zurück

Neuer Bahnhaltepunkt in Garding in Betrieb

Seit Mai 2020 hat die Stadt Garding einen neuen Bahnhaltepunkt. Mit der Inbetriebnahme des Bahnsteigs am Bahnübergang Welter Straße kann der bisherige Stationsstandort zurückgebaut werden.

Der Neubau der Verkehrsstation umfasst eine neue Beleuchtungsanlage sowie die Errichtung von Wetterschutz, Bänken und Anzeigetafeln, vor allem aber eine barrierefreie Zuwegung. Außerdem vereinfacht die neue Lage die Verknüpfung zum Busverkehr. Während es am bisherigen Standort nicht möglich war, mit dem Bus vorzufahren, wird es im Verlauf der Welter Straße unmittelbar an der neuen Bahnstation eine Bushaltestelle geben. Zudem entsteht hier eine zeitgemäße Fahrradabstellanlage sowie im Bereich des Amtes Eiderstedt (südlich der Bahngleise) eine Buswendeanlage.
Der Haltepunkt Garding wird an einem durchschnittlichen Werktag von etwa 400 Menschen genutzt, die Regionalbahn 64 hält hier stündlich auf der Strecke Husum - Tönnig - Bad St. Peter-Ording. Die knapp 1 Mio. € teure Verlegung und den barrierefreien Ausbau der eigentlichen Bahnstation fördert das Land Schleswig-Holstein mit ca. 250.000 Euro, der Rest wird aus Bundesmitteln finanziert. Die Umfeldmaßnahmen (Bunswendeschleife, Bushaltestelle, Fahrradabstellanlage, P+R-Anlage) werden auf ca. 750.000 € veranschlagt, wovon das Land ca. 500.000 € tragen wird. Bis Herbst 2020 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.
Einen Plan des neuen Stationsstandortes finden Sie hier: Stationsplan Garding