zurück

Nutzung

Das Semesterticket Schleswig-Holstein ist eine persönliche Fahrkarte. Sie wird nicht automatisch versendet, sondern muss für jedes Semester neu bestellt werden. Der Studierendenausweis gilt nicht als Fahrtberechtigung für das landesweite Semesterticket Schleswig-Holstein.

Das Semesterticket Schleswig-Holstein wird als Handy-Ticket ausgegeben, also als digitale persönliche Fahrkarte. So ist es jederzeit griffbereit. Das Handy-Ticket wird in die kostenlose NAH.SH-App geladen, die für Android und iPhone verfügbar ist und ist dann ab Gültigkeitsbeginn einsetzbar. Praktisch: Die App umfasst auch einen Routenplaner, mit der sich bequem Fahrplanverbindungen suchen lassen. Die App zeigt auch, ob ein Zug oder Bus pünktlich ist.

Bei der Fahrkartenkontrolle oder beim Einstieg in den Bus zeigen Sie einfach ihr Handy-Ticket vor. Fertig.

Sie besitzen kein Smartphone? Kein Problem, anstelle des Handy-Tickets können Sie auch eine Papierfahrkarte bekommen. Sie wird ohne Zusatzkosten per Post nach Hause geschickt.

Zur Bestellung
des Semestertickets Schleswig-Holstein

 

Häufig gestellte Fragen zur Nutzung

  • Immatrikulationsbescheinigungen, Ersatzbescheinigungen oder Studierendenausweise -auch wenn diese validiert sind- gelten nicht als Fahrtberechtigung für das landesweite Semesterticket Schleswig-Holstein. Auch Bestellbestätigungen oder Bildschirmfotos sind keine gültigen Fahrkarten.

    Wenn Sie den Nahverkehr landesweit nutzen, benötigen Sie zwingend das gesonderte Semesterticket Schleswig-Holstein, das Sie hier bestellen können.

    Wenn Sie nur im Geltungsbereich Ihres regionalen Semestertickets unterwegs sind, können Sie dort alternativ auch Ihr regionales Semesterticket vorzeigen.

    Art der Fahrt Ticket bei Kontrolle
    Start und Ziel der Fahrt liegen im Geltungsbereich des regionalen Semestertickets landesweites Semesterticket oder
    regionales Semesterticket
    Start und/oder Ziel liegen außerhalb des Geltungsbereichs des regionalen Semestertickets nur landesweites Semesterticket

     

    Regelungen an den einzelnen Hochschulstandorten:

     

    Kiel
    Studierenden der CAU Kiel sowie der FH Kiel wird bei Validierung ihres Studierendenausweises bis auf weiteres die Fahrtberechtigung für das regionale Semestertickets aufgedruckt. Studierende der Muthesius Kunsthochschule Kiel erhalten weiterhin Ihr regionales Semesterticket auf dem Leporello.
    Bitte beachten Sie, dass die Fahrtberechtigung auf dem Studierendenausweis bzw. der Abschnitt Semesterticket auf dem Leporello ausschließlich im Geltungsbereich des regionalen Semestertickets Kiel zur Fahrt berechtigt; sie gilt nicht als landesweites Semesterticket! Für die Fahrt im regionalen Geltungsbereich gelten die Regelungen des Semestertickets Kiel. Es ist aber möglich, das Semesterticket Schleswig-Holstein zu nutzen, wenn Sie nur in Kiel unterwegs sind.

    Lübeck
    Für Studierende an allen Lübecker Hochschulen gilt ab dem Wintersemester 2019/20 ausschließlich das Semesterticket Schleswig-Holstein als Fahrtberechtigung. Der Studierendenausweis gilt nicht mehr als Fahrkarte, auch dann nicht, wenn Sie nur in Lübeck unterwegs sind.

    Flensburg
    Studierende der Europa-Universität Flensburg und der Hochschule Flensburg erhalten mit der Immatrikulation bzw. Rückmeldung auch weiterhin das separate regionale Semesterticket für die Stadt Flensburg.
    Bitte beachten Sie, dass dieses Semesterticket ausschließlich im Geltungsbereich des regionalen Semestertickets Flensburg zur Fahrt berechtigt; es gilt nicht als landesweites Semesterticket! Für die Fahrt im regionalen Geltungsbereich gelten die Regelungen des Semestertickets Flensburg. Es ist aber möglich, das Semesterticket Schleswig-Holstein zu nutzen, wenn Sie nur in Flensburg unterwegs sind.

  • Das Semesterticket gilt vom ersten bis zum letzten Tag des Semesters, das darauf genannt ist. Auf dem Handy-Ticket wird aus technischen Gründen stets eine Gültigkeit von jeweils einem Kalendermonat angezeigt. Die Gültigkeit verlängert sich automatisch um den nächsten Monat bis zum Ende des Semesters. Bitte öffnen Sie dazu das Ticket in der NAH.SH-App mindestens ein Mal alle 14 Tage mit aktiver Internetverbindung.

