01 Pendlerbild
zurück

Land setzt weitere Doppelstockwagen zwischen Lübeck und Travemünde ein

Neues Angebot gilt ab dem 26. März – Anpassungen wegen steigender Nachfrage

Es gibt umweltfreundliche Verstärkung auf der Bahnstrecke Lübeck Hauptbahnhof – Lübeck-Travemünde Strand: Ab dem 26. März 2021 sollen elektrifizierte Doppelstockwagen die bisher werktags eingesetzten Diesel-Fahrzeuge ersetzen. Für die Fahrgäste bringt das weitere Vorteile mit sich.

Bisher waren zwischen Lübeck Hbf und Lübeck-Travemünde Strand werktags Diesel-Fahrzeuge des Typs LINT (Leichter innovativer Nahverkehrstriebwagen) im Einsatz. An den Sommerwochenenden fahren bereits seit einigen Jahren Doppelstockwagen, um der höheren Nachfrage gerecht zu werden. Künftig wird täglich eine Elektro-Lok mit drei Doppelstockwagen auf der Strecke unterwegs sein und für zusätzliche Kapazität sorgen. An den Sommerwochenenden wird wie bisher eine Elektro-Lok mit sieben Doppelstockwagen eingesetzt.

Buchholz: „Wichtiges Signal in der Pandemie“

Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz: „Ich freue mich, dass wir beim Bahnverkehr zwischen Lübeck und Travemünde-Strand nachrüsten und die elektrifizierte Infrastruktur nun auch täglich nutzen können. Damit leisten wir einen weiteren Beitrag für den Klimaschutz und werden zugleich der gestiegenen Nachfrage auf der Strecke gerecht. Das ist gerade in der Pandemiezeit ein wichtiges Signal: Wir schaffen zusätzliche Kapazitäten, damit die Fahrgäste Abstand halten können.“

Im vergangenen Sommer gab es an sonnigen Werktagen mehrfach überfüllte Züge, weil die Strecke stark touristisch genutzt wird. Mit dem Einsatz von Doppelstockwagen können Land, NAH.SH GmbH und DB Regio als Betreiberin auf der Strecke die Kapazitäten nun mehr als verdoppeln. Statt der bisherigen 130 Sitzplätze im LINT bedeutet das rund 300 Sitzplätze an Werktagen. Die nötigen Doppelstockwagen sind durch Umplanungen in anderen Netzen frei geworden.

Ein Hinweis zum Betrieb zwischen Lübeck Hbf – Lübeck Travemünde Strand: An Ostern (2. - 5. April 2021) wird die Strecke wegen Bauarbeiten zunächst voll gesperrt, es fahren Busse im Schienenersatzverkehr. In der folgenden Woche, vom 5. bis 11. April 2021, ist wegen Bauarbeiten der DB keine Spannung auf der Oberleitung. Deshalb sind in diesem Zeitraum noch einmal Dieselzüge im Einsatz. Am 12. April 2021 gibt es, bedingt durch Bauarbeiten, ebenfalls eine Sperrung und Schienenersatzverkehr.