zurück

Neues Busangebot für Schleswig-Flensburg Ost

Die Autokraft startet zum 1. Juli im östlichen Gebiet des Kreises Schleswig-Flensburg mit einem neuen Busangebot. Der ÖPNV-Betrieb des Kreises und die NAH.SH GmbH haben das Busnetz gemeinsam überarbeitet.

Das Ergebnis: ein insgesamt umfangreicheres Angebot mit 40 Prozent Mehrleistung und verbesserter Qualität. Es sind u.a. Hybridbusse vorgesehen, die vollklimatisiert und barrierefrei sind, kostenfreies WLAN und USB-Steckdosen bieten. Viele Fahrten werden besser vertaktet, zeitlich ausgeweitet und es entstehen mehr Anschlüsse zum Zugverkehr.

Die Liniennummern werden verbundweit vereinheitlicht, die Regionalbusse im Kreis Schleswig-Flensburg erhalten dann Liniennummern von 600 bis 699 und 800 bis 899. Im Flensburger Stadt-Umland-Verkehr nach Handewitt, Harrislee und Glücksburg gibt es zweistellige Liniennummern.

Neue Knotenpunkte und Tourismus im Fokus
Der Bahnhof Sörup wird zum Mobilitätspunkt für Mittelangeln, es gibt künftig mindestens stündlich Verbindungen nach Satrup und Sterup. In Kappeln entstehen viele vertaktete Umsteigemöglichkeiten. Die Verbindungen Kappeln – Maasholm und Kappeln – Sterup – Sörup werden gestärkt. Die Schleidörfer-Linie Schleswig – Ulsnis – Süderbrarup fährt nun täglich vertaktet, um der touristischen Bedeutung der Region besser gerecht zu werden. Insbesondere die touristischen Ziele in der Schleiregion, in Maasholm und in Glücksburg/Holnis werden über die neuen Taktverkehre und die Abstimmung auf Bahnfahrzeiten besser erreichbar. Neu sind Wochenendbedienungen im 120-Minuten-Takt für Holnis, Langballigau und Westerholz Strand, Arnis und Lindaunis

Neuerungen rund um Flensburg
Auch rund um Flensburg und Schleswig gibt es Verbesserungen. Busse aus Glücksburg und Kappeln fahren jetzt bis zum Flensburger Bahnhof mit Anschluss an die Bahn. Die Buslinie 21 zwischen Flensburg und Glücksburg ist künftig wochentags im 30-Minuten-Takt unterwegs. Am Wochenende fährt sie auch sonntags im Stundentakt. Zusätzlich verkehrt die neue Linie 22 im 120-Minuten-Takt auf der Strecke Flensburg–Wees–Glücksburg. Durch Linienüberlagerung gibt es zwischen Flensburg und Munkbrarup zukünftig einen 30-Minuten-Takt von Montag bis Freitag und einen Stundentakt am Wochenende. Satrup und Hürup werden von Flensburg aus per Linienüberlagerung im 60-Minuten-Takt bedient.

Neuerungen rund um Schleswig
Durch Linienüberlagerungen entsteht zwischen Schleswig und Schaalby ein Stunden-Takt. Die Linie 600 Kappeln – Süderbrarup – Schleswig wird bis zum Bahnhof Schleswig verlängert und hat dort Anschluss an die Züge aus und in Richtung Hamburg. Am Bahnhof Süderbrarup ist die Linie auf die Züge nach Flensburg und Kiel abgestimmt.

Die veränderten Liniennummern zum neuen Busangebot gibt es hier als Übersicht (barrierefreies PDF).

Hier geht's zur Infoseite von DB Regio Bus Nord und den einzelnen Fahrplänen.

Foto: Sven Geissler