zurück

Hohe Nachfrage am dritten 9-Euro-Ticket-Wochenende

Auch am dritten 9-Euro-Ticket-Wochenende waren viele Nahverkehrszüge wieder sehr gut ausgelastet. Besonders hoch war die Nachfrage an die Strände und rund um die Kieler Woche. Die Verkehrsunternehmen haben den Ansturm erneut gut bewältigt, aber leider kamen nicht alle Fahrgäste mit.

In einigen Zügen war es nicht mehr möglich, zuzusteigen oder Fahrräder mitzunehmen. Eine größere Anzahl Reisender konnte am Sonnabend den Strand-Express von Hamburg Hbf in Richtung Fehmarn nicht nutzen, weil dieser überfüllt war.

NAH.SH-Geschäftsführer Dr. Arne Beck: „Es war auf einigen Strecken und zu einigen Zeiten wieder sehr voll und leider konnten auch nicht immer alle Fahrgäste mitgenommen werden. Das ist für die Fahrgäste überaus ärgerlich. Und das gilt besonders dann, wenn sehr viele Fahrgäste am Bahnsteig zurückbleiben müssen wie am Sonnabendmorgen in Hamburg.“

Insgesamt haben die Verkehrsunternehmen im Land den Ansturm erneut gut bewältigt. Alle verfügbaren Fahrzeuge und Mitarbeiter*innen waren im Einsatz. Zugleich zeigten sich aber erneut die Kapazitätsgrenzen des Nahverkehrs.

Beck: „Wir sehen jetzt, dass die Menschen durchaus bereit sind, Bahn und Bus zu nutzen. Jetzt müssen wir schnell die Weichen dafür stellen, das Angebot deutlich auszubauen. Dafür brauchen wir ein klares Bekenntnis der Politik und deutlich mehr Mittel für den Nahverkehr.“