  • Beim Einstiegen in den Bus oder einer Fahrkartenkontrolle im Zug öffnen Sie bitte die NAH.SH-App und rufen über den Menüpunkt „Tickets“ das Semesterticket auf. Das Prüfpersonal nimmt meistens eine Sichtprüfung vor. Es kann aber auch sein, dass Sie gebeten werden, den Barcode zu öffnen: Zeigen Sie dann die zweite Seite des Tickets vor, indem Sie seitlich von rechts nach links über den Bildschirm wischen.

    Sollte Ihr Handy-Ticket abgelaufen sein, wird Sie der Prüfer bitten, die Internetverbindung zu aktivieren, damit sich das Ticket aktualisieren kann. In Einzelfällen kann verlangt werden, dass Sie Ihr Smartphone kurz an den Prüfer aushändigen, aber keine Sorge, das ist nur zu Kontrollzwecken. Selbstverständlich erhalten Sie Ihr Smartphone sofort wieder zurück.

    Das Semesterticket ist eine persönliche Fahrkarte, die nur für Sie gültig ist. Deshalb enthält es auch Ihren Namen und ein Foto von Ihnen. Um in eventuellen Zweifelsfällen einen Abgleich vornehmen zu können, gilt es nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis, z.B. Personalausweis oder Reisepass. Bitte halten Sie diesen bereit, falls es einmal eine Rückfrage geben sollte.

  • Nein. Das Handy-Ticket kann nur auf einem Smartphone und in der NAH.SH-App dargestellt werden. Ein Vorzeigen auf anderen Geräten wie einem Tablet oder Laptop ist daher nicht möglich.

  • Achten Sie bei der Fahrkartenkontrolle darauf, dass die Hintergrundbeleuchtung Ihres Smartphones eingeschaltet ist, damit das Handy-Ticket gelesen werden kann. Sollte Ihr Handy-Ticket nicht kontrolliert werden können, z.B. weil der Akku ihres Smartphones leer ist oder der Bildschirm defekt oder beschädigt ist, handelt es sich um Fahrt ohne gültige Fahrkarte. Es wird eine Fahrpreisnacherhebung ausgestellt (dazu müssen Sie sich ausweisen).

    Ist Ihr Smartphone wieder funktionsfähig, können Sie sich innerhalb von einer Woche ab dem Feststellungstag an das Verkehrsunternehmen wenden, von dem Sie die Fahrpreisnacherhebung erhalten haben. Die Fahrpreisnacherhebung wird dann auf eine Bearbeitungsgebühr von 7,00 Euro ermäßigt.

  • Bitte erwerben Sie vor Fahrtantritt eine Fahrkarte zum regulären Tarif. Der Erwerb einer Fahrkarte nach Fahrtantritt ist im SH-Tarif nicht möglich.
    Bitte beachten Sie, dass eine nachträgliche Erstattung der Fahrkarte ausgeschlossen ist.

    Tipp: Haben Sie Ihr gesondertes regionales Semesterticket dabei, können Sie dieses innerhalb des Geltungsbereichs des regionalen Semestertickets nutzen. Eine Fahrkarte benötigen Sie erst, wenn Sie den Geltungsbereich Ihres regionalen Semestertickets verlassen. Auch in diesem Fall erwerben Sie die Fahrkarte bitte vor Fahrtantritt.

  • Wenn Sie Ihr gültiges Semesterticket Schleswig-Holstein bei der Fahrkartenkontrolle nicht vorzeigen können, handelt es sich um eine Fahrt ohne gültige Fahrkarte. Dies gilt auch, wenn das Handy-Ticket nicht vorgezeigt werden kann, z.B. infolge technischer Störungen des Gerätes, leerer Akku usw.

    In diesem Fall sind Sie zur Zahlung eines erhöhten Beförderungsentgeltes (sog. Fahrpreisnacherhebung) verpflichtet. Es beträgt das Doppelte des gewöhnlichen Fahrpreises für eine einfache Fahrt auf der zurückgelegten Strecke, mindestens jedoch 60,00 Euro. Sie können das erhöhte Beförderungsentgelt sofort bezahlen, alternativ erhalten Sie eine schriftliche Zahlungsaufforderung. Ihre Adresse wird registriert.

    Bei nachträglicher Vorlage Ihres persönlichen Semestertickets Schleswig-Holstein kann das erhöhte Beförderungsentgelt auf eine Bearbeitungsgebühr von 7,00 Euro reduziert werden:

    • Voraussetzung ist, dass Sie nachweisen können, dass Sie zum Zeitpunkt der Kontrolle ein für Sie gültiges Semesterticket Schleswig-Holstein besessen haben.
    • Wenden Sie sich innerhalb von einer Woche ab dem Feststellungstag an das Verkehrsunternehmen, von dem Sie die Fahrpreisnacherhebung erhalten haben. Weisen Sie Ihr Semesterticket dort nach; bitte geben Sie unbedingt die Fahrpreisnacherhebungsnummer an, die Sie auf dem Beleg finden.
    • Bei erfolgreichem Nachweis wird das erhöhte Beförderungsentgelt auf eine Bearbeitungsgebühr von 7,00 Euro reduziert.

