sandstrahlen, Beleuchtung, Fenster usw. Alles dem Denkmalschutz gerecht werdend natürlich. Vielleicht finden sich ja noch irgendwo 4,7 Millionen.

    Dann wäre der Bahnhof der drittgrößten Stadt des Landes auch mal nett und nicht nur Tunnel und andere Bahnhofshallen in SH.

    Kiel und Lübeck sind doch auch schon so nett.

    Geschrieben von Flensburger, 13/04/2010 10:50pm (vor 9 Jahren)

  • Mit der Bahnsteighöhe steht das im Ursprungsbeitrag. Von einer Tunnelverlängerung ist dort nicht die Rede. Ein beheizter Warteraum wäre gut, die offenen Glashäuschen sind im Winter nicht ausreichend.

    Geschrieben von Bahnkunde, 13/04/2010 8:51pm (vor 9 Jahren)

  • Zu dem Umbau habe ich noch einige Fragen:

    Ist für Gleis 4 für die Lint-Triebwagen von Arriva Tog, die eine Fußbodenhöhe von 58 cm im Einstiegsbereich haben, eine Bahnsteigkante von 55cm geplant?

    Ist ein Warteraum für Gleis 3/4 geplant? Zur Zeit gibt es nur einen für die Gleise 1/2, die meisten Züge in Richtung Westerland fahren dagegen von dem Bahnsteig ohne Warteraum ab.

    Ist auch eine Verlängerung des Tunnel auf die gegenüberliegende Seite des Bahnhofes geplant? Hier könnte speziell nach Ankunft der Hauptpendlerzügen aus Westerland am späten Nachmittag die Fahrgäste, die Bahnhof verlassen, aufteilen und den Ausgang im Bahnhofgebäude entlasten.

    Gruß

    Nahne Johannsen

    Geschrieben von Nahne Johannsen, 13/04/2010 7:33pm (vor 9 Jahren)