    Ansprechpartner bei Fragen zu einer Fahrpreisnacherhebung ist das Verkehrsunternehmen, bei dem Sie kontrolliert wurden. Kontaktdaten finden Sie auf dem Beleg bzw. der Zahlungsaufforderung.

  • Das Semesterticket kann zur selben Zeit immer nur auf ein Gerät geladen werden. Wenn Sie ein neues Smartphone haben, gehen Sie bitte wie folgt vor:

    1. Öffnen Sie die NAH.SH-App auf Ihrem alten Smartphone.
    2. Wählen Sie über den Menüpunkt „Tickets“ Ihr Semesterticket aus. Gehen auf die dritte Seite des Handy-Tickets und notieren Sie sich die dort genannte Ticketnummer. Anschließend deaktivieren Sie das Semesterticket durch Drücken der entsprechenden Kachel.
    3. Öffnen Sie die NAH.SH-App auf Ihrem neuen Smartphone.
    4. Geben Sie die Ticketnummer ein, die Sie notiert haben. Das Semesterticket wird geladen und ist sofort zur Fahrt gültig. Tipp: Sie finden die Ticketnummer auch in der E-Mail mit der Bestellbestätigung, die bei der Bestellung an Ihre Hochschul-E-Mailadresse gesendet wurde.
  • Das Semesterticket kann zur selben Zeit immer nur auf ein Gerät geladen werden. Wenn Sie Ihr Smartphone verloren haben und Ihr Semesterticket deshalb auf einem anderen Smartphone aktivieren möchten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

    1. Öffnen Sie die NAH.SH-App auf Ihrem Smartphone.
    2. Geben Sie die Ticketnummer ein, die Sie mit der Bestellbestätigung erhalten haben; sie wurde bei der Bestellung an Ihre Hochschul-E-Mailadresse gesendet. Wenn Sie die Ticketnummer nicht mehr haben, wenden Sie sich bitte an ihren AStA.
    3. Es wird eine Fehlermeldung angezeigt, weil das Semesterticket noch auf dem verloren gegangenen Smartphone aktiv ist.
    4. Sie erhalten nun umgehend eine E-Mail an ihre Hochschuladresse mit einem Link. Klicken Sie diesen an, um das Semesterticket auf dem verlorenen Gerät per Fernsteuerung zu deaktivieren.
    5. Im Anschluss können Sie Ihr Semesterticket auf dem Smartphone aktivieren, indem Sie erneut die Ticketnummer eingeben. Das Semesterticket wird geladen und ist sofort zur Fahrt gültig.
  • Wenn Sie kein Smartphone besitzen oder lieber eine Fahrkarte nutzen möchten, können Sie sich das Semesterticket als Papierfahrkarte bestellen. Sie wird per Post zu Ihnen nach Hause geschickt.

    Wie das Handy-Ticket gilt auch die Papierfahrkarte für Sie persönlich, weshalb Ihr Name und ein persönliches Lichtbild von Ihnen aufgedruckt wird. Halten Sie bei der Fahrkartenkontrolle für eventuelle Zweifelsfälle bitte einen amtlichen Lichtbildausweis, z.B. Personalausweis oder Reisepass, bereit.

  • Im Falle des Verlustes Ihrer Papierfahrkarte können Sie ein Mal pro Semester eine Ersatzkarte anfordern. Bitte wenden Sie sich dazu an den AStA ihrer Hochschule. Für die Ausstellung wird eine Bearbeitungsgebühr von 36,00 € erhoben – diese gilt für alle Ersatzkarten im SH-Tarif. Die Bearbeitungsgebühr ist bei Bestellung fällig, bitte bringen Sie sie in bar mit, nur dann kann die Ersatzbestellung vorgenommen werden.

    Die Ersatzkarte wird innerhalb von drei Werktagen erstellt und versendet, sodass sie spätestens nach einer Woche an Ihre Adresse zugestellt werden sollte. Die Ersatzkarte erhält automatisch das Foto Ihrer ursprünglichen Karte, sodass Sie kein neues Lichtbild benötigen.

    Die in Verlust geratene Papierfahrkarte wird ungültig. Sollte sie sich wieder anfinden, geben Sie sie bitte beim AStA ab.

  • Mit Hilfe des Barcodes können ausschließlich die auf dem Handy-Ticket bzw. der Papierfahrkarte enthaltenen Daten elektronisch ausgelesen werden, z.B. der Geltungszeitraum und die Personalisierung. Dies dient einer leichteren Kontrolle. Weiterhin wird durch das Scannen des Barcodes geprüft, ob das Semesterticket echt ist. Eine darüber hinausgehende Verarbeitung der Daten erfolgt nicht. Die ausgelesenen Daten werden nicht gespeichert und versendet.